Forum: Politik
Als Journalist in der Türkei : Einschüchterung mit System
DPA

"Welt"-Korrespondent Deniz Yücel sitzt in U-Haft, der absurde Vorwurf: "Terrorpropaganda". Für Hasnain Kazim, der die Türkei vor rund einem Jahr verlassen musste, reicht stiller Protest nun nicht mehr.

Seite 1 von 5
majonga 28.02.2017, 14:57
1. Danke Hr. Kazim.

ich möchte mich bei ihnen herzlich bedanken, für ihre couragierte Art ihres Journalismus und ihren Mut ohne Angst und Schrecken über Themen zu schreiben in einem Land wo ein Diktatur eben seine Krallen ausweitet. bitte nicht aufhören und viele Medienvertreter können sich von ihnen eine dicke Scheibe abschneiden. MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sissy.Voss 28.02.2017, 15:06
2. Ich finde es interessant...

Ich finde es interessant, dass jetzt um Deniz Yücel eine große Empörung ausbricht. Nicht, dass ich das ungerechtfertigt finde. Aber als 2016 über 100 "Medien", Verlage, Zeitungen und Fernsehstudios, geschlossen wurden, ebbte die Empörung so schnell ab, wie sie aufkam. Und danach? War Sendepause. Und nicht nur von den verbotenen Medien. Was ist also das Besondere am Fall Yücel? Dass er für die einflussreiche deutsche "Welt"-Gruppe arbeitet? Yücel hat bei seiner Arbeit auch in Deutschland häufig mit Unterstellungen gearbeitet und es an gebotener Sachlichkeit und Fairness fehlen lassen (Gauck, Papst Franz). Dass andere Regierungsoberhäupter es nicht so gelassen hinnehmen, hätte er spätestens seit der Reaktion von Erdogan auf das Dumpfbacken-Gedicht von Böhmermann wissen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomohn 28.02.2017, 15:49
3. Ein weiterer wichtiger Beitrag

Hier und international wurde und wird seit vielen Monaten viel über die vielen Schliessungen, Verbote und Inhaftierung im Zusammenhang mit Medien in der Türkei berichtet und diskutiert. Weiter so!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mobes 28.02.2017, 15:56
4. Einfache Lösung ...

Sofort alle diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen einstellen. Und da die SPD groß ankündigt, dass sie fordert, Herrn Yücel sofort freizulassen, wird sie doch als Mitregierungspartei das auch durchsetzen können. Oder sind es nur leere Luftblasen die Herr Oppermann und Herr Schulz von sich geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 28.02.2017, 15:59
5. Genau - weiter so!

Zitat von salomohn
Hier und international wurde und wird seit vielen Monaten viel über die vielen Schliessungen, Verbote und Inhaftierung im Zusammenhang mit Medien in der Türkei berichtet und diskutiert. Weiter so!!
Denn es scheint ja sehr geholfen zu haben ... Die Frage ist nur: wem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itajuba 28.02.2017, 16:14
6.

Was tat die "Vierte Gewalt" hinsichtlich der Türkei bis jetzt? Fast gar nichts! Ausserdem müsste sie über die Bundesregierung und besonders über Frau Merkel schreiben, die anscheinend immer noch mit Erdogan liebäugelt, damit diese aufwachen und endlich ganz klarstellen, was demokratische und die immer so genannten europäischen Werte sind. Also, SPIEGEL und andere Medien, setzt doch endlich die Bundeskanzlerin unter Druck, sonst macht diese wie immer nur etwas, wenn sie merkt, wie der Wind geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 28.02.2017, 16:15
7. Er ist auch Deutscher,

Zitat von Sissy.Voss
Ich finde es interessant, dass jetzt um Deniz Yücel eine große Empörung ausbricht. Nicht, dass ich das ungerechtfertigt finde. Aber als 2016 über 100 "Medien", Verlage, Zeitungen und Fernsehstudios, geschlossen wurden, ebbte die Empörung so schnell ab, wie sie aufkam. Und danach? War Sendepause. Und nicht nur von den verbotenen Medien. Was ist also das Besondere am Fall Yücel? .....
und das ist speziell an diesem Fall. Wie sie in dem Artikel des Journalisten lesen konnten, sind Journalisten oft so motiviert (sie lieben eben auch ihre Arbeit, wie Leute in anderen berufen auch tun), dass sie dafür Gefahren auf sich nehmen. Dafür können sie dann auch echte Original News und keine second Hand News lesen. Und das Journalisten angegriffen werden, wenn sie Unerwünschtes schreiben, sieht man ja jetzt auch am anderen Ende des Atlantischen Ozeans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittelstadtuwe 28.02.2017, 16:17
8. Und wenn ......

Zitat von mobes
Sofort alle diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen einstellen. Und da die SPD groß ankündigt, dass sie fordert, Herrn Yücel sofort freizulassen, wird sie doch als Mitregierungspartei das auch durchsetzen können. Oder sind es nur leere Luftblasen die Herr Oppermann und Herr Schulz von sich geben.
Und wenn Merkel nicht mitzieht - "sofort" die Koalition beenden - ohne wenn und aber! Merkel sagt wiedermal Bla Bla Bla.... - und dann war es das auch schon wieder! Also SPD - Taten folgen lassen - oder auch nur Bla Bla Bla........!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreamrohr2 28.02.2017, 16:21
9.

Der Staatsapparat in der Türkei sieht alles, was auch nur den Anschein an Kritik hat, bereits als Terrorverdächtig. Und ich glaube sogar, dass die so bekundete Anhängerschaft vieler dortiger Bürger, entweder mit der Angst, oder eben Desinformation zu tun hat.
Wenn man bedenkt, dass die türkischen AKP Anhänger nicht einmal wissen, welche Rechte sie bei einer Zustimmung für Erdogans Umbau des Staates Türkei verlieren, ist es kein Wunder, dass manche nicht wissen, dass die jetzigen von Erdogan aufgestellten Richter und die dazugehörige Justiz, nur einen Sinn erfüllen, nämlich seine Macht derzeit zu erhalten und nach seinen Willen zu fungieren. Mit freiheitlicher, demokratischer Ordnung hat das schon lange nicht mehr zu tun. Und das nur auf den Putsch zu schieben, ist eben nur Werkzeug zur Untat. Erdogan wird den Türken keinen Gefallen tun, diese Republik zurück in die Vergangenheit zu führen, aber dessen werden sich seine Wähler erst dann bewußt, wenn es sie selbst betrifft....
Eine freie Presse ist immer ein Zeichen dafür, dass man im Lande, eine gewisse Freie Meinung äussern darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5