Forum: Politik
Angst vor den Grünen: Die wollen uns ja alles verbieten
DPA

In ihrer Verzweiflung über die Erfolge der Grünen greifen ihre politischen Gegner zum alten Klischee der "Verbotspartei" - und erkennen nicht, dass niemand mehr Angst davor hat.

Seite 9 von 37
lupo44 17.06.2019, 19:53
80. Jeder der in Zukunft "Grün" wählt muss wissen das es teurer wird.....

und viele Annehmllichkeiten des täglichen Lebens werden wohl gar beschnitten und teils auch von der Bildfläche verschwinden. Die Zeiten einer Kelly,Ditfuhrt,Fischer oder Schilly sind ein für Allemal nicht mehr erwünscht bei der heutigen Spezis dieser Partei. Man feiert sich über derzeitige Wahlprognosen dabei sind die Grünen in Europa ein Auslaufmodell.Wir Deutschen haben nun einmal ob nun im Osten oder Westen den Hang zu etwas Außerordentliches in der Politik. Und die Deutschen lassen sich hinreißen von großen Versprechungen.
Die Geschichte hat es bewiesen über Jahrhunderte das leider das Erwachen über die gewollte Wahl in der Politik leider immer Kaotisch endete .Mit mehr Besinnung und Erfahrung könnte man diese erneute Versuchung die Partei zu wählen die am meisten verspricht unterbinden bzw. verhindern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrkffm 17.06.2019, 19:54
81.

Zitat von hadwerker
Eine Sache glaube ich allerdings sofort. Da die Grünen in der Regel gutsituiert sind kostet ihre Politik den kleinen Mann sicherlich sehr viel mehr Geld, als man heute denkt. Mir kommt es immer so vor, als ob die Grünen nicht für den Kleinen Politik machen und ihnen auch egal ist, ob der Normalbürger draufzahlt. Das geht los bei den Fahrverboten und läuft in vielen Dingen immer weiter. Leider vergessen die Grünen dabei, dass viel Arbeiter auf Mobilität angewiesen sind und sich kein Neues oder Elektroauto leisten können. Ich kann es jedenfalls nicht und wähle deswegen auch nicht Grün. Allerdings auch nicht Rechts
Zitat : "Eine Sache glaube ich allerdings sofort. Da die Grünen in der Regel gutsituiert sind kostet ihre Politik den kleinen Mann sicherlich sehr viel mehr Geld, als man heute denkt. Mir kommt es immer so vor, als ob die Grünen nicht für den Kleinen Politik machen und ihnen auch egal ist, ob der Normalbürger draufzahlt."
Kann es sein das sie die SPD mit den Grünen verwechsel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
borstigerwolf 17.06.2019, 19:54
82. Vernunft?

Zitat von chipau
Eine grüngeführte Regierung ist überfällig. Nur so wird das Land wieder zur Vernunft kommen und die grüne Ideologie sich der Realität stellen.
Dass ich nicht lache! Da sage ich nur: „Das Netz ist der Speicher und wir können schon heute alle Kohlekraftwerke abschalten.“
Da hat ja meine Großmutter mehr Vernunft!
Eine grüne Regierung wäre der Untergang Deutschlands, gucken Sie mal nach Berlin, RRG, so würde es kommen, ein failed state mitten in Deutschland. Aber schön gendergerecht sprechen können sie, mehr aber auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 17.06.2019, 19:54
83. @4 bebreun

...können Sie mir erklären, was Sie bei der EEG-Umlage meinen... Von der EEG sind nur "Energieintensive Unternehmen" ausgenommen, alle anderen zahlen die Umlage .. oder hätten Sie da gerne so etwas wie die Steierprogression... die haben wir allerdings sonst auch nirgends...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger.neil 17.06.2019, 19:59
84. Wieso glaubt derAutor...

das niemand mehr Angst vor der Verbotspartei hat? 20 % der Wähler sind nicht die Mehrheit, mal angenommen dass die 30% Nichtwähler auch nicht hinter den Grünen stehen gehören immerhin noch rund 80% der Wähler definitiv zu den Ablehnern dieser Grünen Politik, dass scheinen die grün angehauchten Autoren die permanent zu Wort kommen nicht begreifen zu können! Man sieht nur das, was man sehen will. In meinem Umfeld habe ich alle Schattierungen von Wählern, von links bis rechts nur die grüne Politik mag niemand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandra21 17.06.2019, 20:00
85. Bwahahaha...

Verbotspartei! Ich lach mich schlapp.
Der Innenminister möchte gerne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verbieten. AKK möchte gerne "Meinungsmache vor Wahlen" verbieten, wenn sie nicht für die CxU ist, die Meinung.
Die FDP möchte gerne verbieten, daß Konzerne Steuern zahlen müssen und das letzte Mittel von Enteignungen im GG steht - wo es aus gutem Grund steht. Die AfD möchte gerne alles verbieten, was nicht in ihren Mischmasch aus heroisierten 30er und nostalgischen 50er Jahren paßt, die es so nie gab.

Da nehme ich aber jederzeit die Grünen. Wenn der Sprit dann teurer wird - mir egal, ich habe eh kein Auto. Wenn wir Milliardensubventionen für industrielle Agrarzuchtanstalten wegschneiden - mir auch egal. Ich bin nach den Maßstäben unserer Gesellschaft arm, aber für die paar Cent mehr am Futter langt es noch.

Und die "freiwilligen Selbstverpflichtungen" oder "Markt macht das schon" der anderen Parteien haben in den letzten 35 Jahre nichts gebracht. Ist wie Kindererziehung. Manchmal muß man Dinge auch verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 17.06.2019, 20:00
86. oh, die Grünen gegen "Unterschicht"...?

...mal ehrlich gefragt, ist das, was da teilweise an Flugpreisen aufgerufen wird irgendwie vernünftig? Fliegen billiger als Bahnfahren!? Ach ja, und die ganzen Umweltvorschriften der EU, Grenzwerte, wo ist das denn ausgehend von den Grünen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 17.06.2019, 20:03
87. Die Parteien ...

und Journalisten, die den Grünen vorwerfen eine Verbotspartei zu sein, werden sich noch wundern, was die "Volksparteien" alles verbieten werden, wenn sie denn an der Macht bleiben.
Denn "die Märkte" regeln gar nichts, außer den Kapitalfluss nach oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 17.06.2019, 20:08
88.

Zitat von mborevi
Ich denke, wir ...... d.h. die Bevölkerung, haben längst erkannt, dass auf manchen Gebieten Einschränkungen nötig sind, wenn wir unseren Kindern nicht das Chaos hinterlassen wollen. Und den Grünen traue ich am ehesten zu, die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen sozial verträglich und ausgewogen durchzuführen. Bei den anderen Parteien würde ich erwarten, dass sie ihre Klientel bevorzugen oder in totaler Industrieabhängigkeit handeln. Beides wäre nicht ausgewogen und daher schlecht.
Nicht nur, aber wesentlich auch deshalb, weil ich von "sozial verträglich und ausgewogen" eben nicht völlig überzeugt bin, wünsche ich mir keine Alleinregierung der GRÜNEN - nach der es aktuell allerdings auch nicht aussieht - sondern das Mitte-links-Bündnis, von mir aus gerne mit einem/einer GRÜNEN Bundeskanzler/in, in dessen Rahmen der LINKEN die Aufgabe zufiele dafür zu sorgen, dass das Element der "sozialen Verträglichkeit" gerade nicht aus dem Blick gerät.

Interessant ist diesem Zusammenhang übrigens, dass nicht nur die Propagandaphrase von der "Verbotspartei" gegen die GRÜNEN erfreulicherwiese nicht mehr verfängt - auch mit der "Drohung" mit einer Regierungsbeteiligung der LINKEN scheint man ja doch keinen altersschwachen und rheumatischen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken zu können. Lange genug hat das ja gedauert, der Fortschritt ist eine Schnecke - aber er schleicht doch vorwärts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politvogel 17.06.2019, 20:08
89. Vielen Dank...

...für diesen erfrischenden Beitrag. Endlich bringt es mal jemand auf den Punkt. The Times, They Are A-Changin‘ sang mal Bob Dylan. Wird wieder Zeit, nach den Noten zu kramen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 37