Forum: Politik
Altkanzler auf Tour: Schröder macht Griechenland zum Wahlkampfthema

Angela Merkel will einfach nicht schwächeln, jetzt soll es Gerhard Schröder für die SPD richten. Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt knöpft er sich die Griechenland-Politik der Bundesregierung vor - ein kerniger Auftritt.

Seite 9 von 33
mjanitzky 20.08.2013, 23:23
80. Und jetzt auch noch Schröder ? Das hatte ja noch gefehlt !

Ein verspätetes Partei-Ausschlußverfahren hätte der SPD jetzt wohl mehr geholfen als dessen Auftreten als Wahlkampfhelfer. Nur gut, das diesen "Schachzug" des Seeheimer Kreises ein Ottmar Schreiner nicht mehr erleben mußte ! Das ist ja fast wie die Einladung des eigenen Totengräbers noch vor der Wahl, dümmer geht´s wohl nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 20.08.2013, 23:25
81. Brillenverwechslung?

Zitat von sysop
Angela Merkel will einfach nicht schwächeln, jetzt soll es Gerhard Schröder für die SPD richten. Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt knöpft er sich die Griechenland-Politik der Bundesregierung vor - ein kerniger Auftritt.
Altkanzler Schröder sorgt sich, ob Kanzlerin Merkel die falsche
Brille aufgehabt habe. Dazu darf bemerkt werden, dass Merkel
nur selten mit einer Brille in Erscheinung tritt, und wenn
ausnahmsweise doch einmal, dann gewiss mit ihrer richtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 20.08.2013, 23:25
82. Schröder mit dümmlichen Rhetoriktricks

Schröder, das war der untauglichste Kanzler den die Bundesrepublik je hatte. Zudem der mit der größten Klappe. Und der, der am Wahlabend sturzbesoffen in der Berliner Runde wirres Zeug zusammenfaselte. Schröder, das ist der Oberschwätzer, der uns Putin als "lupenreinen Demokraten" verkauft. Allein dieses Zitat zeigt, was mit dem Mann los ist: Atmen, Mund auf, Gehirn aus, losschwätzen. Ein wirklich doller Wahlhelfer. Weiter so und die SPD überrundet knapp die FDP im Wahlkampf 2009, indem sie glatte 15 Prozent holt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 20.08.2013, 23:33
83. Na, das passt doch...

"der auf der Gehaltsliste von Putin stehende lupenreine Demokrat" Schröder und der "Vortragsreisende" Steinbrück zum Thema Griechenland ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
btraven 20.08.2013, 23:33
84. Putin-Nutte

Zitat von emobil
... Verein und dieser Kandidat nicht so schrecklich Wurscht wäre, könnte ich glatt Mitleid entwickeln. Mit der Putin-Nutte wird Steinbrück es erst recht nicht reißen, eher im Gegenteil! Der Zug ist wirklich durch den Bahnhof - Schwarz-Gelb wird weiter "regieren". Es ist zum ko....
da spricht mir mal ein Mitforist aus der Seele "Putin-Nutte" ist echt genial, für mich das Wort 2013, hoffe das es zum Synomon für verlogene,korrupte Politiker wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
posipol 20.08.2013, 23:36
85. Wer erinnert sich noch,

dass dieser Held als Bundeskanzler ohne Rücktrittsmöglichkeit in den Beitrittsverhandlungen Rumänien und Bulgarien den Beitritt zu der EU versprochen hatte. Diese Entscheidung trug damals seine Handschrift. Griechenland heute eine weitere Hilfe zu versprechen, heißt, den Erneuerungswillen ebenda zu reduzieren: fordern und dann fördern; ist das so schwer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 20.08.2013, 23:40
86. optional

ja Schroeder hat natuerlich recht, wenn er sagt, dass Merkel eine miese EU Politik betreibt, er vergisst nur, dass er mit seinen Lohndumpingsystem H4 die eigentliche Voraussetzung fuer die Probleme in der EURO Zone erst geschaffen hat...wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeissen, aber eins muss man Schroeder lassen, er kan wenigstens den Eindruck erwecken, dass er daran interessiert ist, dass die Bevoelkerung sich fuer die sPD interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 20.08.2013, 23:41
87. Wenn Griechenland zum Wahlkampfthema wird

und nicht dreist gelogen wird,in der Hoffnung der Wähler merkts schon nicht,sondern wahrheitsgemäß,dann wird der Stimmenzuwachs für die CDU groß sein ! Die Frage ist also:wird es der SPD und ihren publizistischen Wahlhelfern gelingen Nebel über die Wahrheit auszubreiten oder nicht ? 1. Allen Rettungspaketen für Griechenland hat ROTGRÜN zugestimmt 2. darüber hinaus hat ROTGRÜN weitere deutsche Steuergelder für Griechenland gefordert und dazu noch eine Haftungsunion,die den deutschen Steuerzahler (auch den Facharbeiter !) besonders belastet hätte 3. Schäuble und Merkel haben in Brüssel hart kämpfen müssen ,um diese von ROTGRÜN gewünschten Mehrbelastungen zu verhindern ! = eine geradezu Unverfrorenheit von Schröder jetzt ausgerechnet Schäuble und Merkel Mehrbelastung Deutschlands für Griechenland anzulasten ! 4.Von wegen Vertuschung und Verschleierung:Niemand (erst recht nicht Gerhard Schröder hat gestern oder heute gewußt wieviel Rettungsgelder für Griechenland nötig sind,da das u.a. von der Bereitschaft Griechenlands abhängt,Reformen durchzuführen! Möglicherweise hat Griechenland die sogar verzögert in der Hoffnung auf einen Wahlsieg von ROTGRÜN,um dann in den Genuß der versprochenen deutschen Steuergelder zu kommen !In der Wirtschaftswoche sind Expertenstudien veröffentlicht,die belegen,daß es Griechenland sogar aus eigener Kraft schaffen kann aus der Finanzkrise herauszukommen.Dasselbe gilt erst recht für Spanien und Italien ! ROTGRÜN hätte mit der Haftungsunion z.B. hohe italienische Goldvorräte und Berlusconi-Milliarden geschont und das mit hart verdientem Geld deutscher Facharbeiter ! Und jetzt kommt Schröder und wirft Nebelkerzen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 20.08.2013, 23:42
88. Neid muss man sich erarbeiten

Alle abgedankten oder abgehalfterten Politikdr der CDU/CSU gingen auch in die Wirtschaft. Ohne die verhasste Agenda 2010 des Herrn Schrõder hätten wir spanische Verhältnisse.
Dann trommelt mal ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
secret77 20.08.2013, 23:42
89.

Ach ich freu mich schon, wenn ich zum ersten mal im Leben statt den Grünen (und 98 den Schröder...) nun die Linke wählen gehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 33