Forum: Politik
"Alternative für Deutschland": Aufmarsch der D-Mark-Nostalgiker
REUTERS

Die "Alternative für Deutschland" verteufelt Angela Merkels Rettungspolitik und fordert die Rückkehr zur D-Mark. Jetzt hat sich die neue Anti-Euro-Partei erstmals im Zentrum der Macht präsentiert. Die Gruppe könnte das konservative Lager bei der nächsten Wahl wertvolle Stimmen kosten.

Seite 18 von 41
rainer_humbug 18.03.2013, 18:26
170.

Zitat von sysop
Die "Alternative für Deutschland" verteufelt Angela Merkels Rettungspolitik und fordert die Rückkehr zur D-Mark. Jetzt hat sich die neue Anti-Euro-Partei erstmals im Zentrum der Macht präsentiert. Die Gruppe könnte das konservative Lager bei der nächsten Wahl wertvolle Stimmen kosten.
Bei Maybritt Illner hat Herr Lucke bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Ich werde die Partei im Auge behalten.

Da für mich momentan ansonsten gar keine Partei außer "Ungültig" in Frage käme, begrüße ich die Gründung dieser Partei und werde auch über eine finanzielle Unterstützung nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masbate 18.03.2013, 18:27
171. optional

Hier sollen die Leser manipuliert werden mit den Begriffen "Hass und Aufmarsch" wie es oft im Zusammenhang mit den Nazis verwendet wird .Es wird aber nicht klappen die AfD in die rechte Ecke zu stellen Herr Wittrock.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ariston666 18.03.2013, 18:27
172. Eurospuk

Hier im Forum wird populistische Stimmungsmache gegen diese Partei geschürt.Das ist unseriöser und undiffernzierter Journalismus.Ich bin Europäer aber gegen den Euro und hoffe das die AFD diesen Europarteien CDU;FDP;SPD;Grüne viele Stimmen abnehmen wird.Der Euro ist ein Auslaufmodell und war ein großer Fehler,kein Europäer wird den Euro vermissen.Ich wähle die AFD und hoffe das in weniger als 5 Jahren dieser Eurospuk vorbei sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jotun 18.03.2013, 18:28
173. AfD bald stärkste Kraft?

Pepe Grillo schaffte es in Italien schließlich auch innerhalb kürzester Zeit mit seiner 5-Sternebewegung zur stärksten parlamentarischen Kraft in Italien. Und hier haben wir es nicht mit einem Satiriker, sondern gestandenen Wirtschaftsexperten, ehemaligen Staatssekretären, Redakteuren zu tun. Die Alternative hat garantiert bessere Konzepte als die "Wir werfen unbegrenzt Geld in ein Fass ohne Boden, sonst gibt's Krieg"-Demagogen von SchwarzRotGrünGelb.

Man muss sich nur informieren. Zum Beispiel bei Tageszeitungen, die sachlich mit "Alternative hat gute Argumente" titeln statt bei solchen, die mit Schlagzeilen wie "Aufmarsch der Euro-Hasser" offenbaren, dass der gesunde Menschenverstand beim Schreiben durch Schaum vor dem Mund ersetzt wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wischiwaschiXXL 18.03.2013, 18:30
174. Eliten ?

Zitat von buntesmeinung
Denn viel zu lange habe ich auf eine Partei gewartet, die dieser Politik der selbsternannten Eliten (sei es auf dem Finanzmarkt, sei es in den politischen Institutionen) etwas entgegensetzt.
Die Typen von der AfD gehören doch selbst zu diesen "Eliten" !

Mich nervt diese oberflächliche, kleinkarierte Diskussion um "Mein Geld, dein Geld" mittlerweile mehr als extrem, weil sie von den eigentlichen Fehlern unseres Wirtschaftssystemes ablenkt. Aber vielleicht ist das auch so gewollt.

Das Problem ist der unsägliche Kniefall vor "Wettbewerb", "Wachstum" und Leistungswahn, der alle auf der Strecke läßt, die dieses Spiel nicht spielen wollen oder können, und dessen Regeln das Kapital bestimmt.

Warum stellen wir nicht endlich die Frage, warum es sich nicht lohnt, den Menschen etwas Gutes zu tun ? Warum lohnt sich ausschließlich die Ausbeutung der Menschen und seiner Lebensgrundlagen ???

"Für das Gute im Menschen kannste Dir nichts kaufen" - Warum eigentlich nicht ?

Welche Antworten bietet hierzu die (selbsternannte) Alternative für Deutschland ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordlichtx 18.03.2013, 18:30
175. AfD ist wichtig für die Demokratie

Ich finde es einfach nur noch erschreckend, wie immer deutlicher wird, dass ein großer Teil der Eurobefürworter ganz offensichtliche Probleme mit Andersdenkenden und freier Meinungsäußerung hat und auf Kritik nur mit Diffamierung reagieren kann.

Ich bin ein großer Anhänger Europas und europäischer Kooperation, und gerade deshalb wünsche ich mir, dass dieser Euro und seine Vertreter möglichst bald krachend scheitern, da sie die europäische Idee zerstören. Europa ist nicht Alternativlosigkeit und das Schwingen der Nazikeule gegen Meinungen, die einem nicht in den Kram passen. Daher wünsche ich der AfD jeden Erfolg. Nur ohne den Euro kann Europa wieder zu einem Erfolgsmodell werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
So ist das? 18.03.2013, 18:30
176. Insiderwissen?

Zitat von dowhepole
Als Volkswirt können sie sicher auch beurteilen, was passiert, wenn man gleichzeitig für einen Höchsteinkommensteuersatz von 25% eintritt, Steuern für Unternehmer runter fahren will und gleichzeitig die Neuverschuldung stoppen will, richtig?
Ich lese auf der Homepage unter dem Stichwort

"
Staatsfinanzen und Steuern

•Wir fordern, dass die Haftungsrisiken aus der Euro-Rettungspolitik endlich in der Finanzplanung berücksichtigt werden. Derzeit wird den Bürgern bewusst Sand in die Augen gestreut.

•Wir fordern eine drastische Vereinfachung des Steuerrechts. Der Bürger muss verstehen können, warum er in welcher Höhe besteuert wird. Die Cleveren sollen nicht besser behandelt werden als die Ehrlichen.

•Wir fordern ein Steuersystem, in dem Reiche absolut und prozentual stärker belastet werden als Arme. (Progressive Einkommensbesteuerung).
"

Das hört sich für mich vernünftig an.


Wo lesen Sie einen Höchststeuersatz von 25 %?

Stand meines Wissens soll der erste Parteitag (quasi Gründungsparteitag) am 14.04.2013 stattfinden. Also kann und wird auch dort erst ein Wahlprogramm erstellt werden.

Also: Argumente bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlachtross 18.03.2013, 18:31
177. Wenn der Euro so wichtig ist,...

warum wollen ihn die dänischen und schwedischen Finanzpolitiker partout nicht in ihren Ländern einführen? Gerade diese Länder müssten, ginge es nach den Euro-Jublern, doch schon längst von den Nachteilen nicht nur eingeholt, sondern überholt worden sein. Das Gegenteil ist der Fall, denn die Länder stehen so stabil und sicher da, weil sie eben nicht Teil der Euro-Zone sind. Und: Sie exportieren so viel wie noch nie, was sie überhaupt nicht dürften, wenn man der Logik der Euro-Jubler folgt.

Fazit: Um ungleiche Volkswirtschaften in ein Währungskorsett zu zwängen, und dann auch noch zu meinen a. es ginge dann allen gleich gut und b. keiner müsste Opfer bringen, muss man finanzpolitisch ziemlich naiv oder gehörig doof sein.

Und solchen Leuten, die uns in diese Lage gebracht habe, sollen wir vertrauen? Sie sollen die Weiß- und Klugheit besitzen die Probleme zu lösen, die wir nicht hätte, wenn es sie nicht gäbe? Prust...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 18.03.2013, 18:34
178. Krieg und Frieden

Zitat von UnitedEurope
.... Ha von wegen! Bis heute wird doch die DM vergöttert, weil sie angeblich so stabil und hart war, obwohl inzwischen längst erwiesen ist, dass der Euro weitaus stabiler ist. Entgegen jeder Logik wird die DM blind verteidigt.
Es kommt darauf an, was man betrachtet. Natürlcih haben Sie recht damit, dass es bei vielen Menschen eine recht naive Sicht auf die DM und die gute alte Zeit gibt, da wird Dinge verklärt, denn in der guten alten Zeit war ja alles besser. Das ist aber nicht der Punkt von Herrn Lucke, jedenfalls sagt er es so nicht. Lucke, Starbatty und andere kennen natürlich die Theorie des optimalen Währungsraums. Dafür werden sie bezahlt. Bofinger, Horn und andere kennen die auch. Herr Münchau kennt die auch.

Theorie optimaler Währungsräume


Daraus

"Die Theorie optimaler Währungsräume wird häufig von Euro-Kritikern als Begründung gegen eine gemeinsame Währung herangezogen, da der Euroraum in der Tat die meisten Kriterien nur zum Teil erfüllt. Vergleichende Studien kommen allerdings zum Ergebnis, dass auch die USA kein optimaler Währungsraum sind."

Darum geht es ökonomisch, juristisch geht es um die Einhaltung geltender Verträge. Auch hier gibt es divergierende Ansichten. Schatzschneider vertritt eine Ansicht, die aber wohl nicht die Mehrheitsmeinung widergibt. Um viel mehr geht es nicht, allerdings sagt sich das so leicht, es geht eigentlich um nicht viel weniger als Krieg oder Frieden. Das weiß Herr Münchau auch. Das ist kein akademisches Unterhaltungsspielchen für gelangweite ältere Herren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crimesceneunit 18.03.2013, 18:35
179. nach der Augsteinschen Polemik...

von heute Vormittag, erfolgt nun die Wahrnehmung der AfD durch Spon! Wurde ja langsam mal Zeit. Habe mich dort vor ein paar Tagen schon registriert u. bin fleissig am Zettel verteilen. Die Blockparteien dürfen sich gleich mal warm anziehen. Langsam kommt Gegenwind gegen den Euro auch aus Deutschland. So wie es aussieht, steht der deutsche Michel auf u. lässt sich nicht länger alles vorschreiben. Warum keine Rückkehr zur DM? Der Umgang mit ihr sollte noch allen geläufig sein. Konnte mich nie mit dem Euro anfreunden.

Erst letzten Freitag waren wir zu zweit im Kino. Konnte mich nicht daran erinnern, dass ich zu DM-Zeiten für 2 Logenplätze 45 DM bezahlt habe?!

Für die Preisverdoppelung haben sie uns zum Ausgleich das Gehalt um 50% gekürzt.

Und warum nicht auch endlich mal das Problem unkontrollierter Zuwanderung u. radikaler Islamisten angehen? Alles ungelöste Problem aus jahrelangem Nichtstun der Blockparteien...

Servus aus dem Süden

c/s/u

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 41