Forum: Politik
Angeblich auf dem Weg nach Syrien: USA verhängen Sanktionen gegen iranischen Tanker "
Marcos Moreno/AP/dpa

Die Odyssee der "Adrian Darya-1" im Mittelmeer hält an: Die USA haben den iranischen Öltanker und dessen Kapitän mit Sanktionen belegt. Das soll mögliche Abnehmer der Fracht abschrecken.

Seite 7 von 10
pavel1100 31.08.2019, 11:23
60.

Zitat von Emderfriese
Alles nicht ganz falsch. Aber Ihre Sicht der Dinge geht an dem völkerrechtlich eigentlich bedeutenden Aspekt vorbei: Haben die USA das Recht (!), den Iran und den Tanker mit Sanktionen zu bedrohen oder nicht. Sagen Sie ja, dann müssen sich die USA in keiner Weise mehr um die UN und die darin vertretenen anderen Völker richten und können gemäß ihrer militärischen Überlegenheit tun und lassen, was sie wollen auf diesem Globus. Sagen Sie dagegen nein, müsste Ihre Konsequenz im konkreten Fall zunächst die Verurteilung der USA sein - und dann erst die der Mullahs und ihren Organisationen. Unrecht muss Unrecht bleiben, sonst herrscht nur noch Willkür!
Ich stimme ihrer Argumentation zu. Aber wer legt das Völkerrecht aus, außer der UNO. Hat die UNO die Festsetzung des Pasdaran-Tankers verurteilt, so wie sie z.B. in einer Abstimmung mehrheitlich die Annektion der ukrainischen Krim durch Russland als völkerrechtswidrig verurteilt hat? Würden sie den Raketenbeschuss von israelischen Kindergärten durch die Pasdaran nicht auch als eine völkerrechtswidrige "Einmischung" in die inneren Angelegenheiten eines Staates betrachten? Sollte man so eine Organisation unterstützen?

Beitrag melden
taglöhner 31.08.2019, 11:30
61. Von wegen

Zitat von j.c.nolte
Ach ja? Und Sie schreiben also für die NSA? Wie ist denn das Wetter heute so in Maryland? Bei mir ist ja strahlender Sonnenschein.
Wieso Maryland? Wir sitzen am Pool in Malibu! Unsere Nachbarn glauben wir schreiben Drehbücher für Southpark ;).
Der Nachwuchs formuliert grenzdebile Putinisten-Posts, die wir dann fachgerecht zerlegen: :). Wird viel gelacht!

Beitrag melden
Bastian__ 31.08.2019, 11:31
62. die "Achse des Bösen"

Mir kommt es so vor, als wenn die "Achse des Bösen" sich mindestens zwei mal durch das weiße Haus in Washington D.C. zieht, bei allen andern Orten, die drauf liegen sollen, bin ich mir nicht so sicher. Aber ein Land dessen Militäretat, größer ist das von China, Saudi-Arabien, Indien, Frankreich, Russland, GB und Deutschland zusammengenommen, kann man nur Angriffswillen erwarten, denn für die Verteidigung des Landes, ist solch ein hoher Militäretat nicht notwendig.

Beitrag melden
sikasuu 31.08.2019, 11:33
63. Du hast was vergessen! Für U-SA waren seit 1946 ALLE Kommuisten...

Zitat von Beat Adler
1953 war Kalter Krieg, in Teheran demonstrierten Kommunisten1953 war Kalter Krieg, in Teheran demonstrierten Kommunisten, die USA sorgten dafuer, dass Iran nicht in den Schoss der grossen Brueder im Norden faellt. In Ost-Berlin sorgten 1953 die grossen Brueder dafuer, dass es nicht in den Schoss des Westens faellt. Wer heute 2019 noch auf 1953 verweist, sollte die Regeln des Kalten Krieges verstehen. Die USA erklaeren die iranischen Revolutionsgarden zu einer Terrororganisation. Das ist bestimmt nicht weit daneben gezielt. Die USA sagen, dass dieses Schiff und die Ladung dieser Terrororganisation gehoert. Wenn das stimmt, dann sehen sich die USA im Recht einzugreifen, durch Boykott und Sanktionsdrohungen gar durch ein Besetzen des Schiffes, wie auch immer. Das internationale Voelkerrecht sieht vor, nach der Verabschiedung der UNO Sicherheitsratsresolution vom Aug 2014, dass Terroristen ueberall auf der Welt zu bekaempfen sind, ihnen der Geldhahn zuzudrehen ist. Also ist alles eine Frage, ob nun die Revolutionsgarden in diesem Sinne, nach internationalkem Recht, Terroristen sind oder eben nicht. mfG Beat
... die sich dem Machtanspruch dieses Landes weltweit nicht beugten. Gleich wo auf der Welt.
.
Und die U-SA rüstete jeden auf, der Ihrer Meinung nach gegen die "Kommunisten" kämpfe, von Hochimin, über den Iran(Schah) Irak (Sadam Hussein) die Taliban, Ail Quaide. bis heute Saudi Arabien...
(Die sogenannten Regime-Change Aktionen der CIA & Südamerika hab ich mal weg gelassen)
.
...und waren immer wieder überrascht, das sie mit ihren eigenen Waffen bekämpft wurden.
.
Hier mal eine mMn. saubere Doku mit viel Hintergrund & Zeitzeugen des Viet-Nam-Krieges.
Ist Lehrreich & die Muster die du heute siehts werden darin sehr sichtbar beschrieben! Die sind 1 zu 1 nur etwas platter auch HEUTE noch Prämisse der US-Politik. Ziehen sich von den "Massaker an den Nativ Amerikanern" bis zum Persischen Golf wie ein ROTER Faden durch die U-SA Außen- & Aggressionspolitik
.
https://www.arte.tv/de/videos/057385-001-A/vietnam-1-9/
.
Ps. Ein Zitat eines Mann aus den Pentagon mal vorweg. Der mehrfach sagte: "Wir haben nicht im geringsten begriffen was da in Viet-Nam ablief, aber die Vietnamesen wusste mehr über uns als wir selbst!"

Beitrag melden
Melanthes 31.08.2019, 11:33
64.

Zitat von Beat Adler
Das internationale Voelkerrecht sieht vor, nach der Verabschiedung der UNO Sicherheitsratsresolution vom Aug 2014, dass Terroristen ueberall auf der Welt zu bekaempfen sind, ihnen der Geldhahn zuzudrehen ist. Also ist alles eine Frage, ob nun die Revolutionsgarden in diesem Sinne, nach internationalkem Recht, Terroristen sind oder eben nicht.
Nach US-Recht sind die Revolutionsgarden zwar eine Terrororganisation. US-Recht gilt aber nur auf dem Boden der USA. Die UN sind die einzige Institution, die legal weltweit Sanktionen verhängen können. Die UN haben die iranischen Revolutionsgarden nicht sanktiioniert und nicht auf eine Terrorliste gesetzt - ob den USA das gefällt oder nicht.

Ergebnis, die USA handeln außerhalb ihres Hoheitsgebiets bei der Verhängung von extraterritiorialen Sanktionen rechtswidrig.

Beitrag melden
flytogether 31.08.2019, 11:36
65. Einfach unerträglich

dieses Großmaulverhalten der USA.

Beitrag melden
Emderfriese 31.08.2019, 11:42
66. Kreis

Zitat von pavel1100
Ich stimme ihrer Argumentation zu. Aber wer legt das Völkerrecht aus, außer der UNO. Hat die UNO die Festsetzung des Pasdaran-Tankers verurteilt, so wie sie z.B. in einer Abstimmung mehrheitlich die Annektion der ukrainischen Krim durch Russland als völkerrechtswidrig verurteilt hat? Würden sie den Raketenbeschuss von israelischen Kindergärten durch die Pasdaran nicht auch als eine völkerrechtswidrige "Einmischung" in die inneren Angelegenheiten eines Staates betrachten? Sollte man so eine Organisation unterstützen?
Wenn ein Gericht in einem zu verurteilenden Fall noch kein Urteil gefällt hat, kann das doch nicht heißen, der "Täter" wäre im Recht! Rechtsprechung basiert immer auf den Umständen der Tat, selbst wenn noch kein Gericht angerufen wurde.
Und noch einmal: Im Hintergrund Ihrer Beiträge schwingt immer ein sehr großes "Verständnis" für die USA mit, das gleichzeitig mit starken Vor-Verurteilungen der Gegner dieses Landes gebracht wird. Dass die Gegner ebenfalls keine Waisenknaben sind, akzeptiere ich ja. Nur - Sie scheinen die Kritik an den Vereinigten Staaten nicht akzeptieren zu wollen. Deshalb drehen wir uns weiter im Kreis, wie ich vermute.

Beitrag melden
Andrea Nxxx. 31.08.2019, 11:44
67. 1953

Zitat von Beat Adler
1953 war Kalter Krieg, in Teheran demonstrierten Kommunisten, die USA sorgten dafuer, dass Iran nicht in den Schoss der grossen Brueder im Norden faellt. In Ost-Berlin sorgten 1953 die grossen Brueder dafuer, dass es nicht in den Schoss des Westens faellt. Wer heute 2019 noch auf 1953 verweist, sollte die Regeln des Kalten Krieges verstehen. Die USA erklaeren die iranischen Revolutionsgarden zu einer Terrororganisation. Das ist bestimmt nicht weit daneben gezielt. Die USA sagen, dass dieses Schiff und die Ladung dieser Terrororganisation gehoert. Wenn das stimmt, dann sehen sich die USA im Recht einzugreifen, durch Boykott und Sanktionsdrohungen gar durch ein Besetzen des Schiffes, wie auch immer. Das internationale Voelkerrecht sieht vor, nach der Verabschiedung der UNO Sicherheitsratsresolution vom Aug 2014, dass Terroristen ueberall auf der Welt zu bekaempfen sind, ihnen der Geldhahn zuzudrehen ist. Also ist alles eine Frage, ob nun die Revolutionsgarden in diesem Sinne, nach internationalkem Recht, Terroristen sind oder eben nicht. mfG Beat
würde mal die Behauptung wagen, dass die Absetzung von Mossadeqgh primär dadurch motiviert war, um dem BP Konzern die Öl-Reserven des Iran zu sichern. Und für die USA passte das auch ganz gut seinerzeit. Die Gefahr einer Verbreitung des Kommunismus in der arabischen Welt - höre ich ehrlich gesagt zum ersten mal, aber vielleicht hab ichs auch verpasst... Auch ab 1979 unter Chomeini als die USA bereits verfeindet waren, hat sich Iran mW recht lose gehalten und sowohl in USA wie in Russland seine Waffen bezogen.

Beitrag melden
cum infamia 31.08.2019, 11:48
68. Rechtsgrundlage ?

...und SPON teilt bestimmt im nächsten Beitrag die Rechtsgrundlage der "Sanktionen" mit.
Oder ist das inzwischen anerkanntes Völkerrecht, dass jeder Staat, ganz wie er will " "Sanktionen" verhängen kann. Oder haben die USA auch hier ein "Sonderrecht " ? Wann verhängt nun endllch auch mal China "Sanktionen " . Das Geheule vom "Rechtsbruch" kann ich heute schon hören....

Beitrag melden
wecki 31.08.2019, 11:48
69. USA noch ehrlich?

Wieviel Nachrichten sind von den USA verbreitet worden die schlicht Falsch waren. Es hier aufzuzählen ist mir zu mühselig.
Mit welchem Mandat der Weltgemeinschaft handelt hier die USA???
Es geht doch nur um wirtschaftliche Vorteile der USA.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!