Forum: Politik
Amtseinführung von Donald Trump: US-Behörde hat Fotos nachträglich bearbeitet
REUTERS

Der erste Amtstag begann mit einer Lüge: Angeblich sollen die Medien Zahl der Zuschauer bei Donald Trumps Amtseinführung gefälscht haben. Wie es wirklich war, offenbart nun ein Untersuchungsbericht.

Seite 8 von 9
chk 09.09.2018, 12:41
70. Saure Gurken Zeit?

Vielleicht gibt es ja wirklich nichts ernsthaftes zu berichten - aber als Nachrichtenmagazin das Zuschneiden von Bildern als Skandal darzustellen scheint doch etwas unredlich... oder hat der SPIEGEL noch nie ein Bild zugeschnitten? Bin beileibe kein trumpist aber mit solchem Schmarrn tut man substantiellen Kritikern einen Bärendienst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 09.09.2018, 12:57
71.

Zitat von chk
Vielleicht gibt es ja wirklich nichts ernsthaftes zu berichten - aber als Nachrichtenmagazin das Zuschneiden von Bildern als Skandal darzustellen scheint doch etwas unredlich... oder hat der SPIEGEL noch nie ein Bild zugeschnitten? Bin beileibe kein trumpist aber mit solchem Schmarrn tut man substantiellen Kritikern einen Bärendienst...
Ihren Beitrag halte ich für Unsinn, da Trump bekanntlich die geschnittenen Bilder dazu verwendet, seine Lügen über die angeblich größte, jemals einer Amtseinführung beigewohnte Menschenmenge zu untermauern. Das war der einzige Zweck der Bilderfälschung und Amtspersonen haben die Tat ausgeführt. Was gibt es da zu entschuldigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwarfi 09.09.2018, 13:16
72. Google Translator

Zitat von rometotalwar
Oben ist zum erst mal Obama und unten ist Trump. Jetzt kommt ein wichtiger Punkt! Da musst man genau hingucken. Wie viel Uhr wurde, das eine und das andere Bild gemacht!? Das heißt wie viel Minuten vor der Rede, wurde das Bild aufgenommen. Der vergeich an der Stelle, wenn das die beiden Bilder sind die zu vergleichen wären, würde ich sagen "Das ist nicht fair". Wir gucken einfach mal auf die Uhr Zeit. Wir sind uns alle einig, wenn wir Bilder vergleichen, müssen wir Bilder vergleichen zu der selben Sitiation. Den das Wetter macjt klare Unterschiede! Bei der ersten Amtseinführung von Obama war, das Wetter gut, das kaman auch den Bilder sehen. Bei Trump war es nicht so ein schönes Wetter. Man hatte viel Regen angekündigt als Trump fing zu reden, da sah man den Regen. Bei selchten Regen würde ich und jeder normal denkende Mensch sagen "Okay, wir warten und gehen in letzten Moment da hin." Wenn man ein Bild zu früh macht und das vergleicht ist es nicht fair. Das Bild wurde 20 Minunten zu früh geschoßen.
Google Übersetzungen sind immer unfreiwillig komisch, aber aus dem Inhalt lässt sich immerhin schließen, das hier ein amerikanischer Trump-Troll am Werk ist, der im SPON Forum nichts zu suchen hat, schon gar nicht mit einem "total war" im Nick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 09.09.2018, 13:19
73.

Zitat von Lasersnake
Nix is beim sogenannten Präsidenten so groß wie er behauptet... Und Stormy schweigt höflich.
Als Stormy neulich in einem Vogue-Interview nach Details über die sexuelle Begegnung mit Trump befragt wurde, meinte sie: "Wieviele Details kann man über zwei Minuten preisgeben?" Die Interviewerin fragte erstaunt nach: "Zwei Minuten?". Stormy darauf: "Vielleicht. Ich bin da großzügig."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 09.09.2018, 15:57
74.

Zitat von bran_winterfell
Sorry, aber solche Artikel helfen nicht gegen Trump, sie erleichtern ihm nur seine Arbeit. Inhalt und Aufmachung passen schlicht nicht zueinander, und sowas kommt nicht gut an. Zumindest bei mir nicht, und ich sähe wirklich Trump lieber heute als morgen von der Bildfläche verschwinden...
Nein, das sehe ich nicht so. Ich finde gerade solche Artikel zeigen recht deutlich wie Trump eigentlich tickt und worum es ihm geht. Ich könnte jetzt hier auch sagen, worunter er leidet. Und wenn man alle diese Verhaltensmuster zusammen betrachtet, dann sollte eigentlich klar sein, dass dieser Mensch in dieser Position nichts zu suchen hat. Jedenfalls wird nachher keiner sagen können, er hätte es nicht gewußt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rob1982 09.09.2018, 16:27
75.

Zitat von cloeon
Nö. Nicht korrekt. "Both" bedeutet hier "sowohl [...als auch...]". "In person" ist bereits widerlegt – damit ist die gesamte Aussage bereits falsch – "around the globe" ist unbewiesen, also weder falsch noch richtig. Macht in Summe nicht 100% sondern exakt 0% korrekt (über den Prozentsatz für "fragwürdig" können wir gerne noch debatieren).
Doch, absolut korrekt. Tut mir leid für Sie. Wer die PK verfolgt hat kann zu keinem anderen Schluss kommen. Zu keinem Zeitpunkt, ich wierhole, zu keinem Zeitpunkt hat die Trump-Administration auch nur annähernd behauptet, es hätten mehr Menschen der Zeremonie beigewohnt als bei Obama. Das ist die große Lüge, die die Medien dem jetzigen Präsidenten zuschreiben wollten. Wir wissen alle, wie die "Qualitätsmedien" unmittelbar danach von 50000 bis 250000 Zuschauern sprachen. War das etwa nicht gelogen? Deshalb musste die NYT die Zahl dann auf 600000 revidieren. PUNKT. Jedem ist klar, dass die 1,8 Millionen Menschen im Jahre 2009 nicht erreicht werden konnten. Die "Inauguration" des ersten schwarzen Präsidenten war ein Jahrhundertereignis. D.C ist eine "schwarze" (ca. 55 %) Stadt, 75 % der Einwohner wählen Demokraten, es regnete heftig am Tag der Trump-Inauguration UND unzählige, den Demokraten nahestehende Mobs, versuchten aus Frust Republikanern den Zugang zur Mall zu verwehren. Auch das ist FAKT (worüber aber auch nicht berichtet wurde)! Aber Spicer macht unmissverständlich klar, deshalb redet er auch von "audience" und nicht von "crowd", dass er die Gesamtzuschauerzahl meint. Alles andere ist eine Lüge, in diesem Fall IHRE Lüge. Und, dass aus dieser Lappalie eine grosse Diskussion entsteht hat nicht etwa damit zu tun, dass Trump dünnhäutig reagiert, sondern dass eben diese FEINDLICH gesinnten "Qualitätsmedien" (räusper, räusper...zwinker, zwinker) kein Interesse an einer fairen Berichterstattung haben und ihnen jedes Mittel recht ist, um den Mann so schnell wie möglich (und egal wie) wieder aus dem Weißen Haus zu verjagen. Notfalls auch mit indirekten Mordaufrufen, hüben wie drüben (nicht wahr Herr Joffe?) Sich mit breiter Brust zur moralisch überlegenen Seite zu erklären, sich aber dann durch cherry-picking die Fakten und die Wahrheit zurecht zu biegen, ist ein Rezept für garantiertes Scheitern. Somit können wir davon ausgehen, dass Trump 1600 Pennsylvania Avenue nicht vor 2024 verlassen wird. Gute Besserung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lasersnake 09.09.2018, 16:57
76. Dem Auftakt der verlogensten Präsidenschaft angemessen

"This was the largest audience to ever witness an inauguration. PERIOD. Both in person and around the globe"

Es war das größte Publikum, das jemals einer Amtseinfühhrung beiwohnte. Sowohl vor Ort, als auch Weltweit, log Spicer und schlug sich in die Büsche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 09.09.2018, 17:04
77.

Zitat von KingTut
Der maligne Narzissmus von Trump schreckt nicht einmal vor Geschichtsfälschung zurück. Nichts anderes stellt diese nachträgliche Bildbearbeitung dar. Wenn man sich vergegenwärtigt, wie heftig er die unabhängigen Medien als "Fake News" beschimpft, wenn ihm deren Nachrichten nicht gefallen und wie er jetzt sogar die freie Meinungsäußerung zu kriminalisieren versucht (Stichwort: New York Times Op-Ed), dann kann einem Angst und Bange über den künftigen Kurs der USA werden. Leider erhält er bei der Verbreitung von Falschnachrichten und seinen jüngsten Attackend gegen Obama von diversen Leuten Unterstützung, wie z.B. gestern vom US-Botschafter in Deutschland über Twitter. Die Verfälschung von Nachrichten, vollzieht sich aber auch auf Trumps Rallies, wo offenbar bezahltes Publikum auf Geheiß der Veranstalter Trump zujubelt, egal wie dumm seine Aussagen sind. Allerdings gibt es auch Menschen, die ihren Verstand benutzen und sich nicht instrumentalisieren lassen. Stichwort: "Plaid Shirt Guy", kann jeder googeln - es ist köstlich!
in der Zählung kann es missverständnisse gebenund Die macht nicht Trump falls die Information falsch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 09.09.2018, 17:29
78.

Zitat von Hermes75
Ein weiteres Beispiel dafür, dass Trumps Präsidentschaft nur Theater ist. Die Wahrheit hat keinen Wert für Trump, wichtig ist nur dass er gut aussieht. Alles andere ist egal.
Was solls. Gewählt ist gewählt, da können sich seine Kritiker noch so ärgern. Ist bei uns in Deutschland, seit gefühlt ewigen Zeiten ,mit Fr. Merkel, doch genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rob1982 09.09.2018, 19:03
79.

Zitat von Lasersnake
"This was the largest audience to ever witness an inauguration. PERIOD. Both in person and around the globe" Es war das größte Publikum, das jemals einer Amtseinfühhrung beiwohnte. Sowohl vor Ort, als auch Weltweit, log Spicer und schlug sich in die Büsche...
Ich habe schon einige Beiträge zu diesem Thema verfasst. Nochmal: Auch Sie missverstehen das kleine Wörtchen "both", was in diesem Fall "zusammengenommen" oder "addiert" bedeutet, nicht "sowohl in einem als auch im anderen Fall". Alle Medienvertreter im Pressesaal haben es so verstanden. Den Beweis dafür liefert die erste offizielle PK von Sean Spicer vom Montag, den 23. Januar 2017. (Der von ihnen wenigstens korrekt zitierte Satz, ohne ihn zu "croppen" stammt von seiner ersten Erklärung am Samstag, den 21. Januar.) Und bei dieser schlug er sich überhaupt nicht "in die Büsche", wie Sie es darstellen. Der Chefkorrespondent von ABC im Weißen Haus, Jonathan Karl, stellt folgende Frage: "Do you stand by your statement that this was the MOST-WATCHED (hallo?) inaugural address ever?" BINGO. Alle haben es verstanden. ¿OK? Und Spicer antwortete, mit aufgeschlüsselten realen Daten (attendance, viewership on TV, internet etc). Laut Nielsen Rating verfolgten 31 Millionen Menschen die Amtseinführung am Fernseher. Dazu kommen noch "tens of million people that watched it online" (Spicer O-Ton). Den live-stream von CNN alleine sahen fast 17 Millionen. Und Dutzende von Millionen zusätzlicher Zuschauern über Facebook, Youtube und anderer Anbieter. Und dann fragte er noch den Pressekorps, ob irgend jemand andere Zahlen aufweisen könnte. Alle schwiegen. Und das tun sie bis heute. Also wäre das geklärt.
Und ihr Statement der "verlogensten Präsidentschaft" ist ziemlich waghalsig. Erinnern Sie sich an Obama (einen der vielleicht kriegstreiberischsten Präsidenten der Geschichte) und sein erstes Versprechen, Guantanamo zu schliessen? Bis heute nicht geschehen. Oder die berühmten nicht existierenden "WMDs" von Saddam Hussein, mit der ein schändlicher Krieg vom Zaun gebrochen wurde, der direkt oder indirekt hunderttausende Menschenleben kostete. Vielleicht mal den eigenen ethischen Kompass nachjustieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9