Forum: Politik
Analyse zu Landtagswahlen: Erleichtert über einen Schock
Maja Hitij; Alexander Koerner/ Getty Images

Spätestens nach den Wahlen in Brandenburg und Sachsen ist klar: Alte Gewissheiten gelten im Osten nicht mehr. Die Herausforderung wird fortan sein, stabile Regierungen ohne die AfD zu bilden. Fünf Lehren.

Seite 1 von 15
Freidenker10 01.09.2019, 19:58
1.

Es geht also nur ums weiter regieren und die Pöstchen? Ideen, egal. Stimmungnin der Bevölkerung, egal. Ehrlich mir ist das einfach zuwenig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stock33 01.09.2019, 20:03
2. Oh je!

Schaue gerade die Berliner Runde. Diese Leute sind soweit von der Realität entfernt, es tut fast weh. Mich wundert nicht dass die Rechtsradikalen da Land gewinnen. Und ich denke auch vermehrt über die Rolle der Medien nach. Sie bieten diesen Sprachhülsenproduzenten ein viel zu großes Podium, vor allem unreflektiert. Wo sind die wirklich harten Fragen, wo die harte Auseinandersetzung mit echten Faschisten? Vermisse ich etwas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
planet335 01.09.2019, 20:03
3.

"Der Osten steht auf" war einer der Wahlslogans der AfD! Ich frage mich, warum hat er sich hingesetzt, nachdem er 1989 begeistert kollektiv Helmut, Helmut gerufen hat ?
Vielleicht realisiert die AfD jetzt einen Anderen ihrer Slogans und holt sich "Ihr Land zurück". Ostdeutschland in den Grenzen von 1989, wäre das vielleicht für alle eine gute Alternative ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 01.09.2019, 20:07
4. Tja

Merkels Griechenlandpolitik hat die AfD erzeugt, ihre Asylpolitik hat sie gross gemacht. Das ist nicht weg zu diskutieren.
Nun hat Deutschland eine völkische anti-europäische Partei und ganz Deutschland sollte sich dafür schämen, dass es seit 15 Jahren hinter Merkel hertrottet.
Das Sahnehäubchen ist, dass diese Peinlichkeit am 80. Jahrestag des Ausbruchs des 2. Weltkriegs kumuliert.
Als Deutscher im Ausland bin ich schockiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
planet335 01.09.2019, 20:08
5.

Einfach nur traurig, an einem solch historischen Datum, für einen Menschen der noch einen Rest Anstand und Menschlichkeit empfindet, diese Wahlergebnisse ertragen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerwaldgeist 01.09.2019, 20:08
6. Merkwürdiges Demokratieverständnis

Ich zähle mich zum eher linken Lager, aber ich finde es unmöglich, mit welchem Demokratieverständnis die deutsche Journaille mittlerweile unterwegs ist. Es ist Fakt, dass die AfD zweitstärkste Kraft in beiden Parlamenten geworden ist. Weshalb also will man ihr eine Koalition zwangsweise verwehren? Lasst sie doch zeigen, wie sie sich in der Regierungsverantwortung selbst zerlegt und den kleinen Mann mit ihrer neoliberalen Politik weiter ausnimmt. Dann bekommt sie vielleicht auch nicht mehr so viel Zulauf. Die derzeitige Verteufelung bewirkt doch nur, dass die Protestwähler erst Recht AfD wählen. Und ich kann es ihnen - bei den völlig inkompetenten Gestalten im kompletten "etablierten" politischen Spektrum - auch nicht wirklich verübeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 01.09.2019, 20:09
7. Die Wahl...

zeigt mehrere Dinge deutlich:

1. Dass nicht die Integration, sondern die Wiedervereinigung gescheitert ist

2. Wie viele dumme Menschen es in Sachsen und Brandenburg gibt

3. Wie gerne dort andere für die eigenen Fehler verantwortlich gemacht werden und das die "verzweifelten Bürger" (wie es in anderen Kommentaren geschrieben wurde) vor allem aus den neuen Bundesländern kommen - die, welche in den letzten 20 Jahren viel Geld aus öffentlichen Töpfen bekommen haben.

Mit der Einstellung wird es vor allem in Sachsen nichts. Gut ausgebildete Arbeiter werden weiter weg ziehen, weil dort die Arbeit immer knapper werden wird - denn Investoren, vor allem aus dem Ausland, weden um Sachsen einen großen Bogen machen, gerade in Blick auf ihre nichtdeutschen Mitarbeiter. Und die wütenden Spaziergänger werden nicht müde, andere dafür verantwortlich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 01.09.2019, 20:11
8. Tja Frau Lompscher - idiotische Mietphantasien bringen keine

Stimmen, auch nicht im Umland. Und die Banken hat Frau Lompscher ganz vergessen, geben sie doch zukünftig keine Kredite mehr an Investoren, die aus dem Mietüberschuss tilgen wollen - ist ja keiner mehr da ! Und Frau Lompscher: keiner will wieder das Treppenhaus der Hausgemeinschaft reinigen, wenn er dran ist. Und der monatliche Gartendienst kann der Blockwart auch nicht einteilen - das will keiner mehr - nur Frau Lompscher ! Tschüss LINKE und auf Nimmerwidersehen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 01.09.2019, 20:12
9.

Zitat von Freidenker10
Es geht also nur ums weiter regieren und die Pöstchen? Ideen, egal. Stimmungnin der Bevölkerung, egal. Ehrlich mir ist das einfach zuwenig!
Mir ist eine auf angebliche Regier- und Pöstchengiererei massiv beengte Sichtweise auch zuwenig. Viel zu wenig. Ehrlich. Und etliche Blaune werden sich sicher nicht über ihr zukünftiges Salär nebst Pensionsansprüche usw total grämen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15