Forum: Politik
Amerika-Bild: Deutsche wünschen sich starke USA

Gute Noten für Amerika. Die Europäer sehen die USA einer Studie zufolge mehrheitlich positiv, begrüßen die Anti-Terror-Politik von Präsident Obama und favorisieren "strong leadership". Immer vorne dabei: die Deutschen. Nur in der Frage von Krieg und Frieden gibt es Differenzen.

Seite 1 von 9
lang_bum_sen 07.09.2011, 07:06
1. So so,

Wer sind denn diese 72% ?
Mich hat keiner gefragt und ich glaube Ihnen auch nicht.
Propaganda....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warlock2 07.09.2011, 07:14
2. starke USA

Ich wünschte, wir würden uns endlich von den USA als Vorbild lösen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nitram1 07.09.2011, 07:16
3. Aha und das hat der SPON mal eben so ermittelt?

Frag mich immer woher diese Sicherheit! Mich hat nie jemand zu diesen Meinungen befragt! Wer wird hier ständig gefragt bitte schön?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
47/11 07.09.2011, 07:20
4. Propaganda , ...

... nichts als billige Propaganda für einen Staat, dessen Handlungsweise undemokratisch, rechtswidrig und gegen jede humane Vereibarung verstösst . Größenwahn, Ausbeutung und Mord sind der " American Way if Life " . Nein danke !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willie 07.09.2011, 07:20
5. -

Zitat von sysop
Gute Noten für Amerika. Die Europäer sehen die USA einer Studie zufolge mehrheitlich positiv, begrüßen die Anti-Terror-Politik von Präsident Obama und favorisieren "strong leadership". Immer vorne dabei: die Deutschen. Nur in der Frage von Krieg und Frieden gibt es Differenzen.
Solcherart Feststellungen sind allesamt belanglos, da letztlich immer von Fall zu Fall geurteilt wird. Und das meistens dann rein emotional und relativ unqualifiziert aus der momentanen Situation heraus, oft nur sich auf einen Zeitungsartikel stuetzend, der unter Umstaenden bereits tendenzioes verfasst wurde.
Dazu kommt noch dass viele Vorgaenge je nach persoenlicher Konsequenz gegraded werden. Geht es zum Beispiel um sicherheitspolitische Dinge, wo der grosser Bruder USA mit seinen militaerischen Faehigkeiten die Hand ueber einen haelt, dann ist das alles prima mit den Amis.

Geht es um eine Gelegenheit auch selbst mal den Nuernberger Richter spielen zu duerfen, dann hat auch solches Wohlgefuehl seine Anziehungskraft -selbst wenn der Ami dann mal dafuer herhalten muss.

Fuehlen sich die Tuerken auf ihrer islamischen Schiene angesprochen, sind die "fundamental-christlichen kreuzzueglerischen" Amis natuerlich die Boesen. Geht es aber um eine europaische/westliche Welt Intergration der Tuerkei -und den damit verbundenen Nutzen, dann sind die Buendnispartener USA natuerlich gute Freunde.

Ist man ein ehemaliger DDR Buerger, der den den Kalten Krieg noch nicht hat hinter sich bringen koennen, dann gibt es natuerlich wenig Gutes ueber den "Klassenfeind".
Fuehlen sich die Franzosen in ihrer Groesse von den Amis mal wieder zurueckgesetzt, dann kann an denen kein gutes Haar gelassen werden, geht es aber mal wieder darum Frankreich zu retten, dann kann man das den Kaugummikauern mal fuer eine paar Tage nachsehen.
Und so weiter und so fort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claireannelage 07.09.2011, 07:22
6. Schockierend

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie man sich von einem Land, bei dem ua. bekannt ist dass es Folter einsetzt eine führende Rolle in der Weltpolitik wünschen kann - seit G.W. Bush ist mir dieser Wusch gründlich vergangen. Und Obama hat es nichtmal geschafft Guantanamo by the bay zu schliessen.

Naja es ist eben schön wenn man sich nicht selber die Drecksarbeit machen muss.

In diesem Punkt hatte Westerwelle recht - es ist schon recht absurd sich für den Sturz eines Dikators zu bedanken wenn man vorher alles getan hat damit dieser schön fest im Sattel sitzen bleibt. Ein Schelm wer schlecht darüber denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derknecht 07.09.2011, 07:24
7. Wer sind die?

favorisieren "strong leadership"??? Hallo? Ich bin bestimmt keiner von diesen Deutschen!!
Vielleicht sollte man mal eine echte Umfrage starten. Denn ich möchte keine Führer haben, welche nicht davor zurückschrecken eigene Bürger für ihrer Ziele zu töten.
Oder ist das einer von den Vorbereitungsartikeln zum 10jährigen von 911? Klar die Medien wüßten ja schon wieder falls was passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bittermann 07.09.2011, 07:25
8. Gute Noten für Amerika

"Gute Noten für Amerika?"
Wen haben die gefragt - die Hells Angels? Ich kenne niemanden, der so denkt. Die Wahrheit ist doch vielmehr, dass die meisten Deutschen heute glauben, dass die USA auf dem Weg in den Totalitarismus sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uncle_Sam 07.09.2011, 07:26
9. .

So ein Quatsch: Ich für meinen Teil wünsche mir keine starke USA, die meinem überall den Macker raushängen lassen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9