Forum: Politik
Angriffe auf Öltanker: Emirate gehen von Sabotage durch feindlichen Geheimdienst aus
UAE Mission/ REUTERS

Nach Explosionen an mehreren Öltankern vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate gibt es erste Erkenntnisse: Demnach gehen die Ermittler davon aus, dass ein Geheimdienst involviert gewesen sein muss.

Seite 5 von 5
PeaceNow 07.06.2019, 21:04
40. Mehr als Vermutungen anstellen

kann man bisher vor allem auf Grund der sehr dünnen berichts- und vor allem Beweislage natürlich ohnehin nicht.
Aber wer die Zusammenhänge und Absichten versteht, sowie sich mal fragt wem was nützt und wem schadet, und daran erinnert wer da onffenbar eine Schwäche für fremde Schiffe hat:

https://en.wikipedia.org/wiki/Gaza_flotilla_raid

https://www.welt.de/geschichte/article165308943/War-Israels-Angriff-auf-die-USS-Liberty-wirklich-ein-Versehen.html

Dann dürfte ziemlich klar sein wer Täter und wer Opfer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 07.06.2019, 21:15
41. @hoeffertobias

"Der Iran liefert gerade jede Menge Gründe, damit die USA oder Israel angreifen können"
Na dann nennen Sie uns auch nur EINEN EINZIGEN Grund, der völkerrechtlich und gemäß UN Statuten einen Krieg gegen den Iran auch nur ansatzweise rechtfertigen und begründen kann.
Sie werden es nicht können, weil es KEINEN EINZIGEN gibt, geschweige denn Ihre völlig absurde Unsinnsbehauptung von "jeder Menge".
"Zudem haben sowohl die USA als auch Israel freien Zugang zu Sprengstoffen. Die Tanker wären also garantiert gesunken."
LOL
Mit der Menge an Sprengstoff kann man sehr gut kalkulieren wie groß der Schaden wird und ob man ein Schiff versenken will.
Offensichtlich sollte ein Versenken ausgeschlossen werden, was sowohl an den relativ geringen Beschädigungen erkennbar ist, sowie der Stelle ganz hinten in der Nähe Schiffschrauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 07.06.2019, 21:29
42.

Zitat von andrehe
Europa sollte aktiv die Souveränität von Drittstaaten schützen und z. B. schon wegen der Kuba-Sanktionen der USA Sanktionen gegen die USA beschließen.
"Europa"? Sie meinen doch sicher die EU, oder? Ich habe schlechte Nachrichten für Sie, die ist trotz aller Bemühungen noch immer keine Veranstaltung deutscher Antiamerikaner und Spinner.
"Europa", welches sich gerade im Nordosten und Osten auf den Schutz der Amerikaner verlässt wird also nichts dergleichen tun.
Nun gehen Sie am besten weiter auf Ihre Phantasien was "Europa" alles sollte onanieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein-freund-von-despoten 07.06.2019, 22:45
43. @ Croco1 : Cui bono #2

Zitat von Croco1
WEM NÜTZT ES? Mossad (Israel) oder Mabahith (Saudi Arabien) ... oder -inzwischen- beiden?
Ist Ihre Liste der Verdächtigen nicht etwas kurz? Üblicherweise - wie man auch an den Beiträgen vieler anderer Leser hier sieht - fehlt doch der Oberbösewicht : USA. Ich für meinen Teil halte es aber immer noch für zu kurz gesprungen... Die Frage sollte vielleicht heißen "Wem nützt es UND wem schadet es nicht, wenn es auffliegt?" Und da fällt mir ein Ex-KGB Mitarbeiter ein. Bei einem Krieg zwischen USA und Iran könnte (a) sich die USA noch mehr als Kriegstreiber diskreditieren, (b) die unwillige Marionette im weißen Haus würde ihren Ruf als "Friedensengel" verlieren, (c) freie Hand in Syrien und Venezuela, weil die USA abgelenkt sind ... und (d) durch einen weiteren Krieg am Golf würden der Rubbel wieder besser rollen ( steigende Ölpreise und verstärkte Nachfrage nach Rüstungsgütern ). Und wenn der Coup auffliegt, wird sowieso alles abgestritten, egal wie schlüssig die Beweise sind ( Skripal, MH-17 lassen grüßen ). Na ja, die Wahrheit werden wir Normalsterbliche nicht erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adieu2000 08.06.2019, 01:06
44. Wer fabriziert schon simple Lügen um einen Krieg zu rechtfertigen?

Die Brutkasten Lüge, oder die erfundenen Beweise über Massenvernichtungswaffen. Warum werden Zivilisten getötet um die selben Zivilisten zu befreien? Unterstützen wir dieses Morden? Jawoll! Na klar! Die Iranis wollten Kontrolleure ohne Ende ins Land lassen und auf Wege zu Atomwaffen verzichten, aber Saudi-Arabien ist das nicht genug, die wollen das Land und sein Volk weg haben, und Trump hat einen Deal gemacht, Saudi-Arabien kauft die Waffen um den Iran Platt zu machen bei Trump, wenn die USA der Welt zeigt, wie gefährlich der Iran ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochra8 08.06.2019, 08:57
45. Diesmal war es nicht doch der Russe?

Dies sieht genauer hingeschaut aber nach einer trumpschen Inszenierung aus. Denn auch die Fotos sind hochgradig getürkt. Eine wirklich gute Arbeit, die man so auch anderen in die Schuhe schieben kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garten94 08.06.2019, 09:07
46. Was ist "normal"

Zitat von galahad610
es riecht?wie kommen sie zu dieser ansicht?können sie das auch an fakten festmachen? und,damit das ein für alle mal wahrgenommen wird: das hq der 5.fleet ist in bahrein,es ist VÖLLIG NORMAL daß eine trägergruppe im golf agiert!erst falls die dort 2(!) hinschicken, und 300+ flugzeuge hinverlegen,ausserdem 250.000+ soldaten-nicht lächerliche 1500- fange ich an mir gedanken zu machen...leute,entspannt euch...
Dass ein Land überall, wo es will Militärbasen erzwungen oder erkauft hat
Dass ein Land wo es will und wann es will Kriege provozier, anzettelt oder finanziert
Dass ein land selbstherrlich festlegt, welches Land sein feind ist und auch festlegt, dass dieser Feind gefälligst auch der Fein der Europäer ist
...... weitere Fragen!
Kein land ist so blöd, wenn es schon auf dem tablett des "Weltherrschers " liegt, auch noch selbst den Anlaß für eine Eskalation zu liefern.
So, und jetzt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Farhad 08.06.2019, 14:30
47. Keine Eskalationsminderung in Sicht

Solange die verstärkte US-Militärpräsenz am Persischen Golf fortgesetzt wird und Sanktionen andauern, ist mit solchen False-Flag Attacken zu rechnen. Für SA, UAE und weitere Akteure in der Region ist ein Zusammenstoß zwischen den USA und dem Iran der größte Traum. Einmal waren die Öltanker gewesen. Demnächst könnten sogar die US-Schiffe und Kräfte sein, welche angeblich durch „Unbekannte“ getroffen werden. Wie lange die USA deren Streitkräfte im Angriffsmodus behalten möchten, ist ebenfalls fragwürdig. Weiterhin wäre die hohe Bereitschaft für die Kräfte auf den beiden Seiten eine hohe Belastung. Die Verschärfung der Sanktionen kann ebenfalls dazu führen, dass durch Sanktionen betroffene Soldaten die Kontrolle und Nerven verlieren und im falschen Moment einen unerwünschten Akt mit weitreichenden Folgen durchführen. Abgesehen davon sei es bekannt, dass ein verhinderter Trump, der im Auftrag und zur persönlichen Bereicherung handelt, zu Allem fähig wäre. Darüber hinaus sollten sich die Vertragspartner gemeinsam überlegen, ob die Fortsetzung des gescheiterten Abkommens sinnvoll ist. Im Gegenteil zur inzwischen als falsch erwiesenen Vorstellungen scheint es tatsächlich so, als eine Nuklearisierung eher für Stabilität sorgen könnte. Denn das Gegenteil hat bisher nur zur Krisen, Konflikts- und Kriegsgefahr geführt. Die Stabilität in Indien und Pakistan wäre ein Beweis dafür, dass JCPOA nicht konstruktiv und zielführend war und nur die Wahrscheinlichkeit eines Konflikts oder Krieges signifikant erhöht hat. Eine entgegengesetzte Richtung, nämlich eine Nuklearisierung, kann für eine Wende und Beilegung der Konflikte führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jigger1 10.06.2019, 11:24
48. Wer hat wohl ein Interesse daran...

...den Iran und die Nachbarländer in einen Krieg zu verwickeln und hat dies schon öffentlich angekündigt?
Hmm, mal scharf nachdenken... Vielleicht die Ritter von Menschenrechten und Demokratie, die Kinder von ihren Eltern trennen und in Konzentrationslager sperren, weil sie vor Armut und Gewalt fliehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5