Forum: Politik
Analysen zu Österreich: Das sind die Wähler von Hofer und Van der Bellen
DPA

Hofer oder Van der Bellen? Österreich erlebt einen Krimi bei der Wahl um das Bundespräsidentenamt. Das verraten die vorläufigen Ergebnisse über die Anhänger der Kandidaten.

Seite 2 von 2
amwald 23.05.2016, 00:09
10. falsch verstanden

Zitat von hwy2001
48,1 / 51,9 % +/- 0,7 % ergibt doch 48,8 / 51,2 % - oder etwa nicht?
die Schwankungsbreite bezieht sich nicht auf die bisher ausgezählten Stimmen, sondern allein auf das noch ausstehende BRIEFWAHL- Ergebnis. Bei der vorausgegangenen "Urwahl" hatte sich der "Grüne" um 0,9%-Punkte verbessert, der "Blaue" um 1,3%-Punkte verschlechtert.

Daruf bezogen bedeuten 0,7%-Punkte Schwankungsbreite: der GRÜNE könnte sich zwischen 0,2 und 1,6 %-Punkte verbessern, der Blaue sich zwischen 0,6 und 2,0 %-Punkte verschlechtern.

In Zahlen: Hofer könnte um bis zu 2%-Punkte verlieren, hätte dann also 49,9, auf der anderen Seite van der Bellen um bis zu 1,6% hinzugewinnen, hätte dann 49,7%. Der hier noch offene Rest beruht auf dem tUmstand, dass bei der "Urwahl" noch Verbesserungen bzw. Verschlechterungen aus den Briefwahlstimmen auf noch weitere Kandidaten entfielen.

Beitrag melden
dr. ch. bernhart 23.05.2016, 05:54
11. Freiheit für Österreich

Gewählt hat van der Bellen eine Koalition von Sesselfurzern und Bahnhofsklatschern, die das ancien regime in eine Verlängerung schickt, es ist schon erstaunlich, dass das System jetzt sogar die Grünen braucht, um sich über Wasser halten zu können

Beitrag melden
M.P.F.C. 23.05.2016, 06:13
12. Krise der Demokratie?

Gibt es nicht. Dazu müßte in Europa das Volk herrschen. In der EU nicht vorgesehen. Die einzige Volksherrschaft wollte per Mehrheitsbeschluß nicht in diesen Club der EU Patronageherrschaften. Wenn diese einzig existierende Demokratie in Europa abgeschafft werden soll, dann gäbe es eine veritable Krise der Volksherrschaft. Jetzt gibt es nur eine Verteilungskrise an den Trögen der Steuerquellen, weil überall in Europa neue Patronageparteien gegründet wurden. Das zur realen Lage der Demokratie in Europa.

Beitrag melden
ackergold 23.05.2016, 07:33
13.

Zitat von ddorfer_
Es sind also alle etablierten Parteien, die gesamte Medienlandschaft und Prominente notwendig, um einen Hofer zu verhindern. Ich sehe da keinen Grund zur Freude. Es zeigt doch, wie hoch das Potential für Rechtspopulisten in Europa mittlerweile ist. Und das, obwohl der Flüchtlingszustrom in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen ist.
Immer wenn in Europa die Rechten regiert haben, hat das zu Hass, Krieg und Elend geführt. Aber die Dummen merken das erst, wenn die Fähnchenschwenker an der Tür vorbeilaufen und klingeln.

Beitrag melden
ArnoNym 23.05.2016, 07:34
14.

Zitat von ddorfer_
Es zeigt doch, wie hoch das Potential für Rechtspopulisten in Europa mittlerweile ist. Und das, obwohl der Flüchtlingszustrom in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen ist.
Das schon, aber der Erfolg von Parteien rechts der Mitte (und das ist m.E. nichts verwerfliches, solange links der Mitte auch als akzeptabel angesehen wird) zeigt, daß
1. die Politikverdrossenheit hoch ist und daß
2. der Bedarf an Moslems und der mit ihnen verbundenen Probleme, die von der Politik jahrzehntelang unter den Teppich gekehrt wurden, gedeckt ist.

Wenn pol. Parteien gegen den Willen der Bevölkerung agieren, müssen sie halt damit rechnen, abgewählt zu werden. Genau das ist in Österreich passiert, denn die SPÖ und ÖVP haben die erste Wahlrunde nicht überlebt. Sowas ist nicht zu beanstanden und nennt man Demokratie!

Beitrag melden
biesi61 23.05.2016, 08:07
15. Die ländlichen Regionen Österreichs

haben hiermit offiziell auf mein Geld als Tourist verzichtet. Es gibt zum Glück sehr viele Reiseziele, in denen die Einheimischen klüger sind!

Beitrag melden
felsen2000 23.05.2016, 08:08
16.

Für was genau steht dieser diffamierende Begriff "rechtspopulistisch"? 50% der Wähler entscheiden sich in einer demokratischen Wahl und den Medien wie auch so manchem Leserkommentar hier fällt nichts besseres als Diffamierung ein? Was ist das Gegenstück zu "rechtspopulistisch"? Linkspopulistisch ja wohl - wirso lese ich diesen Begriff nie? Was für eine Arroganz und Hass solch verräterischen Adjektiven wie "rechtspopulistisch" offenbaren...

Beitrag melden
Gurke 23.05.2016, 08:20
17. Daumen drücken

ich kann nur hoffen, dass ein größenwahnsinniger und vielfach lügender, die Diskriminierung deutlich befürwortender Hofer das Rennen nicht macht. Stellt euch mal vor die Afd wär in DE an der Spitze - das wäre doch eine Katastrophe. Die Menschen wissen leider oft nicht, wofür sie eigentlich ihre Stimme abgeben...das macht sehr, sehr traurig.

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!