Forum: Politik
Ampel-Bündnis: Spitzen von SPD und FDP werben für gemeinsame Koalition
DPA

Wer mit wem nach der Bundestagswahl? Führende Politiker von SPD und FDP sprechen sich im SPIEGEL für eine gemeinsame Koalition mit den Grünen aus.

Seite 2 von 30
Mikrohirn 31.03.2017, 12:15
10. Eine Hand wäscht dann die andere

oder: Unterstützt du meine Schnapsidee, unterstütze ich deine. Eine Ampel eben, bei der alle Birnen zugleich leuchten oder keine oder in der falschen Reihenfolge.

Beitrag melden
Paddel2 31.03.2017, 12:15
11. Trauerspiel

Ich habe in der FDP seit einigen Jahren eine Alternative zur Union gesehen. In dieser Partei werden realistische Ziele formuliert und von Idealismus Abstand genommen. Genau hier grenzt sich die FDP eigentlich perfekt von den Grünen ab. Seit die Grünen Baden-Württemberg in eine Bildungswüste verwandelt haben, unterstütze ich jede Koalition, die diese Träumer raus hält. Sollte die FDP sich nicht klar von den Grünen absetzen, wird allerdings auch diese letzte Partei für mich unwählbar sein.

Beitrag melden
flying_dutchman 31.03.2017, 12:15
12. Der Schulz-Defekt

"Wie organisieren sie Verteilung der Gewinne aus der Globalisierung so, dass die Gesellschaft zusammenhält?" Fragt sich die SPD. Die FDP weiß die Antwort: Wir schenken sie den Apothekern und Hoteliers! Pfeif auf die Gesellschaft! Das Geld gehört doch den Reichen! Sollte wirklich so schnell der Schulz-Effekt zu einem Schulz-Defekt werden?

Beitrag melden
jackohnereacher 31.03.2017, 12:17
13. Warum nicht,

wenn eine Ampel zustande kommen soll, dann bleibt uns wenigstens eine Neubelebung der "Rote Socken" Kampagne durch die Union erspart.

Beitrag melden
Watschn 31.03.2017, 12:18
14. Ampel? Mit Rot-Grün? Ein heisses Eisen für die FDP....

Eine Koalition mit der SPD wäre für eine FDP evtl. noch denkbar. Aber mit den Grünen bekäme eine solche 3-Koalition aus Sicht der Liberalen ein linkes Übergewicht. Und ausserdem konkurrieren Liberale mit den Grünen um ähnl. (gutsituierte) Wählerschichten. (Beamte, öffentl. Dienst, Lehrer, Ärtze, Apotheker, Juristen, Akademiker..)
Jedoch ist die FDP viel konservativer ausgerichtet (Recht, Steuersenkungen, Liberalisierungen). Ob ihre Wähler solch ein FDP-Linksschwenk unter Lindner goutieren..?

Beitrag melden
aggro_aggro 31.03.2017, 12:18
15. Finde ich gut

Die FDP als realistische Partei, die aber dennoch nach vorn blickt und nicht zurück, könnte die teuersten Träumereien der SPD in Grenzen halten und für etwas Effizienz sorgen, gerade wirtschaftlich.
Ob es die Grünen derzeit braucht ist fraglich, wenn deren einzige Aufgabe wäre mit der FDP zu streiten, dann lieber ein rot-gelbes Bündnis ohne Grün. Dafür würde ich FDP wählen... über 10% sollten es schon sein für diese Option.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 31.03.2017, 12:19
16. Jetzt erst recht nicht!

überall fliegen die Grünen und die FDP heraus und auf Bundesebene sollen die regieren? klassisch am Volkswillen vorbei. Nee liebe SPD so wird das nix, ich wähle euch sowieso nicht.

Beitrag melden
karend 31.03.2017, 12:20
17. .

"Führende Politiker von SPD und FDP sprechen sich im SPIEGEL für eine gemeinsame Koalition mit den Grünen aus."
So so, mit den Grünen. Dann geht meine Stimme eben woanders hin.

Beitrag melden
Theke 31.03.2017, 12:21
18. So langsam lichtet sich der Rauch der Nebelkerzen...

Wer jetzt noch glaubt, die SPD wird eine Poltik der sozialen Gerechtigkeit und "des kleinen Mannes" betreiben, dem ist nicht mehr zu helfen.
Die Folge wird ein schlechtes Abschneiden bei den Bundestagswahlen sein, verbunden mit Frust in der Basis und Stammwählerschaft. Diese SPD ist zum Scheitern veruteilt, solange man nicht die richtigen Konsequenzen aus den letzten Jahrzenten zieht.

Beitrag melden
JaWeb 31.03.2017, 12:22
19.

Diese Ampel ist ja keine neue Idee. Ob sie rechnerisch möglich sein wird, halte ich bei einem Einzug von AfD und der Partei Die Linke in den nächsten Bundestag aber für sehr fraglich.

Beitrag melden
Seite 2 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!