Forum: Politik
Ankündigung im TV-Interview: Wulff bricht sein Versprechen

Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.

Seite 1 von 69
qranqe 10.01.2012, 09:03
1. Eine Schande

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
Unglaublich! Dieser Mann ist eine Schande für unsere Demokratie!

Ich bin wirklich entsetzt, was für ein charakterlicher Totalausfall dieser Mann ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_tetzlaff 10.01.2012, 09:08
2. er bricht überhaupt nicht sein Versprechen!

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
He, was will der deutsche "Wutbürger" überhaupt?
Das einzige, was ihn interessieren könnte, ist, ob der Kreditgeber die Zinseinnahmen versteuert hat.

Alles andere ist in einer Demokratie Privatsache und für den Bürger Bullshitt! Der Finne zahlt für Kredit für ein selbstgenutztes Eigenheim heute 2 % und weniger. Sind wir Europäer oder Spiesser?

Kümmert Euch lieber um Dinge, die Deutschland wirklich kaputt machen - um Merkel z.B.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 10.01.2012, 09:09
3. hickhack

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
die posse um wulff nimmt erbärmliche züge an. warum kann wulff nicht selbst die an ihn gestellen fragen beantworten? angst vor der eigenen wahrheit? warum läßt er einen anwalt die antworten ausarbeiten und der beruft sich dann auf die anwaltliche schweigepflicht?
was meinen diese leute, was eigentlich der bürger und finanzier des anstrengungslosen präsidentenwohlstands so davon denkt? das ganze dient nur dazu, den unausweichlichen rücktritt, oder die entfernung aus dem amt hinauszuzögern. ehrloser kann man sich selbst nicht mehr hinstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susaz 10.01.2012, 09:13
4. Nicht nur Schande, sondern reiner Bluff

Das Amt des Bundespräsidenten erweist sich mittlerweile als reiner Bluff, wenn man bedenkt, dass nicht nur Horst Köhler sein Amt nicht verantwortungsbewusst genug führen konnte, sondern auch Christian Wulff. Beide Herren werfen ein negatives Licht auf das Schloss Bellevue. Ich möchte daran erinnern, dass der Bundespräsident stets eine Vorbildfunktion gegenüber Afrika eingenommen hat: Quo vadis? Neuer Bundespräsident, neue Afrika-Politik? | SÜDAFRIKA – Land der Kontraste. Echt traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d3rb3 10.01.2012, 09:13
5.

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
+++ Eilmeldung: Wulff hat Müll nicht richtig getrennt! Ist er als Präsident noch tragbar? +++

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kampfanfrage 10.01.2012, 09:14
6.

Wulff setzt in Sachen "Was interessiert mich gestern?!" völlig neue Maßstäbe.

Er repräsentiert derzeit nicht das Volk, sondern steht für die Art von Politiker die das Land nicht braucht. Schmierig, aalglatt, ohne Ecken und Kanten. Ein Abnicker, Ja-Sager. Glanzlos und lanweilig.

Respekt? Vor diesem Menschen. Nein. Den hat er gänzlich verspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sugar1 10.01.2012, 09:14
7. Dummheit

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
Jetzt werden die Spekulationen berechtigt weitergehen.
Waren da eventuell 3-4 Fragen unehrlich beantwortet?
Gab es da Widersprüche?

Dieser Präsident macht sich tagtäglich lächerlicher. Hier paart sich Dummheit mit ???? (Selbstzensur).

Und kein politischer Speichellecker wagt den Aufstand und nimmt das Wort Rücktritt in den Mund.
Was darf sich der Wulff denn noch alles erlauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miguelito 10.01.2012, 09:15
8. Wulffilein, bitte abtreten!

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.
Herr Wulff,
bitte tun Sie sich und dem deutschen Volk einen einzigen Gefallen: Treten Sie zurück!

Sie besitzen nicht die nötige Integrität, die der Präsident der Bundesrepublik Deutschland besitzen sollte.

Bitte treten Sie zurück, denn Sie sind ja wohl unfähig, auch nur einmal die Wahrheit zu sagen. Es ist ja schon ein Trauerspiel, wenn wir hier den Machern der Bildzeitung - die sich ja nun wahrlich nicht durch ehrliche Berichterstattung auszeichnet - mehr glauben müssen als Ihnen.
Es ist ein Trauerspiel, welche geringe Halbwertzeit Aussagen haben, die Sie selbst in Fernsehinterviews abgeben.
Bitte treten Sie zurück und halten Sie sich künftig aus der Politik raus.

Sie können ja mal ganz in Ruhe gemeinsam mit Ihrer Frau darüber nachdenken, was Sie falsch gemacht haben. Aber bitte ersparen Sie uns das Gejammer darüber, wie sehr Ihnen andere geschadet haben oder über einen Kreuzzug, den man gegen Sie geführt habe: Stimmt alles nicht. Sie selbst haben sich geschadet, Sie haben Ihre Fehler selbst zu verantworten.

Und jetzt können Sie nur noch eines tun, die nötigen Konsequenzen ziehen: Mit Anstand zurückzutreten und sich dabei nicht als schlechter Verlierer gerieren. Lassen Sie sich bitte nicht unnötig Zeit damit, jeder Tag, den Sie weiter Präsident bleiben, schadet Ihnen und Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitolversicherung 10.01.2012, 09:18
9.

Zitat von a_tetzlaff
(...)BlaBla(...) Kümmert Euch lieber um Dinge, die Deutschland wirklich kaputt machen - um Merkel z.B.!
Als wenn wir nicht schon genug Probleme mit katzbuckelnden Untertanen wie Ihnen hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 69