Forum: Politik
Amoklauf in Arizona: "Wir sind zu einem Mekka des Hasses geworden"

US-Präsident Barack Obama spricht von einer "unsagbaren Tragödie": Ein 22-Jähriger hat im US-Bundesstaat Arizona sechs Menschen getötet und der Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords durch den Kopf geschossen. Die Polizei macht das aufgeheizte politische Klima für die Tat mitverantwortlich.

Seite 1 von 19
sancho_panza 09.01.2011, 09:28
1.

Vielleicht geht jetzt erst Menschen, wie Sarah Palin auf, dass politische Verantwortung mehr bedeutete, als mit gebleachten Lächeln polemische Fernsehansprachen zu halten.

Beitrag melden
ofelas 09.01.2011, 09:29
2. Broderbund?

Also Spiegel, entweder schlecht uebersetzt oder aber jemand will vorsaetzlich eine konnotation mit einer Religion aufbauen.

Hier auf English ""When you look at unbalanced people, how they respond to the vitriol that comes out of certain mouths about tearing down the government. The anger, the hatred, the bigotry that goes on in this country is getting to be outrageous," he said.

"And unfortunately, Arizona, I think, has become the capital. We have become the mecca for prejudice and bigotry."

und daraus wird beim Spiegel ""Wir sind zu einem Mekka des Hasses geworden"

Beitrag melden
donbernd 09.01.2011, 09:33
3. is klar

Zitat von sysop
Nach ersten Berichten soll der Täter im Internet gegen die Regierung gewettert und eine neue US-Währung gefordert haben.
Er und Millionen andere wettern im Internet gegen die US Regierung und deren globalistische Agenda , und er ist auch nicht der Erste der eine neue ,auf dem Goldstandart basierende, US Währung fordert .
Wieso erinnert mich dies schon wieder als die 'Killerspiel' Phrase ?
Legt man sich nun gerade 'Gründe' zurecht um alle Medien zu überwachen die sich nicht positiv über die Regierung äussern, oder aber der Globalisierungsreligion kritisch gegenüberstehen ?
In den allgemeinen Überwachungswahn der USA würde dies ja gut passen.

Wer nicht für uns ist, ist schliesslich gegen uns.

Beitrag melden
Chrysop 09.01.2011, 09:36
4. Täter ist ein Afghanistan Veteran

Zitat von sysop
US-Präsident Barack Obama spricht von einer "unsagbaren Tragödie":*Ein 22-Jähriger*hat*im US-Bundesstaat Arizona*sechs Menschen getötet und*der Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords*durch den Kopf geschossen.*Die Polizei macht das*aufgeheizte politische Klima für die Tat mitverantwortlich.*
Wundert mich nicht, dass der Todesschütze ein Afghanistan-Veteran ist, Krieg brutalisiert Menschen. Wer junge Menschen zu Killermaschinen ausbildet und Krieg unterstützt wie Giffords, darf sich nicht wundern, wenn sie Morden.

Beitrag melden
country_yokel 09.01.2011, 09:39
5. Die Fadenkreuze der Sarah Palin

Oha, Spiegel-ONline präsentiert bereits die erste Schuldige!

Beitrag melden
space_lord 09.01.2011, 09:55
6. Afghanistan-Veteran?

Zitat von Chrysop
Wundert mich nicht, dass der Todesschütze ein Afghanistan-Veteran ist, Krieg brutalisiert Menschen. Wer junge Menschen zu Killermaschinen ausbildet und Krieg unterstützt wie Giffords, darf sich nicht wundern, wenn sie Morden.
Was ist Ihre Quelle für diese Behauptung? Verschiedene Medien berichten, dass der Schütze aus nicht genannten Gründen durch die US-Armee ausgemustert wurde.

"First Sgt. Brian Homme, who oversees Army recruiting in Tucson, said Loughner applied to enlist in December 2008 and was sent to Phoenix to take a test and physical. But "he was found to be unqualified so he never joined the Army," Homme said. He declined to say why Loughner was rejected, citing confidentiality laws."

Quelle: http://azstarnet.com/news/local/crim...cc4c002e0.html

Beitrag melden
r20110107 09.01.2011, 09:58
7. Mecca of...

Ofelas,

Danke für die Richtigstellung!
Ob SPIEGEL ONLINE die Kopfzeile ändern wird?

Die Übersetzung hat m. E. Bild-"Qualität" (ich bin allerdings nicht vom Fach)!
Ich bezweifele, daß Boehner seine entzweiende Wortwahl aufgeben wird.

Beitrag melden
heinrichp 09.01.2011, 09:59
8. Eine Utopie für 2011

Traurig aber wahr, nicht nur in Amerika, überall auf der Welt können und wollen die Menschen nicht friedlich miteinander leben, so ist es und so wird es bleiben, oder wir ändern uns:

http://die-welt-der-reichen.over-blo...-63800927.html

Beitrag melden
snurdlebug 09.01.2011, 10:08
9. Ein Irrenhaus

Zitat von sysop
US-Präsident Barack Obama spricht von einer "unsagbaren Tragödie": Ein 22-Jähriger hat im US-Bundesstaat Arizona sechs Menschen getötet und der Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords durch den Kopf geschossen. Die Polizei macht das aufgeheizte politische Klima für die Tat mitverantwortlich.
Solch ein Irrenhaus. Schuld an der Tragödie ist nicht das politische Klima , auch nicht dass Bürger Waffen tragen dürfen, sondern:
1. Dass geistig Verwirrte nicht in Irrenhäuser kommen und
2. Dass für Waffenbesitz keine gründliche psychologische Untersuchung in regelmässigen Abständen auf Kosten des Waffenbesitzers obligatorisch ist. Leider dürfen gegenwärtig nur Bürger mit Vorstrafen keine Waffen kaufen.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!