Forum: Politik
Angriff auf die CDU: Prominente Mittelständler finanzieren rechtspopulistische AfD
DPA

Die AfD will raus aus der Schmuddelecke. Einflussreiche Unternehmer helfen der Partei dabei. An vorderster Front: Ex-BDI-Chef Heinrich Weiss und Außenwerber Hans Wall.

Seite 17 von 41
konserv1 15.10.2014, 11:09
160. Genau so ist es

Zitat von 2bing
Marc Friedrich bringt es mal wieder auf den Punkt: http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wirtschaft_aktuell/201410/211595.html Unbedingt anhören und verbreiten – die EZB bricht geltende Gesetze und Draghi ist ein Lakai der Banken!
genau so sehe ich es auch - den Artikel und die Konsequenzen zur AFD

Beitrag melden
grenoble 15.10.2014, 11:09
161. In dieser Demokratie...

Zitat von jambon1
was ist das wichtigste an einer Demokratie? auf griechisch demos, das Volk. lateisch populus. insofern ist Populismus genau das, was uns seit Jahrzehnten in unserer Demokratie fehlt.
...fehlt es gewiss nicht an rechten Popolisten, siehe Lucke, siehe Henkel und ihre Wählerschaft. Nur hat das mit Demokratie nichts zu tun. auch Wahlen, Volksabstimmungen btw. Volkesmeinung sind nicht unbedingt demokratisch.

Demokratie drückt sich darin aus das Mensch sachkundig, selbstkritisch und vorallem nicht indoktriniert, sondern mit offener Geisteshaltung Entscheidungen treffen kann und ohne Zwang zu leben vermag. Wobei hier natürlich das Wesentliche ist, die Gleichwertigkeit aller Menschen, also auch der Südländer, der Erwerbslosen, der Behindeten, der Kranken ein ebenso hohen Stellenwert einnimmt wie das des vorgeblichen Leistungsträgers mit allen pekunitären Vorteilen des "Leistungsträgers", eingeschränkt in den Rechten nur dadurch das durch das eigene Handeln kein Übervorteilen, keine Nachteile für den mitmenschen erwachsen darf.

Und natürlich ist es keine Benachteiligung wenn ein Mensch mit dem Privileg einer guten Bildung und nachfolgend befriedigender qualitativ hochwertiger Tätigkeit seinen Anteil leistet das es den mit weniger "vermögen" ausgestattetem Menschen ebenso gut geht wie einem Selbst.

Alles andere ist eine dem Grunde nach faschistisch zu nennende Geisteshaltung, denn sie wertet den Menschen nach "Leistung" und wo es Wert gibt gibt es "Unwert"

Beitrag melden
seoul77 15.10.2014, 11:09
162. Warum der linkslastige Spiegel

Weiterhin der AfD ein dummes Adjektiv voranstellt, weiß er nur selbst. Er wird dadurch nicht sein Ziel erreichen. Sein Klientel denk eher linkspopulistisch und braucht keine Hinweise.

Beitrag melden
potsdamer02 15.10.2014, 11:09
163. Da geht was schief,

mit der Selektion der Leser-Kommentare. Soviel positive AfD-Kommentare, gepaart mit Kritik an SPON. Sollte ich den Spiegel wieder kaufen?

Beitrag melden
misterxyz0815 15.10.2014, 11:10
164. Anständige Journalisten haben Rufmord nicht nötig!

Herr Philipp Alvares de Souza Soares stellt die Behauptung auf, die AFD sei rechtspopulistisch.

Diesem Begriff werden oft extrem faschistische braune Parteien als rlativ nah zugeordnet.
Somit wird die AFD dem rechtsradikalen Umfeld zugeschrieben.

Sollte dies eine Meinung sein, könnte man diese stehen lassen.

Handelt es sich jedoch bei dem Artikel um einen Kommentar? Oder um einen Bericht?
Zum Ethos eines guten Journalisten gehört es, Berichte von Kommentaren klar zu trennen, Berichte objektiv zu verfassen und auch bei Kommentaren moralische Grenzen nicht zu überschreiten.

Mein Eindruck ist, dass Herr Philipp Alvares de Souza Soares hier keine journalistische Arbeit leistet, sondern politische Arbeit.

Und ganz nebenbei werden so die ganzen links- und rechtsfaschistischen Parteien schön verharmlost, um die man sich mal wirklich kümmern müsste.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur gesellschaftlichen Hetze und zum Rufmord Herr Philipp Alvares de Souza Soares !

Beitrag melden
Vorzeichen 15.10.2014, 11:11
165. Von wegen Alternative

Die AfD-Wähler können einem leid tun. Da suchen die Abgehängten der Gesellschaft eine "Alternative", weil sie glauben, dass ihr Scheitern der Politik geschuldet ist - und bekommen dafür die FDP zurück, nur in marktradikal.

Klar ist die AfD populistisch, aber das wäre noch zu verkraften, wenn man nicht immer wieder (wie hier im Forum) lesen müsste, wie einfältig die Lemminge einer Partei hinterherlaufen, die ganz andere Ziele verfolgt, als ihre Wähler sich das erhoffen.

Das ist im wahrsten Sinne tragisch. Hoffen wir für die AfD-Verteiger, dass sie eines Tages merken, wie man sie an der Nase herumgeführt hat.

Beitrag melden
lupenrein 15.10.2014, 11:11
166. ................

Wenn es um die Meinungshoheit geht, dann arbeiten die 100%ig angepassten Medien mit den Systemparteien zusammen und scheuen sich auch nicht
unredliche und undemokratische Mittel anzuwenden.

Wer sicj damnach in unserer sog. Demokratie erlaubt, selbständig zu denken, wird wie ein Krimineller behandelt. A ber diese methoden sind wir ja schon gewöhnt.

Beitrag melden
gianfranco 15.10.2014, 11:11
167.

Zitat von donbilbo
Ich lese nur "rechtspopulistisch" in der Überschrift und der Artikel wird erst garnicht angeklickt.
Ich übersetze "rechtspopulistisch" mit vernünftig besonnen, verantwortungsvoll.
Im übrigen amüsieren mich diese verzweifelten Versuche SpOns und anderer Konzernmedien, den Erfolgsweg der AfD zu verhindern.

Beitrag melden
tollted 15.10.2014, 11:11
168. Witzig

Zitat von altmannn
ob die Afd mit diesen alten FDP-Kadern sich am Ende noch an ihr Versprechen von direkter Demokratie erinnern kann. Gerade CDU und FDP stehen diesen Ideen extrem kritisch gegenüber. Getreu dem Motto: Wir wissen am besten, was gut für Euch ist!
Ich dachte das wüssten die Grünen und Dunkelroten am Besten...

Beitrag melden
hikari36 15.10.2014, 11:11
169. Durch die Eingangsworte und -ausdrücke:

"rechtspopulistisch" und "gräbt sich vor" ein journalistisch unsauber geschriebener Artikel.
Zur Sache: Zitat Weiss: ""Die Rechten muss die AfD wieder ausschwitzen, um mittelfristig erfolgreich zu bleiben.""
Wenn die AfD diese Typen genauso erfolgreich "ausschwitzt" wie die Grünen ihre Pädophilen "ausgeschwitzt" hat, wäre es doch nicht zu verachten.

Beitrag melden
Seite 17 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!