Forum: Politik
Analyse zu Landtagswahlen: AfD mobilisiert in Sachsen fast eine Viertelmillion Nichtw
Infratest dimap/ ARD

Bei den Landtagswahlen hat die AfD besonders bei früheren Nichtwählern gepunktet, in Sachsen noch deutlicher als in Brandenburg. Und auch bei jüngeren Wählern ist die Partei in Sachsen überraschend stark.

Seite 11 von 13
dw_63 02.09.2019, 18:25
100. Ach wissen Sie

Zitat von _Mitspieler
Lieber Mitforist, ich schreibe hier nicht für Twitter, Facebook & Co. Ich gehöre eher zu den Toren, die im fortgeschrittenen Alter noch eine rudimentäroptimistische Hoffnung hegen, dass sich in den klassischen Medien und in der Politik qualitativ noch was tut. [….]
was mir Angst macht? Die durch das Internet veränderte Kommunikation, und die daraus resultierenden Konsequenzen.

Es ist eine Nachrichtenflut, die junge Menschen nur bewältigen können, wenn diese Nachrichten kurz und knapp sind.

Was glauben Sie, wie viele junge Menschen ihre obige Post zu Ende gelesen haben, oder gar überhaupt ob der Länge bereit waren, rein zu lesen.

Aber die kurzen sehr sehr vielen Nachrichten sind Grundlage eines Meinungsbildungsprozesses, da müssen die Nachrichten selektiert werden, likes und Freunde, denen man vertraut, helfen dabei. Und trotzdem sind es noch immer viele Nachrichten, keine Zeit für Hintergründe, Oberflächlichkeit, die die Trumps dieser Welt ausnutzen können, fakes zu verbreiten.

Das was Sie geschrieben haben, ist richtig, aber warum kann ein Trump trotz vieler nachgewiesener Lügen sich halten, warum toleriert das die Gesellschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter_huber 02.09.2019, 18:45
101. Meinungsfreiheit - im Ernst?

Zitat von Das Pferd
nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Die AfD hat sich in den letzten Jahren radikalisiert. OK, so weit gehe ich mit. Sie stellt aber nicht die Europäische Friedensordnung in Frage. Sie will weniger Ausländer nach Deutschland lassen, insbesondere weniger muslimische und weniger geringqualifizierte. Wenn das der Zentrale Vorwurf gegen die NSDAP wäre, hätten wir es als Deutsche mit der Geschichte echt leichter. Auch wenn es sicher nicht nett ist, Nazis sind noch was ganz anderes. Und die anderen Parteien machen ja kaum noch was Anderes, als sich gemeinsam gegen die AfD zu positionieren. Ihr Vorschlag die Meinungsfreiheit einzuschränken ist bedenklich. Auch wenn es vom Flügel zuweilen bräunlich rüber weht, das allermeiste was man von der AfD hört kann man nicht verbieten, weil es auf dem Boden der FDGO steht. Da steht eben halt auch vieles, was mir nicht gefällt. Ich lese bei Ihnen diese unsägliche Tendenz heraus, nicht mehr mit anderen Ansichten gestört werden zu wollen. Diese ganze Komplex "Hassverbrechen" gehört dazu. Ich würde hier lieber mit Nazis diskutieren (ich weiß, daß dem Spiegel hier enge Grenzen gesetzt sind) als von einem Filter simuliert zu bekommen, daß es diese gar nicht gibt. In geschlossenen Filterblasen radikalisieren die sich doch weiter.
das ist genau das Missverständnis. Volksverhetzung beginnt im Kleinen und hat nix mit Meinung zu tun. Selbst Hitler, Goebbels oder Himmler haben öffentlich die Ermordung von Gegnern gefordert.

Aber über 10 Jahre Verunglimpfungen, Herabsetzungen und Hetze haben genau das bewirkt, was wir als Ergebnis kennen.
Und wenn z.B. ein Jens Maier jemanden ungestraft "kleinen Halbneger" nennen darf, ist das ein Justizskandal. Aber dass er sich das überhaupt traut, hat auch damit zu tun, dass Politiker sog. "etablierter Parteien" mit Sprüchen wie "Asyltourismus", "durchrasste Gesellschaft" (Stoiber) usw. dafür den Boden bereitet haben. Vor lauter Angst, ihre rechten Wähler zu verlieren, nimmt man das Risiko in Kauf, Demokratie und Freiheit zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hudson, Jane 02.09.2019, 18:49
102. Modern

Zitat von dw_63
was mir Angst macht? Die durch das Internet veränderte Kommunikation, und die daraus resultierenden Konsequenzen. Es ist eine Nachrichtenflut, die junge Menschen nur bewältigen können, wenn diese Nachrichten kurz und knapp sind. Was glauben Sie, wie viele junge Menschen ihre obige Post zu Ende gelesen haben, oder gar überhaupt ob der Länge bereit waren, rein zu lesen. Aber die kurzen sehr sehr vielen Nachrichten sind Grundlage eines Meinungsbildungsprozesses, da müssen die Nachrichten selektiert werden, likes und Freunde, denen man vertraut, helfen dabei. Und trotzdem sind es noch immer viele Nachrichten, keine Zeit für Hintergründe, Oberflächlichkeit, die die Trumps dieser Welt ausnutzen können, fakes zu verbreiten. Das was Sie geschrieben haben, ist richtig, aber warum kann ein Trump trotz vieler nachgewiesener Lügen sich halten, warum toleriert das die Gesellschaft?
Ja. Und? Der Noise-level ist maximal. Sie können nicht noch lauter schreien. Alle Botschaft wird zu einem Brei des milliardenfach Wiedergekäuten. Nichts ist mehr von Bedeutung. Es gibt keine Wahrheit. Es gibt keine Lüge. Es gibt nur noch vertraut und unbekannt, also feindlich.

Die jungen Menschen agieren längst politisch. Aber eben ohne Kommunikation. Sie senden nichts. Sie empfangen nichts. Sie konsumieren, worauf sie Lust haben. Politik ist ein Accessoire, wie alles andere auch.

Grün ist so erfolgreich, weil es Vertrautes mit Dynamik verbindet. Stresslos eben. Ist angesagt. AfD auch. Weil cosy retro. Irgendwo unangenehm. Aber das ist Parkplatzsuche ja auch. Ich finde das modern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 02.09.2019, 18:58
103.

Zitat von mostly_harmless
Gestern waren Wahlen in Teilen von Neubraunland. Im Rest des Landes siehts völlig anders aus ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
erst mal haben 5 von 6 Sachsen nicht AfD gewählt, in Brandenburg noch deutlicher. Dazu kommt, daß auch die AfD nicht durchgängig braun ist, sie hat aber solche Elemente, und die werden stärker, zugegeben. Aber der größte Teil des Zuspruchs ergibt sich aus Fehlern und Arroganz der Politik. Der aktivierbare rechte Rand liegt und lag in der Bundesrepublik immer unter 5%, den Rest können wir uns als Fehler der etablierten Politik selbst zuschreiben.

Was Sie hier machen, ist grob beleidigend für den größten Teil der Menschen dort. Wenn nicht die Wahlen gerade vorbei wären, würde ich Sie fragen, ob Sie absichtlich Werbung für die AfD machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 02.09.2019, 19:00
104.

Zitat von Havel Pavel
wer gibt bei Umfragen schon konkret an wen oder was er gewählt hat?
Durch Abgleich der Befragungsergebnisse mit den Wahlergebnissen kann man solche Fehler zumindest bestimmen, vielleicht sogar korrigieren.
Warum Falschangaben bei nachträglichen Umfragen aber der Normalfall sein sollte erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dw_63 02.09.2019, 19:37
105. Matrix???

Zitat von Hudson, Jane
Ja. Und? Der Noise-level ist maximal. Sie können nicht noch lauter schreien. Alle Botschaft wird zu einem Brei des milliardenfach Wiedergekäuten. Nichts ist mehr von Bedeutung. Es gibt keine Wahrheit. Es gibt keine Lüge. Es gibt nur noch vertraut und unbekannt, also feindlich. Die jungen Menschen agieren längst politisch. Aber eben ohne Kommunikation. Sie senden nichts. Sie empfangen nichts. Sie konsumieren, worauf sie Lust haben. Politik ist ein Accessoire, wie alles andere auch. Grün ist so erfolgreich, weil es Vertrautes mit Dynamik verbindet. Stresslos eben. Ist angesagt. AfD auch. Weil cosy retro. Irgendwo unangenehm. Aber das ist Parkplatzsuche ja auch. Ich finde das modern.
Matrix new generation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig14041950 02.09.2019, 21:14
106. Komisch

Zitat von dw_63
was Sie schreiben, aber vielleicht ist es viel einfacher, die Jungen informieren sich aus dem Internet, da steht dann das drin was andere Jungen geschrieben oder weitergeleitet haben, kurze einfache Aussagen. Und die AFD hat das Internet als Quelle für die Verbreitung ihrer Lügen und Übertreibungen genutzt, kurz knackig emotional ansprechend, passend zum verbreiteten Weltbild. Warum empfinden die Menschen im Osten die Flüchtlinge als Bedrohung, obwohl in vielen Orten nicht mal Ausländer leben, aber deren Einwohner gegen Flüchtlinge sind? Merkel, CDU, SPD, FDP, etc. glauben noch wirklich, dass jemand ein Wahlprogramm liest, nein, das Urteil über ein Wahlprogramm kommt von einem anderen im Internet, wenn es viele likes hat, und das Urteil gefällt, wird es übernommen, egal ob der von dem das Urteil stammt, es gelesen hatte, oder nur irgendwas geschrieben hatte. So werden alternative Fakten zu Fakten, und zu Meinungen, die dermaßen manifestieren dass die Personen ignorant sind zu richtigen Fakten. Ich glaube, so weit wie Sie denken, denkt nicht mal ansatzweise einer, der seine Information aus dem sozialen Netzwerken bezieht.
Sie schreiben nur die AFD verbreitet Lügen. Super Logik. Wenn ich nur mal die letzen 20 Jahre nehme wie die Politiker der Regierungsparteien nicht nur gelogen sondern das Land an die Wand gefahren haben. Beispiele: Euro Rettung-Finanzpakete Griechenland bei den Bürgern nichts angekommen-Muttis wir schaffen das,die kosten laufen ins uferlose-Der Diesel ist der Teufel-Das Elektro Auto ist Umweltfreundlich und so weiter. Und auf die Frage warum der Osten keine Flüchtlinge möchte obwohl dort wenige sind ist doch klar wenn sie auf den Westen schauen,kein Mensch wünscht sich ernsthaft solche Verhältnisse. dabei sind die Clans die die Bevölkerung terrorisieren noch nicht erwähnt. Ich weis nicht wo sie ihre Infos her haben aber bestimmt nicht in den richtigen Seiten oder wenn sie sich in den Städten mal die Augen aufmachen. Nur mal ein Tipp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula19 02.09.2019, 21:17
107. wo sind die 4,9 Prozent NPD Wähler hingewandert?

Leider fehlt auch in ihre Statistik die Bewegung der NPD Wähler aus 2014, es sollten wohl schon um die 50000 sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrauTrallala 02.09.2019, 22:38
108. @ dw_63 #97

Was ich glaube was passieren würde, hätte die AfD in beiden Ländern die absolute Mehrheit erreicht? Auf Landesebene wahrscheinlich nicht mal besonders viel. Aber ich glaube ernsthaft, das es auf bundespolitischer Ebene tatsächlich wieder zwangsläufig zu einem Mehr an Demokratie geführt hätte und vielleicht auch führen wird, mit echten Debatten statt dem immergleichen Meinungseinheitsbrei in verschiedenen Farben. Unsere "Volksparteien" (und Medien) vertreten doch zu fast jedem Thema wirklich nur noch fast identische Meinungen. Was sollen denn die Menschen wählen die damit nicht einverstanden sind?! Beispiele: Hat sich von den Altparteien irgendeine getraut gegen den Atomausstieg zu sein? Hinterfragt noch jemand Sinn und Unsinn der fast planwirtschaftlichen Verkehrswende Richtung E-Auto? War die Griechenlandrettung wirklich alternativlos? Will irgendwer keine CO2- Steuer? Würde irgendeine etablierte Partei öffentlich die schöne bunte Willkommenskultur infrage stellen? München hat beispielsweise einen Ausländeranteil (Menschen ohne deutschen Pass) von knapp 30 % der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund liegt deutlich über 40 %. Man kann das bereichernd finden, man kann das aber auch als Verlust der eigenen Kultur empfinden, Ansichtssache.
Bei solchen Themen gibt es kein Pro und Contra mehr, es gibt eine parteiübergreifende Meinung mit minimalen Alibi-Unterschieden. Und wehe es kommt eine Partei mit einer abweichenden Ansicht, dann zieht mit voller Wucht der mediale Shitstorm auf, sämtliche Wähler werden pauschal als dumme Nazis bezeichnet und es formieren sich die wildesten Koalitionen aus in der Theorie ach so unterschiedlichen Parteien mit dem einzigen Programmpunkt "AfD verhindern". Beispiel Sachsen: sehen wir es mal pragmatisch, die Mehrheit hat konservativ gewählt (CDU bzw. AfD) und bekommt dennoch Kenia oder etwas noch wilderes. Das ist zwar auch irgendwie Demokratie, aber auch nicht unbedingt eine die den Wählerwillen am besten widerspiegelt. Das ist mehr so alle gegen einen, und wird höchstens zu noch mehr Protestwählern führen, zusätzlich zu denen die ihre (abweichende) Meinung sonst nirgends vertreten sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 02.09.2019, 23:11
109.

Zitat von Das Pferd
erst mal haben 5 von 6 Sachsen nicht AfD gewählt, in Brandenburg noch deutlicher. Dazu kommt, daß auch die AfD nicht durchgängig braun ist, sie hat aber solche Elemente, und die werden stärker, zugegeben. Aber der größte Teil des Zuspruchs ergibt sich aus Fehlern und Arroganz der Politik. Der aktivierbare rechte Rand liegt und lag in der Bundesrepublik immer unter 5%, den Rest können wir uns als Fehler der etablierten Politik selbst zuschreiben. Was Sie hier machen, ist grob beleidigend für den größten Teil der Menschen dort. Wenn nicht die Wahlen gerade vorbei wären, würde ich Sie fragen, ob Sie absichtlich Werbung für die AfD machen.
Die Spitzenkandidaten in allen Bundesländern im Osten, in denen dieses Jahr gewählt wird, sind Rechtsradikale. Die Kandidaten der AfD in den NBL sind zu weiten Teilen Rechtsradikale. Jeder weiß das, oder kann das wissen.
Und der größte Teil des Zuspruchs ergibt sich aus genau 2 Dingen
- Man teilt das Weltbild dieser Leute
- Es gibt keine soziale Ausgrenzung sondern Verständnis für rechtsradikale und verfassungsfeindliche Positionen im Umfeld

Achja, wenn die Nennung von Fakten beleidigend ist, dann sollten Sie dringend an Ihrer Toleranz gegenüber Andersdenkenden arbeiten. Auch wenn das im Osten üblicherweise nur bei Rechtsradikalen praktiziert wird.
Und was nun die "Werbung" für die AfD angeht: Interessiert mich nicht. Gestern ist klar geworden, dass man das Projekt Integration der DDR in ein modernes Deutschland im 21. Jahrhundert als gescheitert ansehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 13