Forum: Politik
Anhaltende Krise: OAS-Staaten uneins über Venezuela-Resolution
REUTERS

In Venezuela ist bei einer Demonstration ein weiterer Jugendlicher ums Leben gekommen. Die Organisation Amerikanischer Staaten konnte sich trotzdem nicht auf eine gemeinsame Haltung zur Lage einigen.

Seite 1 von 3
INGXXL 20.06.2017, 08:43
1. Mit oder ohne Resulotion

Venezuela braucht eine neue Regierung und einen radikalen Kurswechsel. Der Sozialismus ist überall gescheitert und gehört auf dem Müllhaufen der Geschichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 20.06.2017, 09:41
2.

Zitat von INGXXL
Venezuela braucht eine neue Regierung und einen radikalen Kurswechsel. Der Sozialismus ist überall gescheitert und gehört auf dem Müllhaufen der Geschichte
Der Sozialismus scheitert nur weil die Leute zu dumm sind das höhere Wohl zu sehen. Würde nicht jeder auf die Vermehrung seines eigenen Besitzes aus sein gäbe es auch keine Probleme. Venezuela hatte alle Chancen der perfekte Staat zu werden, aber es wurde man wieder von den Kapitalisten zerstört. Der Westen, allen voran Amerika, kann es einfach nicht ertragen das ein Land auch ohne McDonalds auskommen kann. Durch Propagander der Westmächte wurde dann die Bevölkerung aufgestachelt und der Neid als die Saat der Zwietracht gesät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 20.06.2017, 09:57
3.

Zitat von constractor
Der Sozialismus scheitert nur weil die Leute zu dumm sind das höhere Wohl zu sehen. Würde nicht jeder auf die Vermehrung seines eigenen Besitzes aus sein gäbe es auch keine Probleme. Venezuela hatte alle Chancen der perfekte Staat zu werden, aber es wurde man wieder von den Kapitalisten zerstört. Der Westen, allen voran Amerika, kann es einfach nicht ertragen das ein Land auch ohne McDonalds auskommen kann. Durch Propagander der Westmächte wurde dann die Bevölkerung aufgestachelt und der Neid als die Saat der Zwietracht gesät.
Nein, das Problem am Sozialismus sind die Sozialisten, nicht die Kapitalisten. Die bekommen es einfach nicht hin und wenn's dann wie immer daneben geht, wird autoritär reagiert. Da war's das dann mit der Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
F.X.Fischer 20.06.2017, 10:04
4. Verschwörungstheorie

Zitat von constractor
Der Sozialismus scheitert nur weil die Leute zu dumm sind das höhere Wohl zu sehen. Würde nicht jeder auf die Vermehrung seines eigenen Besitzes aus sein gäbe es auch keine Probleme. Venezuela hatte alle Chancen der perfekte Staat zu werden, aber es wurde man wieder von den Kapitalisten zerstört. Der Westen, allen voran Amerika, kann es einfach nicht ertragen das ein Land auch ohne McDonalds auskommen kann. Durch Propagander der Westmächte wurde dann die Bevölkerung aufgestachelt und der Neid als die Saat der Zwietracht gesät.
...schütteln Sie Ihre Standpunkte nur nach Belieben aus dem Ärmel oder haben Sie dafür auch eignemaßen !!stichhaltige!! Beweise!

Immer wieder suchen Jugendliche in westlichen Ländern alternative Lebensstile und finden sich in Kommunen zusammen, - gerade in Deutschland halten sie es aber selber offensichtlich nicht allzulange in diesen Wohngemeinschaften aus und ziehen sich dann doch nach ein paar Jahren wieder davon zurück! Von Rentnern in Kommunen hab ich jedenfalls noch ncihts gehört!
Ganz anders die israelischen Kibbuze: diese Leute besetzen nicht einfach nur Häuser und ziehen randalierend bei Demos durch die Straßen, sondern arbeiten diszipliniert und schaffen Werte. Vor solchen Sozialisten ziehe ich meinen Hut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 20.06.2017, 10:44
5. #2

Die alte Leier die Bürger sind uneinsichtig und schlecht nur der Sozialismus ist gut. Frage warum funktioniert er dann nicht. Und war McDonald nicht mag wird ja nicht gezwungen Bürger zu essen. Man kann auch Pizza essen. Der Sozialismus endet im in Unterdrückung das lehrt um mal die Geschichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas McKean 20.06.2017, 11:00
6. Sozialismus Verein

Zitat von constractor
Der Sozialismus scheitert nur weil die Leute zu dumm sind das höhere Wohl zu sehen. Würde nicht jeder auf die Vermehrung seines eigenen Besitzes aus sein gäbe es auch keine Probleme. Venezuela hatte alle Chancen der perfekte Staat zu werden, aber es wurde man wieder von den Kapitalisten zerstört. Der Westen, allen voran Amerika, kann es einfach nicht ertragen das ein Land auch ohne McDonalds auskommen kann. Durch Propagander der Westmächte wurde dann die Bevölkerung aufgestachelt und der Neid als die Saat der Zwietracht gesät.
Ich verstehe nicht weshalb der tolle Sozialismus sich noch nicht als Verein etabliert hat.
Jeder Mensch der sich dem sozialistischen Ideal würdig erweist spendet sein Vermögen und bezahlt sämtlich Einnahmen an den Sozialismus Verein.
Dieser wiederum verwendet das Geld um ein Bauern und Arbeiter Paradis für seine Mitglieder zu erschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 20.06.2017, 11:09
7.

Zitat von INGXXL
Die alte Leier die Bürger sind uneinsichtig und schlecht nur der Sozialismus ist gut. Frage warum funktioniert er dann nicht. Und war McDonald nicht mag wird ja nicht gezwungen Bürger zu essen. Man kann auch Pizza essen. Der Sozialismus endet im in Unterdrückung das lehrt um mal die Geschichte
Der Sozialismus funktioniert eben nicht weil er jedesmal vom Kapital bombadiert wird.
Zwar wird im ersten Schritt keiner gezwungen bei McDonalds zu essen, aber durch die ganze bunte Werbung werden mit der Zeit die Kinder indoktriniert. Sobald diese einmal so einen Schund essen ist es vorbei. Durch die Unmengen an Zusatzstoffen und den High-fructose corn syrup werden sie Abhängig gemacht und dumm gehalten.
Damit sind sie ein leichtes Ziel für weitere Beeinflussung durch die westlichen Kapitalisten.
und Pizza ist nun nicht viel besser als McDonalds, alles fettiges Zeug mit Fleisch und undifinierbaren Zusatzstoffen.

Auch endet der Sozialismus ebend nicht in der Unterdrückung. Zwar kann es eine Periode geben in der die Bevölkerung angeleitet und unterrichtet werden muss, aber danach sind alle Menschen in so einer Gesellschaft wirklich frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynischereuropäer 20.06.2017, 11:24
8. @7

Die Bevölkerung muss also angeleitet und unterrichtet werden, so so.
komischerweise hat die Periode in der Sowjetunion fast ein Jahrhundert gedauert, mit kläglichem Erfolg.
Uns Kapitalisten ist es herzlich egal, ob sie McDonald's, Pizza oder Baumrinde, wie ihre Genossen in Nordkorea futtern.
Merkwürdigerweise braucht auch ein sozialistisches Paradies wie Venezuela Geld von den bösen bösen Kapitalisten. warum wohl?

Sie sollten es einsehen, dass der Sozialismus Gelegenheiten en masse hatte, um sich zu beweisen. Alle sind jedoch in Armut und Unterdrückung geendet, so hehr die Ziele aus gewesen sein mögen.
Das System muss zu den Menschen passen, nicht der Mensch zum System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 20.06.2017, 11:35
9.

Zitat von constractor
Der Sozialismus funktioniert eben nicht weil er jedesmal vom Kapital bombadiert wird.
Ich würde zwar auch behaupten, dass Venezuela keineswegs als Beispiel dafür taugt, dass Sozialismus per se nicht funktioniert, wie gerne behauptet wird. Aber indem Sie die Regierung Venezuelas auf solch naive und realitätsfremde Weise verteidigen, erweisen Sie Ihrem Ziel einen grossen Bärendienst. Der Hauptgrund, wieso Venezuela den Bach runter geht, sind nicht der Kapitalismus und die bösen USA, auch wenn das natürlich nicht hilfreich ist.

Der Hauptgrund ist schlicht, wie so oft, schlechtes Regieren, das schon lange geprägt war von Inkompetenz, Ineffizienz und Korruption. Unter Chavez mag das noch nicht so ausgeprägt gewesen sein, aber letztlich legte schon dieser die Saat, indem die produzierenden Betriebe und insbesondere die Ölproduktion zwecks Machterhalt ausgeplündert wurden und dabei natürlich verkamen. Das mag sich, besonders angesicht der lange sehr hohen Ölpreise, relativ lange überdecken lassen, aber ist natürlich eine Politik, die geradewegs auf den Abgrund zurollt. Unter Maduro wurde nun die Klippe erreicht, v.a. wegen des gefallenen Ölpreises, aber auch, weil der völlig inkompetente Maduro vollends einem mafiösen Staatsgeflecht den Weg bereitet hat.

Wenn solch eine Regierung abgelehnt wird, ist es geradezu zynisch, der vermeintlich bloss zu dummen Bevölkerung die Schuld zu geben. Der Fehler ist schlicht das kurzsichtige Machtstreben und die Selbstbereicherung von dem Regierungspersonal und ihren Günstlingen. Im Prinzip stolpert also Venezuelas "Sozialismus" über (vermeintlich) erzkapitalistische Charaktereigenschaften des Führungspersonals. Wie im übrigen diverse sozialistische/kommunistische Versuche zuvor. Wer diese Problematik nicht benennt und in typischer Ignoranz irgendwelche äusseren Sündenböcke sucht, der trägt eben gerade dazu bei, dass sich der Sozialismus nicht weiterentwickelt, sozialistische Versuche auch in Zukunft scheitern und die sozialistische Idee langsam aber sicher beerdigt wird,,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3