Forum: Politik
Amtsführung des Bundespräsidenten: Wo ist Gauck?
DPA

Joachim Gauck ist beliebt - wenn der Bundespräsident durchs Land reist, kommt er bei den Menschen gut an. Doch echte Akzente bleiben bislang aus. Nach den großen Erwartungen zu seinem Amtsantritt zeigen sich manche Politiker enttäuscht. Andere sind erleichtert.

Seite 11 von 24
Salim Spohr 28.11.2012, 12:23
100. Ich vermisse Herrn Wulff

Wenn Gauck ein Treffen mit Hinterbliebenen der NSU-Morde ablehnt, zeigt er sich als der, der er war und immer noch ist: als kleinkariert, erbsenzählerisch, hochnäsig und ohne Gespür für die Nöte der Menschen. Da er in seinen selbstbezogenen Reden von denen voller Respekt spricht, die er in Wahrheit doch verachtet, entlarvt er sich nun als Heuchler, günstigenfalls als Schwätzer. Es ist schade, daß sein Vorgänger Wulff durch unsere Medienmafia aus dem Amt gemobbt wurde, denn der war ganz klar der bessere Bundespräsident gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linksruck 28.11.2012, 12:23
101. Systemgegner

Zitat von kuac
Das betrifft nur Frau Merkel. Sie war in der DDR nicht als Systemgegnerin bekannt, aber Gauck schon.
Zwei Monate vor dem Mauerfall? Ich habe Verwandte in der ehemaligen DDR. Ausreisen durften da die Rentner, wer abgehauen ist, durfte nicht wiederkommen, die Anschaffung eines Westautos wäre unmöglich gewesen, nicht nur wegen der Anschaffungskosten.
Wie war das in der Gauck'schen Familie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 28.11.2012, 12:26
102. Nach dem Bundespräsidenten-Flop durch den Merkel-Fehlgriff

Ist der Nachfolger, den man der Merkel erst aufs Auge drücken musste, eine Wohltat.
Was soll man von Gauck erwarten: "Mancher im Berliner Politikbetrieb fragt sich inzwischen, was von Gauck bisher eigentlich hängengeblieben ist"
Was ist vom Bayer Herzog hängen geblieben, außer "dem kräftigen Ruck, der durch Deutschland gehen sollte". Für was der gemeint war, weiß heute niemand mehr.
Zur Erinnerung: Ein Ruck durch Deutschland

Sind wir also froh, wenigstens einen vorzeigbaren Bundespräsidenten zu haben, wenn wir schon unsere gegenwärtige Rumba-Merkel-Regierung am liebsten am Himalaya oder dem Marianengraben verstecken würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelfechte 28.11.2012, 12:27
103. auch er selbst ist die Erklärung, warum sich der Einsatz für Europa und die Euro-Rettung lohnt, bisher schuldig geblieben.

was soll er auch sagen? Schließlich ist er Pastor und kein Politiker oder Wirtschaftsfachmann. So-das habt ihr nun von euerem "Bürgerpräsidenten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kremenchug 28.11.2012, 12:29
104. Langweilig

Rhetorisch begabter Selbstdarsteller, von sich überzeugt, den ihm zustehenden Posten erhalten zu haben.
Und. Nur wer sich nicht wirklich einmischt, ist ein guter Präsident. Da reicht es, zu noch so banalen Sätzen, ein wichtiges Gesicht zu machen. Präsident des Volkes. Stimmt. Das Volk ist in der Mehrheit ebenso banal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mac_Beth 28.11.2012, 12:29
105. Keine Macht dem Titel!

Wenn der Bundespräsident "Akzente" setzen möchte, wird er grundsätzlich in der Luft zerissen, egal was er macht, für einige ist es immer falsch.
Wenn er nichts tut und einfach das bleibt was er ist, ein Aushängeschild, ist es auch nicht recht.

Ich sags immer wieder gerne, dieses Land ist schizophren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 28.11.2012, 12:29
106. Als Herr Gauck noch Herr Gauck war

Zitat von lupenrein
Unser Bundespräsident, angeblich der Präsident aller Deutschen, der ja die Freiheit zurecht als ultima ratio für die Menschen zelebriert, sollte sich selbst einmal vom Druck der Regierung und ihrer Politik befreien und sich an die Bürger wenden. Aber nicht nur als Pfarrer und mit schönen Grüssen und Wünschen für Weihnachten oder das Neue Jahr. Darauf können wir ganz herzlich verzichten. Unser Bundespräsident sollte endlich die Bürger über Sinn und Folgen der Regierungspolitik aufklären und all die Fragen beantworten, die uns die Bundeskanzlerin zu beantworten absolut nicht bereit ist
Als Herr Gauck noch Herr Gauck war hätte er Ihnen sicher gerne die Fragen zur Politik unserer Bundeskanzlerin beantwortet. Dem Herrn Gauck als Bundespräsident ist es natürlich nicht gestattet, sich zur aktuellen Politik zu äußern.
Symbolisch kann er das natürlich tun. So wie er es getan hat bei der Entlassung von Herrn Röttgen.

Ansonsten erwarte ich von unserem obersten Notar daß er eher mehr gute als weniger gute Reden hält. Und seit von Weizsäcker ist es ihm als Bundespräsident erlaubt, einmal im Jahr eine grundsätzliche Rede zu halten, in der er auch etwas anecken darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowpower22 28.11.2012, 12:29
107. Next ..

Zitat von sysop
Joachim Gauck ist beliebt - wenn der Bundespräsident durchs Land reist, kommt er bei den Menschen gut an. Doch echte Akzente bleiben bislang aus. Nach den großen Erwartungen zu seinem Amtsantritt zeigen sich manche Politiker enttäuscht. Andere sind erleichtert.
Ich lach mich weg! Das ging ja schnell! Erst noch Halbgott, nun sind wir schon sehr enttäuscht. What happens next?

Da sind doch bestimmt schon Berichte über angebliche Treffen mit Stasi Offizieren in den Schubladen der Spiegel Redaktion. Da wird dann wieder jeder Woche ein neuer Wulff durchs Dorf getrieben - Pardon Gauck natürlich. Da er über 70 ist und in einer Diktatur sich ihrgendwie ja wohl aucharrangieren musste, wird es diesmal deutlich einfacher - also kein BobbyCar Käse.

Der Spiegel hat also sein Thema gefunden, mit dem das Blättchen gefüllt werden soll. IIst auch deutlich einfacher als über die EU Krise, oder die Finanzmarkt Krise berichten zu müssen. Einfach wieder hinsetzen und schmieren was der Füller hergibt - sauber.

Stellt sich nur die Frage, ob die Leser das alles klaglos bis zum SanktNimmerleinsTag schlucken werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 28.11.2012, 12:31
108. Blablabla

Was soll das Gejammer denn? Gauck arbeitet entsprechend der Aufgabe, manchmal leise aber beharrlich. Dummes Geschwätz kann ich mir auf allen Kanälen von Regierungsseite anhören (oder auch nicht) und überflüssige Kommentare dazu z.B. bei SPON lesen. Da finde ich die Ruhe die Gauck ausstrahlt, als angenehm! Endlich mal einer, der nicht zu allem und immer was zu sagen hat! Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 28.11.2012, 12:32
109. Ach ja

Der obligatorisch "wo ist der Präsident"-Artikel. Der steht ja wieder an. Hatte ich ganz vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 24