Forum: Politik
Analyse zur Österreich-Wahl: So gelang Van der Bellen die Aufholjagd
AFP

Noch gibt es keinen Sieger bei der Präsidentenwahl in Österreich. Doch Van der Bellen überrascht schon jetzt: In vier wichtigen Lagern konnte der Grüne dazugewinnen und zu FPÖ-Mann Hofer aufschließen.

Seite 16 von 16
Strichnid 23.05.2016, 15:49
150. ...

Die Anhänger vom Mörtel-Lugner sind die einzigen, die mehrheitlich ins Hofer-Lager gewechselt sind?

Nicht wirklich überraschend, und es sagt einiges aus. Sowohl über den Kandidaten Hofer, als auch über seine Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 23.05.2016, 16:16
151. Verschwörungstheorie? Van der Bellen müßte ca. 70% der Wahlkarten ...

erringen um BuP zu werden. Oder anders ausgedrückt: Hofer dürfte im Gegenzug nicht mehr als 30% erhalten.
Wahrlich unwahrscheinlich. Jedenfalls nicht ohne Geschmäckle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Corry Fehe 23.05.2016, 16:31
152.

Zitat von jesaja43
Wie weit würde man gehen, um den Sieg eines „rechtspopulistischen“ Kanditaten als österreichischen Bundespräsidenten zu verhindern? Wäre Wahlbetrug eine akzeptierte Lösung? Fakt ist, dass es keinen logisch nachvollziehbaren Grund für ein derart abweichendes Wahlverhalten zwischen der direkten Urnenwahl und der Briefwahl geben könnte. Die Entscheidung für einen Kandidaten wird ja keine andere, nur weil sie per Briefwahl geschieht. Somit müsste das Ergebnis der Briefwahl eigentlich exakt dem Ergebnis der Urnen-Wahl entsprechen. Alles andere wäre dann schon sehr eigenartig.
Genau so ist es nicht. Die Leute im ländlichen Raum gehen eher und überwiegend ins Wahllokal und in Ballungsgebieten und Städten ist der Anteil der Briefwähler viel höher. A. van der Bellen hat in Wien, Graz, Klagenfurt, Linz und Salzburg gewonnen. Das gibt Anlass zur Hoffnung, dass er bei den Briefwähler einen höheren Stimmenanteil hat. So schaut auch die Prognose vom ORF aus.
Doch was soll's - die Verschwörungstheoretiker sitzen bereits in ihren Startlöchern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Eckes 23.05.2016, 16:32
153. .

Wieder mal ein tendenziöser Artikel der Van der Bellen im guten Licht erscheinen lassen soll. Denn der Mann konnte ja "unerwartet" stark zulegen. Zu erwarten wäre gewesen das Van der Bellen alle Stimmen von SPÖ und ÖVP einsammelt und die zweite Runde der Präsidentschaftswahl haushoch gewinnt. Schließlich haben sich die Granden der beiden Ex-Volksparteien einhellig für Van der Bellen ausgesprochen und gegen den Satan persönlich, ich meine gegen Norbert Hofer. Überraschend ist also das Hofer trotzdem 50% der Stimmen bekommen hat und bei den Altparteien massig Wähler gewonnen hat. Er ist derjenige der in den letzten Wochen Wähler für sich gewonnen hat, bei ihm zeigt die Tendenz nach oben, nicht bei Van der Bellen. Hofer hat überraschend und unerwartet weiter zulegen können, obwohl ihm schon die 35% nicht zugetraut wurden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Corry Fehe 23.05.2016, 16:34
154.

Zitat von dolomiti51
Warum werden eigentlich immer wieder aufkommende neue politische Gruppierungen verteufelt. Als die Grünen aufkamen, ein einziger Aufschrei der etablierten Parteien. Dann kamen die Linken und wurden als SED Nachfolger und Stalinisten verteufelt. Nun ist alles, was konservative Gedanken äußert, von denen die CDU und Frau Merkel ja nichts mehr wissen will, gleich rechtspopulistisch. Die Berichterstattung zur Wahl in Österreich folgen genau diesem Schema. Es reicht aber nicht alles als rechtspopulistisch abzutun. Es muss Antworten geben, die aber die etablierten Parteien offensichtlich nicht mehr haben.
Die Vereinfacher und Befindlichkeitspolitiker des rechten Rands haben diese Antworten schon gar nicht. Weder die Linken noch die Grünen haben sich demokratiefeindlich verhalten. Der rechte Rand tut das schon. Das ist der Unterschied. Und demokratiefeindliche Bestrebungen sind zu bekämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dominique.cruyff 23.05.2016, 20:58
155. Frisch ans Werk mit Alexander Van der Bellen

Der andere ist noch mal an uns vorübergegangen! Ich träume, dass das Team um Christian Kern wieder das Soziale und Solidarische an der Marktwirtschaft in den Vordergrund rückt, vielleicht geht dann bei vielen ein großer Teil der Unzufriedenheit weg! Vielleicht nimmt sich dann sogar u.a. Sigmar Gabriel :) ein Beispiel und zumindest allen westlichen europäischen Ländern bleibt eine Phase des entfesselten faschistischen Neo-Liberalismus erspart! Man kann ja noch träumen! Also: Frisch ans Werk mit einem einenden Alexander Van der Bellen! ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dominique.cruyff 23.05.2016, 20:59
156. Träume

Der andere ist noch mal an uns vorübergegangen! Ich träume, dass das Team um Christian Kern wieder das Soziale und Solidarische an der Marktwirtschaft in den Vordergrund rückt, vielleicht geht dann bei vielen ein großer Teil der Unzufriedenheit weg! Vielleicht nimmt sich dann sogar u.a. Sigmar Gabriel :) ein Beispiel und zumindest allen westlichen europäischen Ländern bleibt eine Phase des entfesselten faschistischen Neo-Liberalismus erspart! Man kann ja noch träumen! Also: Frisch ans Werk mit einem einenden Alexander Van der Bellen! ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16