Forum: Politik
Angebliche Finanzierung von Clinton-Wahlkampf: AfD muss Falschmeldung richtigstellen
DPA

Das Berliner Landgericht hat die AfD dazu verurteilt, eine Richtigstellung zu veröffentlichen: Die Partei hatte behauptet, das Bundesumweltministerium hätte den Präsidentschafts-Wahlkampf von Hillary Clinton mitfinanziert.

Seite 1 von 13
Zentrist 30.07.2018, 17:00
1. Was will man von AfD (oder der Linkspartei) auch anderes erwarten?

Populisten leben von der Lüge, von Fantasien und bedienen primitivste Ängste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 30.07.2018, 17:02
2. Die AfD

ist dafür bekannt, am Laufenden Band eigentlich, ihre falschen Behauptungen in die "Rechte Welt" hinaus zu schreien oder zu schreiben.
Für eine Richtigstellung sind sie sich meist zu fein oder tun dies, weil sonst juristischer Ärger droht.
Aber darin sind sie ja geübt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 30.07.2018, 17:07
3.

Das wird diese Leute hoffentlich lehren, dass Verleumdung ins Geld geht.

Kontrafaktische Behauptungen dürfen nicht toleriert werden, egal von wem sie produziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 30.07.2018, 17:09
4. Geldstrafe

Es wird Zeit, dass solche eindeutigen Falschmeldungen, die offiziell herausgegeben werden, mit Geldstrafe geahndet werden. Dann überlegen sich in Zukunft solche Politiker, was sie sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 30.07.2018, 17:21
5. Das Urteil geht sachlich ok, aber ...

... ein Bundesminsterium sollte es unterlassen Förderung
und Entwicklung von Projekten über persönliche oder
private Stiftungen zu unterstützen. Eine direkte, objektive
Projektföderung durch Regierungsstellen ist genau zu
begrunden und unabdingbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry_org 30.07.2018, 17:22
6. Verwendung der Gelder

Weiss man auch, wie innerhalb der Clinton Foundation die Gelder verwendet wurden? Gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen der Spende des BMU und einem Projekt der Clinton Foundation?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 30.07.2018, 17:25
7. Bravo

die müssen viel öfter bei ihren Lügen genommen und entsprechend abgestraft werden.
Zu Nr.1: Warum Sie hier die Linkspartei ins Spiel bringen, wissen sicher nur Sie selbst. Ja, Sie nennen sich Zentrist, und tun so, als ob Sie eine paranoide Angst vor allem haben, was nicht zu Ihrem Zentrum gehört. Aber in diesem Artikel sind die Linken nicht mal ansatzweise erwähnt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 30.07.2018, 17:26
8. Das AfD-Lügengebilde hat Grenzen

Ein Großteil der Aussagen der AfD sind Lügen oder zumindest sehr großzügige Interpretationen der Wahrheit. Es wird Zeit, dass man die AfD, die ja immer eifrig gegen "Lügenpresse" und "Systemmedien" wettert, die Grenzen aufzeigt. Im Grunde ist die AfD genau das, wogegen sie angeblich ist: Gegen Lügen in der Politik. Leider werden sich die Wähler dar+über keine kritischen Gedanken machen. In der AfD-Socialmediablase wird das Urteil sicher "richtiggestellt", was dann unter den Schafen eifrig geteilt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tales.dom 30.07.2018, 17:26
9. Das

Zitat von sven2016
Das wird diese Leute hoffentlich lehren, dass Verleumdung ins Geld geht. Kontrafaktische Behauptungen dürfen nicht toleriert werden, egal von wem sie produziert werden.
könnten die Etablierten gar nicht finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13