Forum: Politik
Angela Merkel: Die Mutter der AfD
AFP

Angela Merkel verdient die Abwahl. Sie trägt die Verantwortung dafür, dass Nazis in den Bundestag einziehen werden. Aber egal, wem man seine Stimme gibt, Merkel wird Kanzlerin bleiben - lohnt es sich da überhaupt, wählen zu gehen?

Seite 9 von 40
PublicTender 18.09.2017, 15:14
80. Mimose

Der Text von Augstein liest sich wie der eines beleidigten Kindes. Alle doof, vor allem Mutti.
Und jetzt sollen es auch noch die bösen rechten Medien sein? Lächerlich!
Herr Augstein, ich verrate Ihnen etwas. Leute wie Sie und die Gefahr durch die AfD haben mich quasi in die CDU getrieben. Weil der SPIEGEL inzwischen offen linke/grüne Politik unterstützt habe ich CICERO abonniert.
Und wir werden in ein paar Tagen etwas interessantes sehen: Die meisten Menschen habe inzwischen von intoleranter Moralapostelpolitik "gutbetuchter Bildungsbürger" die Nase voll, die Wahl wird deutliche Gewinne im konservativen Lager bringen.

Beitrag melden
Dan Gerous 18.09.2017, 15:15
81. Aufsicht

die Aufsicht über "das Land" hat mitnichten der Bundeskanzler/in, lieber Jakob. Da solltest du nochmal genau unter parlamentarische Demokratie googeln.

Beitrag melden
YourSoul Yoga 18.09.2017, 15:17
82. Merkel beständig ?

Ich kann die Leute nicht verstehen, die Merkel als beständig beschreiben. Beständig wohin? Im ständigen ändern ihre Meinung?

Beitrag melden
jan07 18.09.2017, 15:17
83. Mein Gott, Herr Augstein,

... jetzt kriegen Sie sich mal wieder ein! Sie laufen ja nur noch mit Schaum vor dem Mund herum. Als damals die PDS in den Bundestag kam, hatten Sie doch auch nichts dagegen: weder gegen die alten SED-Genossen noch gegen die Stamokap-Westler und schon gar nichts gegen die vielfältigen Verbindungen der Linkspartei zum gewalttätigen Linksextremismus. Ihr Hausblättchen 'Freitag' ist aus der DKP-nahen 'Deutschen Volkszeitung' hervorgegangen, die jahrzehntelang von der DDR finanziert wurde. Sie sind nun wirklich kein Kind politischer Traurigkeit. Nur eines scheint Ihnen zu fehlen: die wirkliche Toleranz gegenüber Andersdenkenden. In einem von Ihnen geführten Staat wollte ich nicht leben. Das wäre wirklich DDR 2.0.

Beitrag melden
klausbacker 18.09.2017, 15:17
84. Ein schlimmer Kommentar.

Hier werden Fakten mit übelsten Verleumdungen gemischt. Was über Osjar Roehler oder Rüdiger Safranski geschrieben wurde ist infam. Natürlich ist Merkels Politik die Ursache der Situation und natürlich kann man nur noch AFD oder die LINKE wählen.

Beitrag melden
chunga50 18.09.2017, 15:19
85. Gut für die Demokratie!

Es zeigt sich aktuell eine interessante und sehr gute Entwicklung für unsere Demokratie. Die bisherige "Skandalisierungs-Taktik" linker politischer Kreise wie insbesondere der Grünen, der Linke und großer Teile der SPD gegenüber der AfD funktioniert nicht mehr. Im Gegenteil: Es hat vor allem die Grünen und die SPD sehr geschwächt und die AfD gestärkt. Auch die "Debattenverhinderungs-Taktik" von Frau Merkel und ihrer CDU läuft zunehmend ins Leere. Das hat den Aufstieg der AfD erst mitbewirkt. Aber das alles ist auch gut für unsere freiheitliche Demokratie und stärkt sie eher. Wir leben schließlich nicht einer "Skandalokratie" oder "Schlaftabletten-Demokratie"!

Beitrag melden
abumachuf 18.09.2017, 15:20
86. Die Mutter der AFD?

Weil sie die Migranten ins Land eingeladen hat? Falls das der Grund ist, warum schimpfen Sie dann auf die rechten Kritiker Merkels? Falls nein, warum sollte Merkel die Mutter der AFD sein?

Beitrag melden
GyrosPita 18.09.2017, 15:22
87.

Ah, endlich nochmal ein Unheil an dem Angela Merkel, und nur Angela Merkel allein, Schuld ist. Ich hatte schon Angst dem Augstein könnten die Ideen ausgehen. aber siehe da, er ist in Top-Form...

Beitrag melden
evanildo 18.09.2017, 15:24
88. Empörend

So weit geht nun also der Hass auf die Kanzlerin bei Herrn Augstein schon, dass er sich nicht einmal mehr scheut, sie als "Mutter der AfD", einer (da stimme ich überein) Nazi-Partei reinsten (nein: braunsten) Wassers zu bezeichnen. Sie in eine Reihe zu stellen bzw. einen Zusammenhang herzustellen mit all den zu Recht genannten abstoßenden "Persönlichkeiten" der rechten Szene. Pfui, Herr Augstein: auch in Wahlkampfzeiten (und Sie betreiben ja seit einigen Monaten recht unverhohlen und plump Wahlkampf) sollte man noch einen gewissen Rest an Anstand bewahren. Frau Merkel ist Lichtjahre von dem braunen Schmutz entfernt, der ab Sonntag den Reichstag (er wird wohl bald wieder gänzlich so heißen) besudeln wird. Sie selbst haben mit Ihrer unfairen Agitation gegen die Kanzlerin dazu beigetragen und tun es weiterhin, dass der schreiende Pöbel sich bestärkt fühlt in seinem Hass gegen diese Politikerin. Herr Augstein, für diesen Artikel sollten Sie sich wirklich schämen.

Beitrag melden
mostly_harmless 18.09.2017, 15:24
89.

Zitat von Inlinen
Mit solchen Artikeln werden Unentschlossene geradezu genötigt die AFD zu wählen. Hier werden Sachen zitiert und der AFD zugeschrieben, die früher auch schon von Politikern gesagt wurden. Herr Gabriel wollte mal Frau Merkel entsorgen, und alle Regierungen und auch die Presse hat in der Vergangenheit nichts daran gefunden, dass Bundeswehrkasernen nach Nazi Generalen benannt wurden. Also fand man doch diese Leute toll, die H. erst ermöglicht haben, seinen Krieg zu führen. Ansonsten wäre ja eine Namensgebung unsinnig.
Die übliche, ja geradezu unvermeidliche Verdrehungen der Wahrheit, wenn es um die AfD geht. Ja, "entsorgen" bedeutet umgangssprachlich auch "aus dem Amt entfernen". Aber diese Bedeutung fällt weg, wenn man einen Ort nennt. "In Anatolien aus dem Amt entfernen" macht nämlich keinen Sinn. Und die Verwendung von "entsorgen" im Kontext mit einem Ort gibt es nur bei Gauland. Insofern ist die Ankündigung eindeutig.

Das gleiche bei Ihrer abstrusen Interpretation von Gaulands Statement dass wir stolz auf die "Leistungen" der deutschen Soldaten sein sollten. Auch SS und Waffen-SS waren "deutsche Soldaten". Das geht also weit über das übliche rechte Geschwurbel bezüglich der Wehrmacht hinaus. Das reicht in seiner Monstrosität hin bis zu dem Wachleuten in Auschwitz. Aber wenigstens hat die rechtsextremistische Selbstentlarvung noch vor den Wahlen stattgefunden. Und JEDER, der in Kenntnis dieser Äusserungen des Spitzenkandidaten der AfD diese Partei wählt. stellt sich in diese Reihe der Rechtsextrmisten.

Beitrag melden
Seite 9 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!