Forum: Politik
Angela Merkel und die BND-Affäre: Verheddert im Netz der Dienste
REUTERS

Dass der BND die ehemalige US-Außenministerin Clinton abgehört hat und die Türkei ausspioniert, ist peinlich für die Bundesregierung. Kanzlerin Merkel will die Sache erkennbar aussitzen. Doch es stellen sich viele Fragen.

Seite 15 von 15
Semmelbroesel 19.08.2014, 10:21
140.

Zitat von tailspin
Was ist eigentlich aus dem "das Internet ist fuer uns alle Neuland" geworden, nachdem nur herauskommt, dass die Merkel den Vorsitz hatte ueber die enttarnte I-Net Lauschaktionen gegen die Tuerkei. Kann man dieser Tante eigentlich noch irgendwas glauben?
Darauf gibt es eine eindeutige Antwort: Nein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 19.08.2014, 10:22
141. nun wissen wir was Merkel macht

Zitat von sysop
Dass der BND die ehemalige US-Außenministerin Clinton abgehört hat und die Türkei ausspioniert, ist peinlich für die Bundesregierung. Kanzlerin Merkel will die Sache erkennbar aussitzen. Doch es stellen sich viele Fragen.
sie ist sicher nicht sauberer als die Herren USA, vielleicht gar noch schlimmer. Die BND-Affäre zeigt warum Merkel ihre "ich mach nix-Haltung" an den Tag legt - um möglichst nichts zum Thema aufkommen zu lassen. Denn das Volk könnte sonst erfahren was Madame Wissen-ist-Macht-Diktatorin sonst noch so alles treibt.
Klar ist: sie steckt dahinter, denn sie profitiert am Meisten davon.
Hier hilft auch keine "ich-wusste-nichts-davon"-Heuchelei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 19.08.2014, 10:29
142.

Zitat von gerd.lt
Das sich die Kanzlerin so blauäugig darüber empört hat, als sie selbst abgehört wurde, lässt vermuten, dass sie über die eigene Aktivitäten deutscher Geheimdienste keine Kenntnisse hatte. Wegen der für den Terrorristennachwuchs durchlässigen türkischen Südgrenze, kann man die nachrichtendienstlichen Tätigkeiten nachvollziehen, zumal die türkische Regierung in dieser Angelegenheit beratungsresistent ist. Das eigentliche Problem liegt in der anscheinenden Unwissenheit über die Arbeit der Dienste, die Merkel offenbarte. Die Demokratie ist bedroht, wenn Institutionen wie die Geheimdienste, zum Staat im Staate werden, was von einer Kontrolle der "langen Leine" zeugt, die aber völlig unmöglich ist. Wieder einmal zeigt sich die Unverantwortlichkeit bei der Bildung der GroKo, denn eine schlagkräfte Opposition ist nicht sichtbar.
Der erste vernünftige, nachvollziehbare Post, den ich hier lese. Von einer Kontrolle kann wirklich nicht die Rede sein, das PKGr tagt zwar geheim, aber was der BND dem PKGr mitteilt, liegt allein im Ermessen des BND.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 19.08.2014, 11:02
143.

Zitat von derinvestigator
<...> Offensichtlich werden die Dienste, besonders der BND, schlecht geführt. Solche Pannen dürften bei hochbezahltem Personal nicht vorkommen. Hier müsste endlich mal mit einem eisernen Besen gefegt werden. <...>
Wieder ein Beweis für das "glückliche" Händchen Angela Merkels und der CDU bei Personalentscheidungen. Ist schon interessant, die Lebensläufe der Leute zu lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Georg_Maa%C3%9Fen
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Schindler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 19.08.2014, 11:10
144.

Zitat von zeisig
War es ein Fehler, daß sie das Ausspionieren der Türkei zugelassen hat?
Ob's ein Fehler war, dass will ich hier nicht beurteilen. Die Kosten/Nutzen-Rechnung kann hier wahrscheinlich das Kanzleramt am besten machen. Aus meiner Sicht ist es aber ein Fehler dann nicht auch dazu zu stehen. Aber auch da kann man ja geteilter Meinung sein. Scheint ja bei den Deutschen gut anzukommen, eine Kanzlerin zu haben, die nichts tut, von nichts etwas weiß und für nichts verantwortlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prism 19.08.2014, 22:51
145. nicht erfunden aber verantwortlich

Zitat von zeisig
uns Merkel-Wähler (zumindest mich) interessiert diese Affäre eigentlich nicht so sehr. Geheimdienste spionieren, das ist ja schließlich ihre Aufgabe. Es regen sich weit weniger Leute über diese "Affäre" auf, als man vermuten könnte, wenn man dieses Forum hier liest. Aber hier versammelt sich eben das kleine Häufchen Merkel-Hasser, das sich begierig auf jeden kleinen vermeintlichen Skandal stürzt, der Munition liefert, um auf die Merkel draufzuhaun. Dabei hat sie wie gesagt das System geheimdienste nicht erfunden. Das gibt's schon länger als James Bond.
Sie haben völlig recht, aber dennoch ist Merkel bzw. das Kanzleramt verantwortlich für das Tun der Geheimdienste.

Zu dem blöden "Sie hat´s nicht erfunden", kann ich nur sagen, dass obwohl ich nicht der Erfinder des Ottomotors bin, die Polizei letztens ein Knöllchen geschickt hat.

Manager tragen in Firmen Verantwortung, obwohl sie weder die Firma gegründet haben, noch das Produkt/die Dienstleistung erfunden haben.

Alles klar?

Merkel soll endlich die Konsequenz aus ihrer Unfähigkeit ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15