Forum: Politik
Ankündigung im TV-Interview: Wulff bricht sein Versprechen

Bundespräsident Christian Wulff kündigte im TV-Interview Transparenz an. Er werde die 400 Fragen und Antworten*zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlichen, sagte er. Doch jetzt verweigert sein Anwalt laut einem Zeitungsbericht die zugesagte Herausgabe.

Seite 63 von 69
rotverschiebung 10.01.2012, 22:40
620. Müssen...

Zitat von gerda 2
Wenn unser Land glaubt, daß es die feine Art ist, Mailbox-Nachrichten zu veröffentlichen, dann hat unser Land ein Problem. Zurzeit liegt das Problem zum Glück aber noch bei den Herren Diekmann und Döpfner. Sie können ja, wenn sie meinen, sie müssen...
Werte Foristin, der Unterhaltungswert Ihrer Beiträge steht diametral zu deren Argumentationstiefe. Scheinbar geht aber selbst Ihnen langsam ein Licht auf: Die Frage ist nicht mehr ob, sondern nur noch wann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trebsleg 10.01.2012, 22:41
621.

Zitat von gerda 2
Wenn unser Land glaubt, daß es die feine Art ist, Mailbox-Nachrichten zu veröffentlichen, dann hat unser Land ein Problem.
Wenn unser Land glaubt, dass es eine dem Bundespräsidenten zustehende Heldentat ist, Unflätigkeiten auf Presse-Mailboxen zu sprechen und sich dann auf die Privatsphäre zu berufen, so lässt es sich ganz schön an der Nase herumführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miach 10.01.2012, 22:54
622. ist doch schön...

Zitat von gerda 2
Wenn unser Land glaubt, daß es die feine Art ist, Mailbox-Nachrichten zu veröffentlichen, dann hat unser Land ein Problem. Zurzeit liegt das Problem zum Glück aber noch bei den Herren Diekmann und Döpfner. Sie können ja, wenn sie meinen, sie müssen...
Tja, nur nicht die richtige Frage stellen oder? Nicht die Veröffentlichung einer Mailbox Nachricht ist das Problem, es ist es das überhaupt ein BuPrä so eine hinterlassen hat, aber ein kurzer kniff und schon ist Opfer Täter und Täter Opfer - reale Parteienpolitik ist nicht schlimmer.

Normaler Hauskredit? Pfff... widerholen bis es wer glaubt? Nicht mal Wulff sieht das so sonst hätte er ohne Problem auf Fragen Antworten und er überhaupt keine Grund - selber- zu bezeichnen das es nicht korrekt war.
Die immer noch offenen Fragen dazu? Ach, einfach übergehen dann sind sie nicht da, oder?
Na wenn das alles so einfach ist, von mir aus sollte sich Herr Wulff selber einen Orden anheften, der einzig aufrechte Mann weit und breit...^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evaontour 10.01.2012, 23:01
623. interessanter Hinweis

Zitat von zerberus und co.
Zitat von BPräsRuhebezG § 1 Scheidet der Bundespräsident mit Ablauf seiner Amtszeit oder vorher aus politischen oder gesundheitlichen Gründen aus seinem Amt aus, so erhält er einen Ehrensold in Höhe der Amtsbezüge mit Ausnahme der Aufwandsgelder. Bisher liegen weder noch Gründe vor. Es wäre also nicht unbedingt verwunderlich, wenn Herr Wulff den Konflikt weiter aufkochen (lassen) würde, um dann irgendwann zu sagen, jetzt sei die Sache weit über seine eigene Person hinausgegangen und die Angelegenheit habe eine erhalten, die zu einem Schaden für das Amt führen könne. Dann und erst dann würden die Voraussetzungen ...
Ein interessanter Hinweis. Der BP, der jedenfalls im privaten Bereich (sollte es dabei bleiben) sich als recht geschäftstüchtig erwiesen hat, wird diese Voraussetzungen sicherlich mit in sein Kalkül einbeziehen.
Wird sicher eine Frage von relativ kurzer Zeit sein, ob sich Ihre "Ahnung" bewahrheitet.
Die neuerliche Anfrage an den nds.Landtag und die Antworten darauf werden (hoffentlich) Erkenntnisse in Richtung Transparenz bringen.
Und dann wird man sehen, was von den Ungereimtheiten übrig bleibt und mit welchem Ergebnis.
Auch wenn es allmählich kaum noch erträglich ist, darüber zu debattieren, die 500.000 Euronen-Frage muss geklärt werden, damit der Geruch von Klüngelwirtschaft aus der Welt geschaffen oder bestätigt wird.
Das sollte das ureigenste Interesse des BP sein, der vor laufenden Kameras auch für eine solche Transparenz eintritt, um sie (leider) einen Tag später durch seine Anwälte widerrufen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 10.01.2012, 23:17
624. Seltsame Paradoxie

Zitat von hello07
...Madam! Sind Sie nicht der Auffassung dass Pressefreiheit und Aufklärung für eine Demokratie lebensnotwendig bzw. unabdingbar sind?
Richtig! Aber ist ein Medienkonzern mit 2,8 Milliarden Umsatz wirklich für Pressefreiheit und Aufklärung. Bei Murdoch und Berlusconi würden sie das wohl bezweifeln - bei Springer glauben sie aber daran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listerholm 10.01.2012, 23:23
625. Ja

Zitat von buutzemann
Lübke war demenzkrank.
Man sollte sich die Zeit nehmen, dies: Heinrich Lübke mal in Ruhe zu lesen.
Er war sicherlich kein unbelasteter BP, aber auf jeden Fall ein ehrenwerter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bärchen09 10.01.2012, 23:45
626. So isses

Zitat von Deepthought42.0815
Ein Bundespräsident der mit den Bürgern, die seinen Loser-Job fürstlich entlohnen, nur noch per Anwalt spricht - was ist das für ein Mensch. Wer zahlt eigentlich die Anwaltsrechungen? Und .....
Der BP wird nicht zurücktreten. Egal, was ihm noch nachgewiesen wird. Er ist fest von der Dummheit der Bürger überzeugt, die irgendwann alles vergessen. So ist sein Motto: bloss nichts sagen.
Es wäre doch alles egal, wenn dieses Amt ehrenamtlich wäre. Nein, er wird fürstlich bezahlt. Und wenn er dann in den Ruhestand geht, dann können wir noch Jahrzehnte zahlen. Und erst seine Frau, na die wird irgendwann keine arme Witwe. Und sie ist bestimmt gegen einen Rücktritt, liebt doch den roten Teppich.
Hörte heute einen früheren Redenschreiber verschiedener BPen. Selbst er ist, ich kenne ihn persönlich als sehr, sehr diplomatisch, für einen Rücktritt.
Bitte, Herr Wulff, wir warten. Wir sind nicht halb so dumm, wie Sie denken. Sie finden bestimmt noch einen schönen Job, wo es nicht so drauf ankommt. Aber bloß nicht als Verkäufer oder so: da fliegt man wegen eine paar Cents raus. Wegen verlorenen Vertrauens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bärchen09 10.01.2012, 23:51
627. Wieso Neidmotiv

Zitat von der_provokateur_troll
..ist doch gut jetzt. Eure Kampagne, die wohl aus Neidmotiven motiviert war, wird nicht zu dem führen, was ihr als Erfolg sehen würdet, den Rücktritt des BP. Sehr das doch bitte ein und stellt andere Berichte wieder in den Vordergrund. So viel Macht, wie ihr glaubt zu haben, habt ihr zum Glück nicht.
Was neiden wir dem Herrn BP? Eben gar nichts, was rechtens ist. Aber hier wird gelogen, von allen möglichen Leuten Geld angenommen. Sein Gejammer, dass er doch auch Freunde braucht usw. ist nur peinlich.
Ja, wir haben Ansprüche an einen BP. Schließlich bekommt er eine Menge Geld. Ein Lächeln allein und eine junge Frau an der Seite genügen nicht.
Warum stellt er sich nicht hin und sagt die Wahrheit. Jetzt schickt er noch Anwälte vor. Das ist superpeinlich.
Wer einen Anwalt braucht, der hat was zu verbergen. Niemand klagt ihn doch wegen etwas an, was nicht stimmt.
Das wir nun der BILD mehr vertrauen als dem BP - wie weit ist es gekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bärchen09 11.01.2012, 00:00
628. GEnau so ist es

Zitat von queen1
Es interessiert hier niemanden, ob Sie einen günstigeren Kredit als Herr Wulff bekommen haben. Seien Sie froh darüber. Es geht hier um Glaubwürdigkeit und Transparenz, die Herr Wulff angekündigt hat. Er muss sich an seinen Worten messen lassen. Leider enttäuscht er die Leute immer wieder aufs neue.
Als Privatmensch könnte ich natürlich von Freunden einen Kredit bekommen. Kenne leider keine in dieser Hinsicht. Ein BP oder auch sonst Beamte, die daraus einen Vorteil bekommen oder aber dem Kreditgeber verpflichtet sind, ihm Vorteile zukommen zu lassen - geht nicht.
Vor allem: ein BP braucht das doch nicht.
Habe von einem Lehrer gelesen, dem ein Prozess gemacht wurde, weil er angeblich eine Freikarte angenommen habe. Es wurde nach längerem hin und her geklärt. Er war unschuldig. Bitte, eine Freikarte.
Und hier geht es um mehr.
Der BP nimmt dann Leute mit auf Dienstreise. Geht überhaupt nicht. Und wenn mir jemand ein Buch bezahlt, damit der Verlag es druckt - na, vielleicht schreibe ich noch eines. (keine Angst, passiert nicht).
Ist es Herrn Wulff nicht allmählich peinlich. Oder hält er uns einfach für dumm? Oder steckt seine Frau dahinter, die unbedingt BP-Gattin bleiben möchte? Wir haben eigentlich keine First Lady. Und die brauchen wir schon gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itstk 11.01.2012, 00:05
629. Ja und???

Zitat von lautpeng
Gauweiler will den Präsident vom Volk wählen lassen?? Na klasse, dann haben wir bald Dieter Bohlen als Staatsoberhaupt...
Selbst wenn der's so richtig vergeigt, sich beim Amtseid das Lachen nicht verkneifen kann, weil's bei diesem Traditionsakt ohne jeden juristischen Durchgriff zugeht wie auf einem Begräbnis, der Queen beim Antrittsbesuch auf die Schulter klopft: "Werd' locker, Mädchen!" und beim ersten ausländischen Staatsbesuch nach Abschreiten der Ehrenformation mit Nationalhymnen ohnmächtig wird, weil er sich an der obligatorischen Zote nach dem letzten Ton verschluckt, haben wir doch immerhin spätestens nach ZWEI WOCHEN AMTSZEIT eine moderne Nationalhymne, die man wieder von vorne bis hinten durchsingen kann, ohne daß gewissen Staatsgästen und ewig Gestrigen der rechte Arm zuckt!

Ich persönlich wäre deshalb mehr für Thomas Gottschalk. Der kann wenigstens nicht singen.

Obwohl: Heinemann konnte auch nicht, hat's aber trotzdem getan. Gruselige Zeiten!...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 63 von 69