Forum: Politik
Analysen zu Österreich: Das sind die Wähler von Hofer und Van der Bellen
DPA

Hofer oder Van der Bellen? Österreich erlebt einen Krimi bei der Wahl um das Bundespräsidentenamt. Das verraten die vorläufigen Ergebnisse über die Anhänger der Kandidaten.

Seite 1 von 2
fortelkas 22.05.2016, 21:29
1. Österreich

Diese Wahl, egal wie sie ausgeht, zeigt: Die Rechtspopulisten können nicht einfach durchmarschieren. Und das ist gut so!
Erwin Fortelka

Beitrag melden
hwy2001 22.05.2016, 21:56
2. Wie soll sich das ausgehen?

48,1 / 51,9 % +/- 0,7 % ergibt doch 48,8 / 51,2 % - oder etwa nicht?

Beitrag melden
ddorfer_ 22.05.2016, 22:10
3. Kein Grund zur Freude

Es sind also alle etablierten Parteien, die gesamte Medienlandschaft und Prominente notwendig, um einen Hofer zu verhindern. Ich sehe da keinen Grund zur Freude. Es zeigt doch, wie hoch das Potential für Rechtspopulisten in Europa mittlerweile ist. Und das, obwohl der Flüchtlingszustrom in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen ist.

Beitrag melden
sonntagsberg 22.05.2016, 22:23
4. @2

Die Schwankungsbreite von 0,7% gibt es bei derzeitiger Berücksichtigung der Prognose inkl. Briefkartenwähler. Die 48,1 und 51,9 % sind OHNE Prognose für die Briefkartenwähler.

Beitrag melden
erst nachdenken 22.05.2016, 23:15
5.

Die Umfrage bestätigt es: Deppen wählen Deppen. Bildungsmangel ist der Grund für den Wahlerfolg von Nazis. Die letzten Landtagswahlen in Deutschland und die österreichische Wahl heute zeigen es eindrucksvoll. Sparen bei der Bildung ist hochgefährlich!

Beitrag melden
rainer82 22.05.2016, 23:15
6. Bildung verhindert Rechtsextremismus!

Am Wählerverhalten der Österreicher erkennt man, dass alleine eine höhere Bildung eine Gesellschaft vor Extremismus schützt, Die Ungebildeten glauben den braunen Rattenfaengern ihre so simpel klingenden Patentloesungen auf die komplexen Fragen unserer Zeit. Die gebildeten Menschen dagegen erkennen die perfide Demagogie, die dahinter steckt. Bessere Bildung ist die probate Waffen gegen die gefährlichen Nachfolger eines Adolf Hitler, die sich heute nicht einmal darum bemühen, ihren faschistischen Hintergrund zu kaschieren.

Beitrag melden
bloßmolwassage 22.05.2016, 23:18
7. Das

vorläufige Ergebnis ist leider heftig genug.

Beitrag melden
enzo canuzzi 22.05.2016, 23:36
8.

Zitat von hwy2001
48,1 / 51,9 % +/- 0,7 % ergibt doch 48,8 / 51,2 % - oder etwa nicht?
Die 0,7% ist die Schwankungsbreite der Prognose für die Briefwahlstimmen. Die Briefwahlstimmen selber sind ca. 14% der Gesamtstimmen.

Beitrag melden
Fabse-junge 22.05.2016, 23:38
9.

Wer macht eure Auswertungen?!?!

"Bei Hofer sind es nur 38 Prozent, 62 Prozent seiner Sympathisanten haben keine Matura."

Laut eurer Grafik ist das falsch! 62% der Waehler ohne Matura haben Hofer gewaehlt und 38% vdB. Das ist eine grundsätzlich andere Aussage!

Da sich die Waehler also nur anhand des Matura's unterscheiden, gibt es Waehler mit und Waehler ohne Matura. Dann haette Hofer 86% und vdB 116% an Waehlern, wenn man eurer Logik oben glauben sollte. Voelliger Blödsinn was ihr da schreibt.
Ich bezweifle nicht, dass eure Graphiken richtig sind, aber die verbale interpretation geht voellig daneben. Ferner redet man von ProzentPUNKTEN bei Unterschieden.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!