Forum: Politik
Angebliche Vergewaltigung in Berlin: Lawrow kündigt Telefonat mit Steinmeier an
DPA

Vertuscht, verschleiert, beschwichtigt - der Kreml erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutschland im Fall der angeblichen Vergewaltigung in Berlin. Nun wollen die Außenminister miteinander sprechen.

Seite 4 von 18
muellerthomas 29.01.2016, 15:21
30.

Zitat von colja_kosel
Man erinnere sich vielleicht nochmal an diesen Fall: "Marco Weiss (* 28. Februar 1990 in Uelzen) ist ein deutscher Autor des Buches Meine 247 Tage im türkischen Knast. Weiss wurde im Sommer 2007 in Deutschland als Marco W. bekannt, weil er in der Türkei wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Untersuchungshaft genommen und verurteilt wurde, nachdem es während eines Urlaubs zwischen ihm und einem 13-jährigen englischen Mädchen zu sexuellen Handlungen gekommen war. Die Inhaftierung führte zu einer erheblichen Aufmerksamkeit in der deutschen und türkischen Presse und zu politischen Verwicklungen"
Worauf wollen Sie hinaus? Die deutsche Einmischung war in dem Fall doch wohl berechtigt: Der Junge hatte einvernehmlichen Sex mit einem Mädchen, dass ihm erzählt hat, sie sei über 16. Er hat ihr leichtsinnigerweise geglaubt (sollte er einen Ausweis verlangen?) und musste dafür Zeit in einem türkischen Knast verbringen. Wo sehen Sie da Parallelen zum hier vorliegenden Fall?

Beitrag melden
ThinkItOver 29.01.2016, 15:21
31. Staatsaffäre

Da fragt man sich, ob die Russen sich ihrer eigenen Widersprüchlichkeit bewußt sind?

Regimekritiker läßt man vom Geheimdienst beseitigen oder steckt sie ins Arbeitslager (Stichwort: Pussy Riot) und verbittet sich jegliche "Einmischung" von aussen. Und jetzt müssen Aussenminister telefonieren weil ... angeblich ... ein Mädchen ... ?

Selbstverständlich gehört die Sachlage aufgeklärt und wenn das Mädchen mißbraucht wurde, müssen die Schuldigen verfolgt und bestraft werden, aber gleich auf Staatsebene?

Um's mit unseren gallischen Freunden auszudrücken: "Die spinnen, die Russen".

Beitrag melden
muellerthomas 29.01.2016, 15:24
32.

Zitat von placatus
Sicher – Russland sollte sich in diesem Fall raushalten. Aber genau so, wie wir bei diversen anderen Fällen im Ausland es tun müssen. Andererseits – ich wundere mich – wie wenig Medienpräsenz dem Fall von der deutschen Seite anfangs gewidmet wurde. Und sogar jetzt geht es weniger darum um rauszufinden was wirklich geschah (die Aussagen der Polizei und Staatsanwaltschaft entwickeln sich “evolutionär”, je nach dem was die Öffentlichkeit in den vorhergehenden Aussagen als inkonsistent markiert hat). Das lässt zumindest einige Fragen offen.
An welche vergleichbaren Fällle, aus denen sich der Westen raushalten sollte, denken Sie da?

Welche Fragen sind denn Ihrer Meinung nach offen? Die Ermittlungen laufen, aber es ist von Anfang an klar gewesen, dass es keine Vergewaltigung gab.

Beitrag melden
b.liebig 29.01.2016, 15:25
33. @#3

Zitat von Nabob
Das Mädchen lebt, sie ist unversehrt, fraglich, ob ihr überhaupt etwas zustieß und wenn, dann fällt es ausschließlich in die hoheitliche Zuständigkeit dieses Landes hier.
1.: "Nachdem die Schülerin am 12. Januar wieder aufgetaucht war, wies sie Verletzungen, unter anderem im Gesicht, auf. Wie diese Verletzungen entstanden waren, wollte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage nicht kommentieren. Ein Sprecher erklärte lediglich, dass es "keine Hinweise gebe, dass ihr diese Verletzungen von Dritten zugefügt" wurden."

Das Mädchen ist versehrt.

2.:"Da die 13-Jährige einen russischen Pass besitzt, hatte sich zuletzt auch Moskau in den Fall eingeschaltet und den deutschen Behörden heftige Vorwürfe gemacht."

Es fällt nicht ausschließlich in die hoheitliche Zuständigkeit dieses Landes hier.

Quelle: SPIEGEL Online, http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-angeblich-vergewaltigte-13-jaehrige-war-bei-bekanntem-a-1074642.html

Würden Sie sagen, sollte sich Deutschlands Regierung im Falle einer strafrechtlich relevanten Schädigung eines Menschens mit deutschem Pass im Ausland für eine Aufklärung des Falles einsetzen, dass die deutsche Regierung sich dann ausserhalb ihrer Legitimation bewegt?

Beitrag melden
Hoss_Cartwright 29.01.2016, 15:26
34. Offenichtlich

hat ja bereits ein massiver Missbrauch an einer 13Jährigen! stattgefunden. Das Thema "unversehrt" kann man damit wohl grundsätzlich ad acta legen. Und dann lässt sich ebenfalls nicht mehr verschweigen, dass im Falle von Migrantenkriminalität in den letzten Jahren wohl sehr viel unter den Tisch gekehrt worden ist, weil man schon länger Angst vor Volkes Zorn hatte. Grund für Misstrauen ist also hinreichend gegeben. Wenn die Russen also den Schutz ihrer, im Ausland lebenden Bürger ernst nehmen - und das tun sie offenbar - dann ist es nicht mehr als richtig, dass Herr Lawrow den Dingen auf den Grund gehen möchte.

Beitrag melden
eumel2013 29.01.2016, 15:28
35. Peinlich II.

Und auch peinlich die ganzen Lemminge, die gleich in Berlin auf die Straße rannten. Ohne erstmal die Ermittlungen abzuwarten. Aber verwundert nicht, wenn man hauptsächlich Befehls-Empfänger des russischen Staatsfernsehens ist.
Liebe Migranten (mit und ohne Spätaussiedlerstatus) also bitte nicht zu viel voreilige Angst vor den anderen Migranten haben!
Und bitte jetzt auch nicht gleich wieder auf die Straße rennen gegen alle Deutschen, weil das Mädel bei einem 19. jährigen Deutschen war.
Gute und schlechte Menschen gibt es überall. Leider!

Beitrag melden
Havel Pavel 29.01.2016, 15:29
36. Steinmeier ist Diplomat und kein Prolet oder Kriegsminister!

Zitat von derhey
ist Steinmeier Mannas genug, diesem Herren in Moskau deutlich zu machen, daß selbst wenn es so sein sollte, diese Lawrow einen feuchten Kericht angeht und er sich da mal raushalten sollte. Aus, Schluß und Basta - leider wird wohl nichts daraus.
Sie haben wohl übersehen, dass das Mädchen einen russischen Pass besitzt und somit Bürgerin der Russischen Förderation ist. Für Russland ist es selbstverständlich und gesetzlich festgelegt seinen Bürgern auch ausserhalb des Landes in Notsituationen Schutz und Beistand zu leisten! Im übrigen bin ich der Auffassung, man sollte aus dem Vorfall keinen Staatsakt machen, zumal der Fall sich nun ja wohl als Irrtum herausgestellt hat, wie eben gegenwärtig so vieles in diesem Land. Mit Sicherheit wird es durch so einen schwachsinnigen Vorfall wohl zu keinen weiteren Verstimmungen kommen, eine diplomatische Lösung ist wohl sicher, schliesslich sind Aussenminister ja gerade dafür zuständig und nicht dafür um Beziehungen zu vergiften, denn wären sie absolut fehl am Platz.

Beitrag melden
realdemokratie 29.01.2016, 15:30
37. Genau...das ist es...

Zitat von kjartan75
Tja, die Wirtschaft Russlands ist am Boden, die Inflation ist riesig, der Rubel bleibt weiterhin extrem schwach, die Staatseinnahmen brechen weg, Steuern werden eingeführt, die Zinslast ist hoch. Da muss man natürlich versuchen, die Schauplätze zu verlagern...und was eignet sich da mehr als über angebliche Massenvergewaltigungen an russischen Minderjährigen im Ausland, garniert mit Videos vom Tahrirplatz, etc.
Putin verfolgt damit auch das Ziel, die Demokratie im Westen zu diskreditieren. Er kann es nicht verwinden, dass seine Auftragsmorde an seine Widersacher im Westen aufgedeckt werden und rechtstaalich verfolgt werden. Also versucht er die westlichen Demokratien in ihren Grundfesten (Rechtsstaalichkeit, unabhängige Justitz und freie Presse - die es offensichlich in Russland nicht gibt) anzugreifen. Nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Ansonsten scheren sich die Herrscher im Kreml einen feuchten Dreck um Menschenrechte und Menschenleben. Russische Flugzeuge bombardieren in Syrien täglich Zivilisten, Schulen, Krankenhäuser, Wohngebiete, Wochenmärkte...mit bis lang mehreren tausend Toten...

Beitrag melden
schwerpunkt 29.01.2016, 15:30
38.

Zitat von jackohnereacher
soll er den Steinmeier anrufen. Reden ist immer besser als polarisieren. Vielleicht kommt danach die gesamte Wahrheit ans Licht und man kann sich danach weiterhin der Entspannung dienenden Gesprächen hingeben. Es wäre wünschenswert.
Lustige Vorstellung.

Glauben Sie im ernst, dass herr Lawrow sich nach einem telefonat mit Herrn Steinmeier hinstellt und verkündet: " Herr Steinmeier hat mir den Sachverhalt und den aktuellen ermittlungsstand erläutert. Demnach ist wohl doch nicht derart dramatisches passiert. Alles gut soweit. Warten wir das Ermittlungsergebnis der deutschen Polizei ab. Zurück zur Tagesordnung."?

Das Ziel eines solchen angekündigten telefonates ist die verbreitung von Aktionismus in einem Fall, der getrost und die Mücke-Elefant-Rubrik eingeordnet werden kann.
es geht um Selbstdarstellung. da wird keiner irgend einer Art von "Argumentation" zugänglich sein. Auch wenn ich gerade gar nicht weiss, was da an Argienten ausgetauscht werden sollte. Es geht um Standpunkte mit Zielen, weit jenseits der Sorge um das Mädchen.

Beitrag melden
blaumupi 29.01.2016, 15:31
39. alles klar

Zitat von niktim
In der Geschichte ist manches unklar! Von allen Seiten widersprüchliche Mitteilungen! Und die Sache geht Russland doch etwas an, denn das Mädchen hat einen russischen Pass!! Und dasmit russische Staatsbürgerin! Also abwarten und nicht vorher diese Urteile, die jeglichen Wissens entbehrewn!
Lesen sie nur Überschriften?
Es ist doch längst klar, und steht auch in allen Medien, das Mädchen war bei einem Bekannten!

"... Der junge Mann habe angegeben, dass sich das Mädchen freiwillig bei ihm aufgehalten habe. Die Angaben wurden laut Staatsanwaltschaft von der Mutter des 19-Jährigen bestätigt... "

Beitrag melden
Seite 4 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!