Forum: Politik
Angebliche Grenzverletzung: Russland droht Ukraine mit Gegenwehr
DPA

Der Ton im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verschärft sich. Erstmals hat Moskau Kiew mit Gegenwehr gedroht, sollte russisches Staatsgebiet erneut unter Beschuss geraten.

Seite 3 von 11
micky99 13.07.2014, 01:01
20.

Zitat von terminator_666
Keines. Hier ist jedoch zu berücksichtigen, dass Russland zuvor die Ukraine angegriffen hat und zwar die Krim. Welches Land würde es sich gefallen lassen, wenn Separatisten es versuchen zu zerteilen? Setzt nun bei Ihnen und anderen Putin-Verehrern endlich Nachdenken ein?
wenn in deutschland putschisten mit rechtradikalen an die macht kommenwuerden, und zbsp bayerisch verbieten wollen, wuerde ich mich freuen wenn oesterreich kaeme und uns befreien wuerde

Beitrag melden
klauss53 13.07.2014, 03:25
21. Kurze Antwort

Zitat von terminator_666
... Welches Land würde es sich gefallen lassen, wenn Separatisten es versuchen zu zerteilen? Setzt nun bei Ihnen und anderen Putin-Verehrern endlich Nachdenken ein?

Na z.B. Jugoslawien, dem auch von der NATO seine territoriale Integrität nach der Bombardierung zugesagt wurde und dann ohne Referendum der Kosovo seine Selbständigkeit erklärte.

Beitrag melden
schlawa 13.07.2014, 04:40
22.

Wer auch immer so krank ist hinter der sogannten "Aggression" (wobei nur Russland Territorium Völkerrechtswidrig annektiert hat) immernoch die Ukraine zu vermuten der soll sich mal fragen warum 40 Millionen Ukrainer 140 Millionen Russen angreifen sollten.

Beitrag melden
stonecold 13.07.2014, 07:25
23.

Zitat von andy2000münchen
Es lügen doch beide Seiten. Aber sollte Russland in die Ukraine einmarschieren sollte endgültig mit Diplomatie aufgehört werden. Dann sollten wir alle für die Freiheit der Ukraine eintreten, auch mit Militär. Es kann nicht geduldet werden, dass ein Staat einfach Grenzen in Europa ändern möchte. Dann kommt es halt zu bewaffneten Einsätze.
Dann treten Sie mal ein, ins Militär, wenn Sie eine militärische Konfrontation für richtig und angemessen halten. Oder sollen andere für Ihre Ansichten kämpfen?

Beitrag melden
abrweber 13.07.2014, 09:28
24. Das ist Absicht.

Zitat von demokroete
Warum zieht man das eigentlich schon wieder in Zweifel, wenn Russland sagt, sein Territorium wäre beschossen worden ? Wenn die Kiever Regierung, die USA oder Rasmussen irgendwelche Propagandastories von sich geben, wird das komischerweise nie angezweifelt. Immer zweierlei Maß !
Russland ist vom "Westen" als Bösewicht in dieser Sache auserkoren worden. Bereits lange vor den Demonstationen auf den Maidan. In der Folge ist es völlig egal was gerade passiert Russland hat Schuld.Da hinter diesen miesen Spiel die USA und die EU stecken, die meisten deutschen Journalisten EU freundlich sind und auf die transatlantischen Beziehungen setzen, wird es immer negative Berichte über Russland geben. Dabei ist das Verhalten Russlands in dieser Sache völlig nebensächlich. Schauen sie sich einfach einmal die bisherigen Sanktionsbegründungen an, dann wissen Sie was ich meine.

Beitrag melden
cour-age 13.07.2014, 09:29
25. hat dieses Recht die Ukraine auch?

Zitat von Jestedkarl1
hat JEDES Recht dieser Welt sich gegen den Beschuss des Eigenen Staatsgebietes oder Russischer Buerger zu wehren!! Genau so wie sich Israel oder die Tuerkei dieses Recht nehmen!!!
hat dieses Recht die Ukraine auch?

Und NEIN: für den "Beschuss russischer Bürger" und deren Schutz in Frankreich, den USA, in Deutschland, in Südafrika, in der Ukraine oder in Chinas ist der jeweilige Staat verantwortlich und NICHT etwa Russland.

Beitrag melden
cour-age 13.07.2014, 09:31
26. über

Zitat von danielkrautk
Das russische Staatsfernsehen produziert aufwendige Videos, die der Bevölkerung die Nachteile eines Krieges mit der Ukraine verdeutlichen sollen. So will man die Bevölkerung dazu bringen, gegen den Einmarsch zu sein. D.h. es wäre total unlogisch nun eigene Grenzposten zu beschiessen.....
über so einen naiven, realitätsfernen und offensichtlich unwahren Beitrag kann man eigentlich nur Lachen....

ps:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-980304.html

Beitrag melden
Faceoff 13.07.2014, 10:02
27. Offene Grenze

Zitat von sysop
Der Ton im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verschärft sich. Erstmals hat Moskau Kiew mit Gegenwehr gedroht, sollte russisches Staatsgebiet erneut unter Beschuss geraten.
Wundert mich nicht, dass es jetzt zu diesen Konstellation kommt. Die Ukrainer versuchen, wieder die Kontrolle über die Grenze zu erlangen. Dabei kommt es zu Kämpfen - durchaus möglich, dass dabei auch mal ein Schuss auf russischem Territorium landet. Russland weiß natürlich, dass die sog. Separatisten ohne offene Grenze mittelfristig kapitulieren müssten. Daher jetzt die Drohgebärden von Putin, der selbst von Udo Lindenberg mittlerweile als "lupenreiner Diktator" bezeichnet wird.

Und noch was zu den "Separatisten" (zumindest zu denen unter Waffen): Ihre Führer haben keine ukrainischen Pässe. Strelkow, Borodai und wie sie alle heißen, sind Russen mit russischen Pässen und sie haben in Russland gelebt. Das sind keine Separatisten, das sind Invasoren.

Beitrag melden
ornitologe 13.07.2014, 10:20
28. Der Wettkampf

von Blinden beim Dartspiel. Anders kann man viele der bisher abgegebene Kommentare nicht werten. Bar jeglicher Information hecheln einige ihre russophoben Thesen herunter und sympathisieren offen mit pseudofaschistischer Ideologie und Völkermord. Unter Verdrängung des gesamtgeopolitischen Hintergrundes dieser Krise sind deren private Animositäten Rechtfertigung für jeden dogmaischen Stuss. Unterirdischer gehts kaum.

Beitrag melden
stonecold 13.07.2014, 10:24
29.

Zitat von schlawa
Wer auch immer so krank ist hinter der sogannten "Aggression" (wobei nur Russland Territorium Völkerrechtswidrig annektiert hat) immernoch die Ukraine zu vermuten der soll sich mal fragen warum 40 Millionen Ukrainer 140 Millionen Russen angreifen sollten.
Angreifen natürlich nicht (wenn man denn nicht zu sehr zu Verschwörungstheorien neigt, die davon ausgehen, dass die tatsächliche Verwicklung Russlands in diesen Konflikt von ukrainischer Seite gewollt ist, um andererseits EU und USA ebenfalls direkt einzubeziehen)- aber anscheinend zielen die ukrainischen Artilleristen sehr ungenau. Seit Wochen schlagen immer mal wieder Granaten in russischen Grenzstationen ein, mit mehreren Verletzten.
Inzwischen wurden nach neuesten Meldungen in der Siedlung Donezk (Gebiet Rostow, nicht zu verwechseln mit der Großstadt in der Ukraine) ein Mensch getötet und mehrere verletzt.

Welche Reaktion Russlands auf den Tod von Zivilisten auf eigenem Gebiet halten Sie für angemessen?

Beitrag melden
Seite 3 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!