Forum: Politik
Angebliche Fremdenangst: Aufregung um Lindners Bäckerei-Anekdote
AFP

Auf dem FDP-Parteitag erzählte Christian Lindner eine Anekdote über angebliche Fremdenangst in der Bäckerei-Schlange: Im Netz sorgte das für so viel Aufregung, dass der Parteichef seine Aussagen noch einmal erläuterte.

Seite 1 von 10
mullertomas989 13.05.2018, 14:46
1. Verstehe ich auch nicht....

... wo hier das Problem sein soll. Ist doch klar, dass ein Vertrauen in den Rechtsstaat - und dass dieser auch beim Bäcker nicht außen vor ist - die Menschen beruhigt, und zwar Einheimische UND Zugezogene. Zuwanderung und Vielfalt finde ich grundsätzlich gut. Aber es wollen eben ein paar wenige auch mit nicht nur positiven Absichten in unser Land.

Beitrag melden
Child 13.05.2018, 15:01
2. Unsinn.

"ein Verfahren, das sicherstellt, dass auch sie oder er neben mir in der Schlange beim Bäcker rechtschaffen ist und sich hier legal aufhält"

Rechtschaffen also. Da wäre zuerst einmal festzustellen was denn nun einen rechtschaffenen Menschen ausmacht. Darauf folgend stellt sich die Frage: Gibt es einen Unterschied zwischen einem rechtschaffenen Menschen und einem rechtschaffenen Deutschen? Und letztlich: Kann ein Mensch rechtschaffen sein und trotzdem ohne Aufenthaltsgenehmigung neben mir in der Schlange beim Bäcker in Hinterbuxdehude stehen?

Für mich ist die abschließende Frage mit "Ja" zu beantworten und deshalb ist die Anekdote, die Herr Lindner hier zum besten gegeben hat zwar nicht falsch - Misstrauen und Vorsicht gegenüber Fremdem ist etwas sehr menschliches, was jeder einzelne dann daraus macht ist das worauf es ankommt - bringt aber irgendwie die gesamte Debatte nicht weiter. Abgesehen davon, dass nun alle, die sich beim Bäcker bisher nichts dazu gedacht haben jetzt darüber sinnieren wer so mit in der Schlange steht.

Beitrag melden
neutralfanw 13.05.2018, 15:01
3.

Da hat sich der selbstverliebte Rhetoriker mal wieder heftig vergaloppiert. Es gibt Momente, da hat sich Herr Lindner nicht mehr unter Kontrolle. Vor lauter Begeisterung, dass es er mal wieder Beifall bekommen hat, versucht er weitere Steigerungen seiner Rede. Dann kommen die typischen Übertreibungen und sein Vortrag implodiert. Der Inhalt der Rede ist vergessen. Es bleibt der übliche Versprecher. Der gesamte Auftritt ist dann unglaubwürdig

Beitrag melden
hansgustor 13.05.2018, 15:02
4. German Angst

Ein typischer Lindner. Recht hat er, aber praktikable Lösungen fehlen. Egal was man macht, Auswärtige werden immer schief angesehen. Entweder die aus Syrien, oder die mit dem falschen deutschen Dialekt.

Beitrag melden
fliffis 13.05.2018, 15:08
5. Lesekompetenz

ich dachte, den dt. Schülerinnen und Schülern ist erst in den letzten Jahren ein Stück Lesekompetenz verloren gegangen. Wer aus dem von Lindner in der Passage Gesagten diesen Satz zusammenfasst: "Bürger müssen sicher sein, das der Ausländer beim Bäcker kein Illegaler ist.", dem fehlt weit mehr als nur ein Stück der o.g. Kompetenz. Das Problem: auf so eine verfälschende Zusammenfassung reagiert dann "das Netz", anstatt sich die Mühe zu machen, selbst nachzulesen (oder zu sehen). Aber vielleicht war das ja auch volle Absicht...

Beitrag melden
stefan taschkent 13.05.2018, 15:09
6. Nachvollziehbar

Kann die geschilderte Situation beim Bäcker gut nachvollziehen. Und wenn man beginnt, hinter jedem Menschen, der nicht sofort dem Bild des Biodeutschen oder 'wenigstens' des Europäers oder Amerikaners entspricht, auch den möglicherweise dealenden und extremistisch motivierten Illegalen zu sehen, dann kann das nicht gesund sein. Eine andere Antwort darauf als die Durchsetzung der Mittel des Rechtsstaates fällt mir dazu nicht ein, also stimme ich Lindner hier mal zu.

Beitrag melden
steinbock8 13.05.2018, 15:09
7. So eine Frechheit

Alle Politiker machen Wahlkampf auf dem rücken der schwächsten in dem Fall der Flüchtlinge dabei ist die Politik für die mangelnde Logistik in der Flüchtlingspolitik verantwortlich man könnte denken das damit von wichtigeren Themen abgelenkt werden sollte Herr Lindner macht jetzt den FDP Populisten es ist nicht zu glauben wie dümmlich dieses Vorgehen ist ich hoffe der Wähler wird das bei den nächsten Wahlen entsprechend honorieren

Beitrag melden
heijfis 13.05.2018, 15:10
8. Schlimm.

Jeden Tag, wenn ich unsere Brötchen holen gehe, dann verabschiede ich mich von meiner Frau, als ob es zum letzten sei. Wer weiß, wem man in der Schlange begegnet. Herr Lindner, gehts noch ?

Beitrag melden
raoul2 13.05.2018, 15:17
9. Nein, Lindner hat nicht recht

Egal, ob es "nur etwas mißverständlich herübergekommen" ist oder vielleicht doch ein kalt kalkulierter Zug war, um ein paar AfD-Sympathisanten auf die gelbe Seite zu ziehen: Der Mann ist ein fieser Populist, der sich mit den rechten Sprüchen "interessant" machen will. Der Spahn der einstmals Liberalen halt.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!