Forum: Politik
Angriff auf die CDU: Prominente Mittelständler finanzieren rechtspopulistische AfD
DPA

Die AfD will raus aus der Schmuddelecke. Einflussreiche Unternehmer helfen der Partei dabei. An vorderster Front: Ex-BDI-Chef Heinrich Weiss und Außenwerber Hans Wall.

Seite 1 von 41
2bing 15.10.2014, 09:41
1. Durch die EZB wird die AFD gestärkt!

Marc Friedrich bringt es mal wieder auf den Punkt:

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wirtschaft_aktuell/201410/211595.html

Unbedingt anhören und verbreiten – die EZB bricht geltende Gesetze und Draghi ist ein Lakai der Banken!

Beitrag melden
xxbigj 15.10.2014, 09:47
2.

Darauf haben die meisten konservativen nur gewartet! Bei denen ist das Potenzial rechte Parteien zu wählen sehr groß. Deswegen mag ich die auch nicht!

Beitrag melden
irukandji 15.10.2014, 09:47
3. die schmuddelecke sehe ich woanders

bspw bei der auswahl der eu kommissare.

wenn diesen schmutz die afd kontrollieren will. super !!

Beitrag melden
donbilbo 15.10.2014, 09:48
4.

Ich lese nur "rechtspopulistisch" in der Überschrift und der Artikel wird erst garnicht angeklickt.

Beitrag melden
altmannn 15.10.2014, 09:49
5. Mal sehen,

ob die Afd mit diesen alten FDP-Kadern sich am Ende noch an ihr Versprechen von direkter Demokratie erinnern kann.
Gerade CDU und FDP stehen diesen Ideen extrem kritisch gegenüber. Getreu dem Motto: Wir wissen am besten, was gut für Euch ist!

Beitrag melden
Ausfriedenau 15.10.2014, 09:53
6. Offensichtlich...

entwickelt sich die AfD in Richtung FDP. Als marktradikale, staatsfeindliche Klientelpartei wird sie ebenso untergehen wie die FDP. Henkel wirds schon richten!

Beitrag melden
eulenspiegel1979 15.10.2014, 09:54
7.

Hört doch bitte auf, alles Neue, was der aktuellen Basis gefährlich werden könnte als rechtspopulär zu bezeichnen oder anderweitig zu verunglimpfen.

Die AfD hat ein seriöses Parteiprogramm und ist weder rechts noch links angesiedelt. Es ist bedenklich, wie in den Medien bewusst ein "Feindbild" aufgebaut wird, um die alte Welt nicht aus den Bahnen zu werfen.

Ich begrüße den neuen Wind, die neue Partei und wünsche mir, dass diese zu einer ernst zu nehmenden Opposition im Bundestag heranwächst. Aktuell schauen mir bei der Groko zu wenig Leute einflussreich auf deren Finger. Man sitzt Probleme aus und entwickelt Hirngespinste (Rentenreform), die uns alle sehr teuer zu stehen kommen werden.

Vermutlich wird mein Kommentar mal wieder zensiert und nicht erscheinen.

Beitrag melden
kanadasirup 15.10.2014, 09:54
8.

Warum ist die AfD jetzt genau rechtspopulistisch? Wenn solche Klöpse in der Überschrift stehen hätte ich gerne auch etwas Inhalt dazu. Ansonsten ist das für mich nur Propaganda.
Zitat: "Die Alternative für Deutschland (AfD) gräbt sich weiter in die Kern-Klientel von CDU und FDP vor. "
Heißt das, die sich angesprochen gefühlte Klientel von CDU und FDP ist ebenfalls rechtspopulistisch? Irgendwo muss es ja einen gemeinsamen Nenner geben.

Beitrag melden
somasemapsyches 15.10.2014, 09:56
9. Ist doch kein Wunder

Schwrz-Rot erfindet nur immer neue Abgaben und Fesseln, zudem überschlagen sie sich im Aufnehmen von Kostgängern.
Ist doch kein Wunder, dass die Wirtschaft lahmt, wenn die Sozis an die Macht kommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!