Forum: Politik
Amtsenthebungsverfahren gegen Trump: Ausschuss sieht "überwältigende" Beweislast gege
AP Photo/ Evan Vucci

Die Anschuldigungen gegen Donald Trump in einem möglichen Amtsenthebungsverfahren werden konkreter. Nun geht der Bericht der ersten Anhörungen an den Justizausschuss.

Seite 1 von 11
patrick_lgb 03.12.2019, 20:21
1. Langsam wird’s

Der Mann muss weg, und zwar schon lange, und das besonders im Interesse der Amerikaner

Hoffentlich klappt es diesmal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 03.12.2019, 20:27
2. Dann hoffen wir, dass

Die republikanischen Senatoren zuhören und verstehen.

Der volle Bericht wird lt. US Presse bald veröffentlicht. Dann kann jeder lesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top-Experte 03.12.2019, 20:28
3. War ja klar

was die Demokraten (Kongress) sagen werden, sie versuchen es weiter, was sich spätestens im Senat zu sehr starkem Schaden der Demokraten umdrehen wird, denn dort haben die Republikaner das Sagen und Schiffs Show ist vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sprechreiz 03.12.2019, 20:34
4. noch nicht das letzte Kapitel

Das wird einfach so weitergehen.
Diese Republikaner und deren Anhänger sind offenbar der Meinung, ihr Idol steht über dem Gesetz.

Es kommt bei diesem ganzen Schmierentheater einzig und allein darauf an, dass genügend Trump-Kultisten in den swing states ihr Gewissen entdecken.
Denn nur dann werden die entsprechenden Senatoren für eine Absetzung stimmen. Zwanzig sind bekanntlich nötig.

Und dazu wird es nicht kommen - so hart das ist.
Dieses Thema wurde aber inzwischen so oft durchgekaut, dass es langsam keiner mehr hören kann. Und die "bildungsfernen Schichten" verstehen sowieso nicht, warum ein Telefonat mit irgendeinem ukrainischen (wo ist das?) Präsidenten für ihr Idol ein Problem sein soll.
Auch der Hofberichterstatter Fox News predigt inzwischen nur noch: "Leute, weitergehen! Es gibt hier nichts zu sehen.", um die Anhängerschaft vom Thema abzulenken.
Das Wort "Gesetz" hört man da nicht, geschweige denn "Verfassung" oder "Landesverrat"

Deshalb wird Trump einfach so weitermachen. Uns bleibt nur,mit offenem Mund dazusitzen und zu staunen, was aus dieser Demokratie geworden ist.

Ich denke, die Demokraten müssten den Sachverhalt für das einfach gestrickte Publikum showgerecht aufbereiten. Show ist ja die Kernkompetenz der Amerikaner.
Also nicht "quid pro quo", sondern "schaut her, euer Präsident will euer stolzes Vaterland an die Russen verkaufen! Er ist ein Volksverräter, der unsere Verfassung mit Füßen tritt!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 03.12.2019, 20:35
5.

Zitat von Top-Experte
was die Demokraten (Kongress) sagen werden, sie versuchen es weiter, was sich spätestens im Senat zu sehr starkem Schaden der Demokraten umdrehen wird, denn dort haben die Republikaner das Sagen und Schiffs Show ist vorbei.
Sie meinen, wenn die republikanischen Senatoren vor laufenden Kameras begründen müssen, wieso sie ihrem POTUS einen bewiesenen Verfassungsbruch durchgehen lassen?

Ja das wird schwere Schäden bei den Demokraten hinterlassen. Nämlich bei denen, die für die DEMOKRATIE und die VERFASSUNG einstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 03.12.2019, 20:45
6.

Zitat von Top-Experte
War ja klar was die Demokraten (Kongress) sagen werden, sie versuchen es weiter, was sich spätestens im Senat zu sehr starkem Schaden der Demokraten umdrehen wird, denn dort haben die Republikaner das Sagen und Schiffs Show ist vorbei.
So sicher wäre ich mir da nicht. Es war von vorneherein klar, dass derrepublikanische dominierte Senat Trump wohl nicht seines Amtes entheben würde.
Aber wenn das Impeachment-Verfahren die Voreingenommenheit des Trump-Kultes bloßstellt und zeigt, dass die Demokraten ihre Aufgabe als Opposition ernst nehmen, dann könnte das schon helfen.

Also: Impeachment wird's wahrscheinlich nicht geben, aber dies könnte trotzdem dabei helfen dass Trump 2020 gehen muss.

Würden die USA für sich allein stehen, dann wäre es mir fast egal. Tatsächlich wäre es schon fast poetische Gerechtigkeit. Denn die Entscheidung, dass eine hart rechte Diktatur besser sei als eine leicht linke demokratisch gewählte Regierung ist eine, die sie im Laufe der letzten Jahrzehnte immer wieder für andere Völker über deren Kopf hinweg getroffen haben (z.B. im Iran oder Chile). Aber leider leben wir in einer globalisierten Welt und wenn die Amis sich selbst ins Knie schießen, dann tut das der ganzen Welt weh. Keine Schadenfreude kann so groß sein, dass sie darüber hinwegtäuscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 03.12.2019, 20:48
7. Moin

Zitat von claus7447
Der volle Bericht wird lt. US Presse bald veröffentlicht. Dann kann jeder lesen!
Kann man doch jetzt schon. Es ist doch im Artikel ein Tweet von Adam Schiff mit einem Link zum Bericht veröffentlicht.
https://t.co/6Hx0PZ48yw
MfG
hajue

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensemanno 03.12.2019, 20:49
8. Sicher?

Zum Glück haben wir den User Top-Experte hier, der sich so gut auskennt. *Ironie off*

Jetzt mal Butter bei die Fische... das aktuelle Verfahren kann (hoffentlich) für Trump gefährlich werden, sobald sich die öffentliche Meinung dreht. Nicht mal die Republikaner sind so blöd, diesem korruptesten aller Präsidenten weiterhin zu folgen, falls sie vom Volk abgestraft werden sollten.

Daher bleibt nur eins: Hoffen, dass die Amis endlich aufwachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Save.Creation 03.12.2019, 20:52
9. Es geht erstmal um die Inhalte

Solange es um die Aufdeckung der Fakten geht, ist es zweitrangig, was im US-Senat geschehen kann.
Mir ist aufgefallen, wie sehr Trump Mitglieder der Ausschüsse herabwürdigt und beleidigt. Adam Schiff zB. hat noch nie drauf reagiert - das nötigt mir mehr als Respekt ab.
Ich verfolge so gut ich kann, die original Übertragungen der Befragungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11