Forum: Politik
Angst vor IS: Großbritannien warnt vor höchster Terrorgefahr
AP/dpa

Die Gefahr eines Terroranschlags in Großbritannien ist angeblich so groß wie nie zuvor. Deshalb will die Regierung in London ihre Anti-Terror-Gesetze noch einmal deutlich verschärfen.

Seite 1 von 4
Here Fido 24.11.2014, 16:20
1. Wow!

Herausgabe von IP-Adressen bei Terrorgefahr. Bei uns werden IP Adressen (besser die Identität hinter der IP Adresse) schon herausgegeben, wenn der Sohn bloß einen Song via Tauschbörse saugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 24.11.2014, 16:22
2. Bewusste Taktik

um das eigene kriminelle Verhalten in Sachen Spionage zu rechtfertigen. Cameron ist zudem hauptverantwortlich für die 2000 britischen Jihadisten, denn England hat alles gefördert, was Assad schaden konnte inklusive Fuhrpark nahe der türkischen Grenze, der durch den IS übernommen wurde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Babaji 24.11.2014, 16:24
3. hahaha nur noch lachhaft - Terrror Gefahr und Verschärfungsgesetze

Out of Control - Außer Kontrolle - Terror gewinnt - nichts mehr hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 24.11.2014, 16:30
4. Das nenne ich die richtige Reihenfolge,

erst die Gesetze verschärfen und dann die Böller abwarten. Früher kamen erst die Böller und danach die verschärften Gesetze oder beides gleichzeitig. Wenn sich der IS-Terror gegen die ungläubige Bevölkerung richtet, erledigt sich diese "Befreiungsfront" von selbst. Das werden sie nicht wagen. Es sei denn, andere Kräfte haben ein Interesse an einer Destabilisierung der englischen oder auch der deutschen Öffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 24.11.2014, 16:32
5. Was für ein Glück

das damals an allen betroffenen Stellen eine Anti-Terror Übung mit entsprechenden Einheiten stattfand. Man stelle sich vor was passiert wäre wenn die Menschen in Panik ohne entsprechende Hilfe hätten auskommen müssen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LauschenIstTerror 24.11.2014, 16:32
6. Immer weiter!

Nur, immer schön die Bürgerrechte einschränken. Solange, bis es vor lauter Einschränkungen keinen freien Lebensstil mehr gibt, den es sich noch vor Terror zu schützen lohnt. Den Regierungen kann man das nicht verübeln, die Ausweitung der eigenen Macht ist da halt Pflichtprogramm. Aber euch Paranoikern, die nach absoluter Sicherheit rufen, kann ich nur sagen: "Die gibt es nicht". Oder vielleicht doch, denn am Schluß dieses Prozesses seit ihr eure Bürgerrechte - mit absoluter Sicherheit - los. Ist bei dem laschen Umgang damit, aber wahrscheinlich auch kein großer Verlust. Wozu braucht ihr ängstlichen Duckmäuser schon das Recht auf freie Meinungsäusserung. Der Staat wirds schon richtig regeln und darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann_huber 24.11.2014, 16:33
7. Politiker machen Ihr Handwerk

recht so!
Das nennt sich dann wehrhafte Demokratie.
Ist aber in Deutschland anders, da kommen dann in den Foren die Rechtsphilosophen und sagen das der Täter ein armer Kerl ist und überhaupt die Polizei am besten keine IT haben sollte und wenn dannn diese nicht benutzen, und überhaupt .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 24.11.2014, 16:34
8.

...würde mich nicht wundern, wenn es bis Weihnachten/Sylvester in London knallt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 24.11.2014, 16:47
9. Der IS siegt auf voller Line

Destabilisierung des Westens, binden von Resourcen und Geldern ist doch ein voller Erfolg.
Wir machen uns mit Überwachung und vor allem dem Geld und den Resourcen die dait gebunden werden kaputt und die lachen sich ins Fäustchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4