Forum: Politik
Angeblich auf dem Weg nach Syrien: USA verhängen Sanktionen gegen iranischen Tanker "
Marcos Moreno/AP/dpa

Die Odyssee der "Adrian Darya-1" im Mittelmeer hält an: Die USA haben den iranischen Öltanker und dessen Kapitän mit Sanktionen belegt. Das soll mögliche Abnehmer der Fracht abschrecken.

Seite 3 von 10
touri 31.08.2019, 10:06
20.

Die amis scheinen ja wirklich etwas gegen den Pot zu haben, was hat das Schiff geladen, Atomwaffen?! Oder stimmt doch das Vorurteil das wo das Wort Öl fällt die USA nicht weit sind?

Beitrag melden
Emderfriese 31.08.2019, 10:06
21. Einmischen!

Zitat von syracusa
Es ist ja nicht gerade so, als würden die bösen imperialistischen USA einen kleinen, für Freiheit und Frieden eintretenden demokratischen Staat schurigeln. Es ist grundsätzlich völlig richtig, der Ausbreitung des faschistsichen iranischen Regimes enge Grenzen zu setzen. Ob dazu jetzt der Umgang mit dem einzelnen Öltanker richtig ist oder nicht, kann man diskutieren. Ich finde eher, dass das falsch ist und dass sich die USA lieber Verbündete suchen sollten, um als Staatengemeinschaft gegen den Iran anzutreten. Aber Multilaterialismus ist nicht das Ding Donald Trumps. Aber ganz falsch ist sein Vorgehen gegen den Iran auch nicht. Also halten wir uns erst mal raus.
"...Also halten wir uns erst mal raus."
"Au ja!" wird Frau Merkel rufen. "Halten wir uns erst mal raus!" und dann sitzen wir die Angelegenheit aus, bis der Tanker entweder abgesoffen ist oder sonstwie langsam verrostet im Mittelmeer.
Heute der iranische Tanker, morgen Northstream 2, übermorgen die Sanktionierung deutscher Häfen wegen Unbotmäßigkeit. Das wird die Folge sein, wenn Deutschland und die EU sich weiter "heraushalten". Weil die USA inzwischen überall Bedrohungen gegen ihre Interessen sehen...

Beitrag melden
taglöhner 31.08.2019, 10:10
22. Trolle

Wer zugunsten Assads und der Mullahs hier seinen Antiamerikanismus auslebt, hat sich sei Putin-Propagndisten-Label redlich verdient.

Beitrag melden
paulus_pax 31.08.2019, 10:10
23. Europa nickt alles ab

Vor kurzem haben die Europäer im Rahmen von G7 die Sanktionen gegen Russland weiter abgenickt. Während Putin noch vor 10 Jahren zur EU und zur NATO gestrebt hat, wird Russland nun in die Arme von China und Erdogan getrieben. Dass Russland und Iran nicht untergehen wollen und vieles versuchen zu überleben, wird ihnen natürlich auch höchst negativ angerechnet. Die USA und ihre Verbündeten teilen sich die Welt untereinander auf. Völkerrecht sollen die Anderen beachten und Gesetze für politische Gegner erlässt man einfach selbst...

Beitrag melden
Ole_Bienkopp 31.08.2019, 10:11
24.

"Damit das Öl nicht in die aus US-Sicht falschen Hände gerät, hat Washington das Schiff und dessen Kapitän nun mit Sanktionen belegt.

Durch diesen Schritt könnte die US-Regierung Strafmaßnahmen gegen Häfen oder Unternehmen verhängen, die sich auf Geschäfte mit dem Supertanker einlassen."

#

Warum steht in dem Artikel nicht drin, daß solche "Strafmaßnahmen" gegen so ziemlich JEDES auch nur denkbare Recht verstoßen würden? Wie auch die US-Sanktionen per se illegal und völkerrechtswidrig saind? Wo bleibt der Journalismus???

Die USA können meinetwegen das Anlaufen eines US-Hafens untersagen - aber das wars auch schon! Alles andere, erst recht solche "Straßmaßnahmen" gegen Dritte, sind verboten!

Beitrag melden
freddygrant 31.08.2019, 10:11
25. Dieses Verhalten in ...

globalem Handeln und einzelnem Vorgehen gegen eine Sache
(nicht Subjekt oder Staat ff.) macht die USA zu einem Outlaw
in der internationalen Logistik, des Seerechts, des Welthandels
und des friedlichen Zusammenlebes und der politischen Kultur.
Wenn die UN überhaupt eine Funktion in dieser Weltgemeinschaft
hat oder haben möchte, ist sie hier gezwungen institutionell
(auch ohne Anftrag eines Mitgliedsstaates) direkt vorzugehen.
In solchen Fällen müßten eigentlich alle UNO-Staaten gemeinsam
die USA sanktionieren!

Beitrag melden
blabla55 31.08.2019, 10:11
26.

Zitat von awahl85
Lasst den Iran endlich wieder Handel treiben, dann braucht der Iran auch keine Atombombe um sich vor den über tausend Atombomben der USA (20 davon in Deutschland stationiert) zu schützen... Bringt der Spiegel mal einen Artikel über den Stand von Instex?
Das ganze Konstrukt ,Instex, ist einzig eine Alibifunktion für die EU.

Beitrag melden
frenchie3 31.08.2019, 10:12
27. @5 Versuchen Sie es mal chronoligisch

Zitat: "Und es wäre die richtige Antwort auf die Geiselstrategie Teherans". Angefangen hat wer? Schiffe einfach festsetzen ist keine Geiselnahme? Willkürliche Sanktionen sind OK? Vertragsbruch ist handelsüblich? Oder soll der Iran die andere Backe hinhalten? Sorry, paßt mit der Religion nicht. Da kommt mir der Verdacht daß die russische Trillfabrik nun westliche Konkurrenz hat

Beitrag melden
nurEinGast 31.08.2019, 10:12
28. Also

ein Staat verhindert, dass ein Tanker Häfen anlaufen kann und behauptet dann, dass dieser Tanker ein mit einem Embargo belegtes Land versorgen wolle.

Hat hier noch jemand das Gefühl, dass die Geschichte gewaltig stinkt? #irakische mobile Gaskammern

Beitrag melden
kuac 31.08.2019, 10:14
29.

Zitat von adieu2000
Teilt Deutschland diese Meinung? Oder ist stillhalten angesagt?
Besser stillhalten. Sonst könnte Trump auch gegen DE Sanktionen verhängen. Wollen Sie das?

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!