Forum: Politik
Ankaras Lösung für die Flüchtlingskrise: Ein teurer Deal und drei Fragezeichen
AFP

Tausche illegale für legale Migranten: Auf dem Gipfel von Brüssel hat Ankara der EU einen umfassenden Deal zur Lösung der Flüchtlingskrise angeboten - doch der Preis für Europa ist hoch.

Seite 37 von 49
j.cotton 08.03.2016, 14:27
360. Kein Basar

Zitat von Spiegelleserin57
der Beitritt der Türkei zur EU erscheint unmöglich da die EU noch auf Menschenrechte achtet. Auch eine Visaerleichterung kaqnn nicht gewährt werden da unser Land sonst anstatt der Flüchtlinge viele türkische Flüchtlinge bekommt die vor Herrn Erdogan fliehen, verständlich, und hier ohne Arbeit auf unsere Sozialhilfe angewiesen sind. Das Problem würde also nur verlagert werden ohne den Flüchtlingen die vor Krieg fliehen wirklich zu helfen. Die derzeitge Aktion erscheint wie ein Basar.
Das hier wird ein Kreis- bzw. Wettlauf zwischen Pestbakterium und Cholerakeim.
entsprechende Krankheiten übertragen Beide.

Beitrag melden
ski123 08.03.2016, 14:27
361. Egal

wie man es dreht, die Migration wird weiter anhalten. Selbst wenn wir diesen Deal mit der Türkei machen sollten, was für die EU Illegale gegen Legale und dann noch zusätzlich die Kurden und andere Türken die mit der Politik nicht einverstanden sind müssten wir dann bei uns aufnehmen. Wenn die EU nicht an der Flüchtlingskrise zerbricht, an der Türke invasion dann auf alle Fälle.Wie der Ösi Kanzler sagte, die EU muss die Grenzen selbst schützen und darf sich nicht auf andere verlassen auf die Türkei schon garnicht.

Beitrag melden
postfach_2013 08.03.2016, 14:27
362. Irrenhaus

Das kann doch alles nicht wahr sein. Das ist alles so gestört. Kann mal jemand Frau Merkel auf ihren geistigen Zustand untersuchen? Was macht die senile Oma bloß. Will sie Deutschland und Europa mit aller Gewalt zerstören? Nehmen fast alle Politiker Drogen? Nimmt Frau Merkel Chrystal Meth? Wenn ich so ihr Gesicht betrachte. Also weiter AfD wählen und hoffen dass so noch etwas zu stoppen ist. Vielleicht sollten die Bürger Anzeige gegen Frau Merkel erstatten.
§ 81 Abs. 1 StGB:
Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Wer von einem Vorhaben oder der Ausführung eines Hochverrats zu einer Zeit, zu der die Ausführung oder der Erfolg noch abgewendet werden kann, glaubhaft erfährt und es unterlässt, rechtzeitig Anzeige zu erstatten, wird nach § 138 Abs. 1 Nr. 2 StGB (Nichtanzeige geplanter Straftaten) bestraft, und zwar mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe (§ 138 Abs. 1 StGB). Von dieser Anzeigepflicht ist nur das Wissen um die Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens gegen ein Land ausgenommen, dann gelten im Speziellen § 129, § 129a StGB (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung).

Beitrag melden
bitterquark 08.03.2016, 14:27
363. Klar aufgezeigt.

Vorgestern Sebastian Kurz bei Anne Will und gestern Faymann in Brüssel. Offensichtlich braucht es Österreich oder haben nur österreichische Politiker den Mut der Welt vorzuführen, dass Kaiserin Merkels neue Kleider aus Hirngespinsten gesponnen wurden

Beitrag melden
ekel-alfred 08.03.2016, 14:27
364. Halb so schlimm

Zitat von uwewalter
Wie tief will frau Merkel noch sinken. Verträge mit jemandem machen der Teile seines eigenen Volk bekämpft und unterdrückt um vielleicht etwas zu erreichen ist nicht besser als alle Diktaturen. man muss sich schämen das so eine Frau Deutschland regiert.
Warum? Wir machen auch Deals mit China und Saudi Arabien. Wollen Sie sich in der Welt jetzt isolieren?

Beitrag melden
pauerkraut 08.03.2016, 14:28
365. Nicht ueberaschend

Nachdem der clevere Türke ja sehen konnte; wie Athen Brüssel und Berlin wie "den Ochsen am Nasenring durch den Ring trieb", sind diese schon fast erpresserischen Forderungen nur logisches Konsequenzen. Das wir euer werden, Menschen Rechte sind hier nur noch Verhandlung Sache..

Beitrag melden
durchfluss 08.03.2016, 14:30
366. Die Frage die sich stellt

Wie kann man die Bürokratie in der EU (und auch in Deutschland) wieder handlungsfähig machen? Wenn Frau Merkel sagt "WIR schaffen das" scheint sie ja auch die vielen Freiwilligen zu meinen, die den Laden in der Flüchtlingsgeschichte zusammenhalten. Ihre Bürokraten versagen offenkundig wo sie können. Weniger Bürokratie kann doch nicht die einzige Lösung sein - es muss doch eine Lösung geben den Staat funktionsfähig zu halten. Wenn wir DIESE Aufgabe nicht schaffen ist Europa verloren.

Beitrag melden
j.cotton 08.03.2016, 14:31
367. Märchenhaft

Zitat von bayernmuenchen
was macht die Türkei anschließend mit den illegalen Flüchtlingen?
Die Guten in`s "Billigarbeitstöpfchen", die Schlechten entsprechend behandelt bzw "massengehalten", dass sie freiwillig wieder zu Türkeiflüchtigen werden, oder...
...wieder bei der EU gegen "Gute" eintauschen.
Das ist ein lohnender Deal!

Beitrag melden
sokratesschüler 08.03.2016, 14:33
368.

Zitat von silverhair
Sicher ist das die Schuld die zu leisten ist. Die sind ja nicht umsonst "veramt" worden von den Kolonialstaaten, ausgebeutet und ihrer Rohstoffe an Menschen und Material beraubt .....
Seit mehr als einem halben Jahrhundert wird aber bezahlt und niemand gezwungen beispielsweise das angesprochene Uran zu verkaufen.

Beitrag melden
simpler 08.03.2016, 14:34
369. Hauptsache

der Zustrom der Flüchtlinge ist innerhalb von der kommenden Zeit anscheinend verringert und Frau Kanzlerin damit ihr Ziel vorübergehend erreicht und vielleicht die kurzsichtigen Wähler zufriedengestellt. das teure deal bezahlt die Bevölkerung, interessiert die Merkel & Co. offenbar nicht wirklich.

Beitrag melden
Seite 37 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!