Forum: Politik
Angela Merkel und die BND-Affäre: Verheddert im Netz der Dienste
REUTERS

Dass der BND die ehemalige US-Außenministerin Clinton abgehört hat und die Türkei ausspioniert, ist peinlich für die Bundesregierung. Kanzlerin Merkel will die Sache erkennbar aussitzen. Doch es stellen sich viele Fragen.

Seite 2 von 15
try_it 18.08.2014, 19:31
10. Ohne

Was würde sie wohl tun, wenn sie sich für Politik interessieren würde? Hat man sie schon per Kurzmitteilung informiert, dass sie Kanzlerin ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 18.08.2014, 19:31
11. Dumm gelaufen

Irgend wo habe ich gelesen, Obama wäre vor Lachen fast erstickt. Wie auch immer, wenn man wirkliche Freunde hat dann muss man auch nicht spionieren. Nur gibt es die unter Staaten so gut wie nicht. Jede Regierung kocht nun mal ihre eigene Suppe, die ihrem Volk schmecken möge. Für andere ist da kein Löffel vorhanden. Die Türkei ist ein besonderer Fall. Rings um das Land sind Leute zu gange die uns hier nicht unbedingt wohl gesonnen sind. Die Türkei ist dazu nicht unbedingt sonderlich auskunftsfreundlich ist zu hören. Was soll man also tun? Ganz einfach, man besorgt was man wissen will oder muss. Möglichkeiten gibt es offenbar genug dazu. Was das abhören der Amis betrifft, da steht es wohl momentan 1:1. Mal sehen wer hier die Führung übernimmt. Ich schätze die Amis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glas-eckental 18.08.2014, 19:32
12. Geheimdienste

Aussitzen ist die richtige Vorgehensweise. Bei einer Mainstream-Presse, Linken und Grünen die sich gezielt naiv blöd stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 18.08.2014, 19:33
13. Märchenstunde?

Verdachtsberichtserstattung nennt sich sowas meine Bürschchen. Steht dem Spiegel gar nicht gut. Pressekodex lesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 18.08.2014, 19:35
14. Wie gesagt,

Zitat von rosskal
Ist die gesamte Bundesregierung im Urlaub, oder warum gibt es hierzu keine Stellungnahmen. Die Bürger der Bundesrepublik erwarten Erklärung und Aufklärung, denn Ausspähung unter "Freunden", liebe Bundeskanzlerin, geht gar nicht.
die Kanzlerin hat das System Geheimdienste, Nachrichtendienste etc. nicht erfunden. Also ist sie auch nicht verantwortlich für die ganzen Auswüchse dieses kranken Systems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy10 18.08.2014, 19:35
15. Nun wissen wir warum?

Jetzt wissen wir warum sich die Bundesregierung so kleinlaut zur Spähaffäre äußerte und versuchte sie sofort für beendet zu erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 18.08.2014, 19:38
16. Entschuldigung,

Zitat von try_it
Was würde sie wohl tun, wenn sie sich für Politik interessieren würde? Hat man sie schon per Kurzmitteilung informiert, dass sie Kanzlerin ist?
aber es ist nicht die Aufgabe der Kanzlerin, die Welt von ihren krankhaften Auswüchsen wie Geheimdiensten und ähnlichem zu heilen. Sie hat's nicht erfunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musca 18.08.2014, 19:40
17.

Zitat von sysop
Dass der BND die ehemalige US-Außenministerin Clinton abgehört hat und die Türkei ausspioniert, ist peinlich für die Bundesregierung. Kanzlerin Merkel will die Sache erkennbar aussitzen. Doch es stellen sich viele Fragen.
Was wäre anderes zu erwarten von der Kanzlerin als das ganze "auszusitzen" ??

Nicht umsonst , neben dem Beinamen "Mutti" auch die Aussitzkanzlerin.

Vielleicht hat sie es ja wirklich nicht gewusst und sie selbst ( bzw ihr Handy) wurde von "den Freunden" jenseits des atlantischen Ozeans ja genauso ausspioniert.

Der wiedergewählte starke Mann der Türkei, Erdogan, hat auf der anderen Seite ja auch höchstoffiziel Wahlkampf in anderen Staaten betreiben dürfen ausserhalb der Staatsgrenzen der Türkei.

Zumindest ist es klar, das die Deutschen da kaum besser sind als die Amerikaner in Sachen gegenseitigen Ausspionieren unter "Freunden und Verbündeten" , nur das eben nicht solche Möglichkeiten beim BND da sind wie es die NSA hat - vielleicht macht die Kanzlerin in dem Fall das sogar mal richtig ( das typische Aussitzen) auch wenn die Türkei jetzt öffentlich sehr verärgert ist - mit der Zeit , wird sich das wohl wieder legen das ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 18.08.2014, 19:42
18. warum will ankara wohl die sache nicht hochkochen!?

Zitat von sysop
Sehr zu Erleichterung der Bundesregierung. In Berlin hofft man, dass die "Einladung des Botschafters zum Gespräch" dann schon die maximale diplomatische Eskalationsstufe war. Zumindest vorerst.
wenn zwei das gleiche tun, ist es zwar noch nicht dasselbe... - erwischen lassen ist allerdings "verboten", weil, es macht nur unnötig die pferde scheu... . ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brises 18.08.2014, 19:44
19. langweilig

würde ich auch nicht darauf reagieren, oder wie Sie es nennen: aussitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15