Forum: Politik
Angewandte Sozialdemokratie: Nehmt's den Armen und gebt's den Reichen
Ralph Orlowski/ REUTERS

Kaum ein Thema bewegt Sozialdemokraten so sehr wie die steigenden Mieten. Kleiner Schönheitsfehler: Ausgerechnet die von der SPD favorisierte Europapolitik ist für den Irrsinn am Immobilienmarkt verantwortlich.

Seite 4 von 32
halverhahn 09.05.2019, 17:46
30. Was ein Nonsens!!

Ich kann mich mit Draghis Zinspolitik auch nicht richtig mit anfreunden. Doch auch wenn man sich in D darüber beklagt. Mit dieser Politik hat man den ärmeren EU-Ländern wie u.a. Spanien, Portugal und Co. geholfen. Was wäre denn die Alternative gewesen? Die u.a. halbe südliche EU wäre womöglich quasi pleite gegangen und dann hätten wir zig Male Griechenland gehabt... Was dann?! EU wäre dann wohl Geschichte. Oder hatte D für alle wieder die Kohlen ausm Feuer holen sollen a la Griechenland-Rettung?!! Ne Herr Fleischhauer, hier beim Thema liegen Sie falsch bzw. das ist reines Schwarz-Weiß-Denken. Sorry Thema verfehlt, setzen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dummer Nutzer 09.05.2019, 17:47
31. Braucht der Fleischhauer Urlaub ...

oder ist das schon ein echter Burnout? Solche Artikel braucht wirklich niemand. Für Online Artikel werden zwar keine Bäume mehr gefällt, aber kostbare Ressourcen kosten die immer noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 09.05.2019, 17:48
32. Dass die Niedrigzinspolitik

dazu führt, dass andere gewinnbringende Anlage gesucht werden, eben auch Immobilien.
Auch dass der Normalbürger nicht die Chancen hat, die fehelnden Zinsen aufs Sparbuch woanders zu holen, ist richtig.
Soweit ist der Artikel korrekt.
Aber was um Gottes Willen ist an Draghi sozialistisch? Weiß Fleischhauer eigentlich, was dieses Wort bedeutet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut_s 09.05.2019, 17:48
33.

Der zwar nachlässig eingestreute, aber trotzdem entscheidende Satz dieser amüsant zu lesenden Kolumne lautet: "Das Auge des Geldes sucht unablässig nach Anlagemöglichkeiten."

Als ob das ein Naturgesetz wäre ... als ob es unmöglich wäre, dem "Geld" die eine oder andere Anlagemöglichkeit zu _entziehen_. Als ob es ausgeschlossen wäre, andere Gesellschaftsformen zu entwickeln als solche, in denen "Mehrung von Eigentum" als das grösste Glück überhaupt angebetet wird.

Wie wäre es zum Beispiel zur Abwechslung mal mit "Freiheit". Echter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 09.05.2019, 17:49
34.

Zitat von leo-k
Da haben Sie nicht ganz unrecht, daß ein Teil der Niedriglöhner gar nix ansparen kann. Es gibt Wissenschaftler die Vorschläge unterbreitet haben, über die Verschuldung von 0,5% des Bruttosozialproduktes eine kapitalgedeckte Rentenversicherung einzuführen. (https://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Viewpoints/Standpunkte-Archiv/stp-1999/Ifo-Viewpoint-No--4--Funded-Pensions.html). Damit könnte zu Preisen von Heute eine jährliche Rente von 16.000 € generiert werden. Wo findet man dazu die Meinung unserer Politiker?
Also sollen die Arbeiter, die etwas mehr verdienen, durch Ihre Beiträge die die niedrigen Löhne ausgleichen, von denen asoziale Ausbeutet profitieren? Wie wäre es statt dessen für eine Asi-Steuer für Unternehmer, die sich um ordentliche Löhne drücken? Oder gleich Enteignung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suckylucky 09.05.2019, 17:50
35.

Zitat von ramuz
... in Zukunft auch sein Unwesen nur noch bei der habitatsgemässeren rechtsneigenden Schmalspurintellektuellenpostille FOCUS treiben wird. Gehen Sie mit ihm ins gewohnte Umfeld! Gute Entscheidung, SPIEGEL!
spiegel lesen und andere schmalintellektuelle nennen. the pot calling the kettle black.

und immer noch ein bisschen mehr einheitsmeinung ist bestimmt auch gut für den intellekt, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 09.05.2019, 17:51
36.

Zktat; "Ausgerechnet die von der SPD favorisierte Europapolitik ist für den Irrsinn am Immobilienmarkt verantwortlich."
Jetzt hab ich verstanden. Frau Barley ist verantwortlich für die rasante Steigerung der Immobilienpreise und der Mieten. Und eine solche Frau machen die Sozialdemokraten zur Spitzenkandidatin. Skandal!
Herr Fleischhauer, ziehen Sie Ihre Partei-Brille aus. Überlassen Sie es der CDU und der FDP, Frau Barley im Wahlkampf niederzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 09.05.2019, 17:52
37.

Verstehe den Artikel nicht. Egal, bald schreibt Herr Fleischhauer ja für den Focus, und da werde ich eh nix von lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senneka 09.05.2019, 17:53
38. @ramuz

Wirklich? Fleischauer geht zu Focus? Gute Nachricht! Meistens habe ich ja seine Kolumne hier immer gelesen, wohl wissend, dass ich mich über sein dummes Geschwätz wieder ärgere. Focus werde ich nicht anklicken.
Gruß, TK

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 09.05.2019, 17:55
39.

eine klassischer Fleischi, bla bla, Sozialismus, bla bla, links böse, bla bla, Unwahrheiten, miese Unterstellungen und zum Abschluss irgendwas .... aber alles ohne Inhalt.
... denk Mal Über Seehofer, Scheuer, Mortler und unsere Verbraucherschutz Ministerin nach. Da könnte sogar Fleischi zutreffende Kritik üben denn die Chance auf Treffer liegt bei 100%

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 32