Forum: Politik
Analyse zur Österreich-Wahl: So gelang Van der Bellen die Aufholjagd
AFP

Noch gibt es keinen Sieger bei der Präsidentenwahl in Österreich. Doch Van der Bellen überrascht schon jetzt: In vier wichtigen Lagern konnte der Grüne dazugewinnen und zu FPÖ-Mann Hofer aufschließen.

Seite 11 von 16
bonus 23.05.2016, 13:01
100. Und Manna regnete vom Himmel

Man hat ja gesehen wie unter der ersten schwarz-blauen Regierung gewirtschafzet würde. Da hat der selige Haider das Bargeld unter den Leuten verteilt und Hypo Alpe Adria Bank nach seinem Gutdünken gewirtschaftet. An den Folgen dieser Jahre knabbert Österreich in 20 Jahren noch. Unter Strache wird das nicht anders sein. Die Wähler der Populisten haben sich und Österreich einen Bärendienst erwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elfes 23.05.2016, 13:02
101. jepp.

Zitat von manitoba
Genau wie man in Deutschland aus den Landtagswahlen 80% Zustimmung zur Merkelschen Politik konstruierte, versucht man sich nun dieses Ergebnis schönzureden. Nein, Einer (Hofer) hat gegen alle Anderen 50% geholt. So wird ein Schuh daraus.
ich habe nicht in D gewählt und bin trotzdem nicht einverstanden mit dem, was Merkel und Co. machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 23.05.2016, 13:03
102.

Zitat von tomhofix
weil der deutsche Bürger von den derzeitig regierenden Politikern ja für total blöd dargestellt wird... da lob ich mir die Österreicher... die haben wenigstens eine Möglichkeit aktiv in die Politik einzugreifen wenn diese von den gewählten Parteien nicht im sinne des Bürgers gemacht wird....von daher für Hofer... weil linke Weltverbesserer haben wir schon genug...
Einmal alle 5 Jahre einen deutschen Bundespräsidenten direkt wählen zu können, der dann so gut wie nichts wirklich zu entscheiden hat, wäre für Sie eine ausreichende "Möglichkeit aktiv in die Politik einzugreifen wenn diese von den gewählten Parteien nicht im sinne des Bürgers gemacht wird".

Dann sollte man ernsthaft über eine Direktwahl des deutschen Bundespräsidenten nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirTurbo 23.05.2016, 13:07
103.

Zitat von tko2
Der Vorsprung von Hofer beträgt ca. 144.00 Stimmen. Die ORF-Hochrechnung für die ca. 800.000 Briefwahlstimmen muss dann etwa wie folgt aussehen. Van der Bellen 328+144=472 Tsd., Hofer 328 Tsd. Mit anderen Worten: Van der Bellen 59%, Hofer 41%. Ist das realistisch oder unseriös?
Möglich ist es immerhin. Traditionell überwiegen bei den Ösi-Breifwählern wohl eher linke Stimmen.
Trotzdem habe ich so meine Zweifel an dem Ergebnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euronote 23.05.2016, 13:08
104. als das Auszählen von 4.000.000

Zitat von wolly21
das Auszählen von ca. 745.000 Brief-Stimmen länger als das Auszählen von 4.000.000 "Wahl-Urnen" Stimmen?
ganz einfach,weil anscheinend in Österreich nicht wie in Deutschland die Brief-Stimmen ab 18 Uhr gezählt werden,in Deutschland gibt es Schulen dort werden ab 18 Uhr die Briefwählerstimmen gezählt,habe ich schon gemacht.Sind halt nicht alle so perfekt wie die Germanen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elfes 23.05.2016, 13:12
105. damit

Zitat von DorianH
Na und? Sie haben dabei wohl vergessen, daß dasselbe für van der Bellen gilt....
können Hofer-Fans wohl gut leben. Andersrum wohl weniger. dies zu Toleranz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 23.05.2016, 13:13
106. Erfolg für die FPÖ

Egal wie die Wahl letztlich ausgeht: es ist ein gewaltiger Erfolg für die FPÖ, die gegen eine Phalanx von linksgrünschwarz antreten musste und dennoch 50 Prozent der Stimmen gewonnen hat. Mag sein, dass die Altparteien diesmal noch mit allerletzter Kraft die Kurve kriegen. Aber bald ist Nationalratswahl. Danach haben wir - genau wie im Bundestag ein ganz anderes Parlament und in Österreich wahrscheinlich einen FPÖ-Kanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 23.05.2016, 13:17
107. Umfrage:

74 Prozent halten die etablierten Parteien für abgehoben

In Österreich haben die Wähler den Regierungsparteien gerade eine Abfuhr erteilt. Auch in Deutschland zweifeln die Bürger an den Volksvertretern: Etwa 74 Prozent der Deutschen halten die etablierten Parteien für realitätsfremd, wie eine aktuelle Umfrage ergeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansw 23.05.2016, 13:18
108. Urlaub

Zitat von joiner100
Auf jeden Fall mache ich bis auf weiteres, keinen Urlaub in Österreich. Das ist für mich die einzige Möglichkeit die Situation zu beeinflussen. Hoffentlich machen mehr Leute mit. Basta.
Was ist das für ein demokratisches Verständnis: Grund und Boden werden bestraft, weil angeblich Wiedergänger der Nazis aufgeblitzt haben.

Für mich gehört Toleranz zu den demokratischen Tugenden. Sie werden da noch lernen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PSEI 23.05.2016, 13:21
109.

Zitat von spon-facebook-10000140154
wir man so manipulieren dass Hofer verhindert wird. Die etablierten Parteien sitzen an den Schaltstellen und lassen sich das nicht aus der Hand nehmen......
warum sollte "man" damit bis zur Briefwahl warten?? ich verstehe ja, dass sie Angst haben, dass nicht in Ihrem Sinne gewählt wird in Österreich. Das geht mir hier in D alle 4 Jahre so aber warum sollten dann die Wahlen hier manipuliert gewesen sein? Merken Sie was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 16