Forum: Politik
Annäherung an Moskau: Tsipras beschwört "wunderbare Zukunft" mit Russland
AFP

Alexis Tsipras umgarnt die Führung in Moskau. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Tass attackiert der griechische Premier die EU - und kündigt Widerstand gegen eine Verlängerung der Russland-Sanktionen an.

Seite 4 von 47
quidquidagis1 31.03.2015, 10:56
30. Ich..

..wünsche Herrn Tsirpas viel Glück bei den Verhandlungen.Es ist der richtig Weg...!

Beitrag melden
spon_1317534 31.03.2015, 10:56
31. Populisten aller Länder vereinigt Euch!

Da der griechischen Regierung nichts Substantielles zur Rettung ihres Landes einfällt, außer einen auf dicke Hose zu machen, müssen sie sich am Ende von Putin aushalten lassen.
Auch wenn die griechische Krise selbstverschuldet ist - so eine Kasperle-Regierung hat keine Bevölkerung verdient. Hoffe, die wachen da unten bald auf, sonst sind sie schneller eine russische Provinz, als ihnen lieb ist.
Übt also schon mal das Lobpreisen Putins und bringt Euren Kindern bei, dass Kritiküben bald ernste Konsequenzen haben kann. Bei dem ganzen Gejammer ("Schuld sind immer die anderen...") werden dann wohl sehr schnell einige in Umerziehungslagern an die Segnungen der russischen Freundschaft erinnert werden müssen. Schaut Euch die Krim ganz genau an - war Griechenland nicht immer schon die Wiege der russischen Kultur?

Beitrag melden
RioTokio 31.03.2015, 10:56
32.

Obst für Rußland - klar, dass man für den wichtigsten Wirtschaftszweig Griechenlands schon mal die Ukraine hops gehen lassen kann und einen brandgefährlichen Krieg an Europas Grenzen befeuern kann.

Die EU schätzt den Export von Obst nach Rußland auf rd. 250 Milionen Euro - ein Vielfaches geht in die EU.
Von der EU will Griechenland neben den schon geflossenen 320 Milliaren, 7,2 Milliarden jetzt u. voraussichtlich 20-30 Milliarden im Sommer...
Juncker hat schon 2 Milliarden für Infrastrukturprojekte angekündigt...

Alles egal - Rußland wird von den sozialistischen Syriza und den rechtsradikalen Koalitionären als echter Partner gesehen.
Interessant ist auch, dass sich Tsipras im Hinblick auf Opfer und den Widerstand gegen Hitler auf eine Stufe mit Rußland stellt. Diese Uraltsache soll nun sinnstiftend sein - ach ja, es geht ja gegen Deutschland - dem Hauptgeldgeber Griechenlands...
Krass, absurd, ...

Beitrag melden
fuer-wahrheit 31.03.2015, 10:57
33. Für wen ist das gut?

Selbst schuld, richtig, Griechenland ist selbst schuld wenn es sich an ein autokratisches Regime anbiedert. Wie viel falsch kann die griechische Regierung noch machen fragt man sich? Wann kommen denn endlich die Gesetze um die Steuern aus der Schweiz einzutreiben? Wann wird die Lagard-Liste abgearbeitet? Wann die Verfassung geändert damit die Reeder überhaupt Steuern zahlen? Hier könnte die griechische Regierung punkten. Aber was passiert bis jetzt? Nichts.

Beitrag melden
Mac_Beth 31.03.2015, 10:57
34.

Für die Griechen in der momentanen Situation die Beste Lösung, ich wünsche ihnen dafür alles Glück der Welt. Als deutscher Europäer schäme ich mich jeden Tag ein Stück mehr für die belehrende Arroganz unserer politischen "Eliten". Man müsste meinen wir haben aus unserer Geschichte gelernt. Die deutschen Schrecken in der jüngsten Vergangenheit basierten nicht nur auf der Anzahl an unserer Waffen damals, sondern auch auf unserer Affinität anderen ihren Weg zu diktieren.

Griechenland bildet eine wirtschaftliche Allianz mit Russland, das wird auch chinesische Investoren anlocken. Die Allianz der BRIC-Staaten wird womöglich bald ein Mitglied mehr willkommen heißen können.

Beitrag melden
fischersfritzchen 31.03.2015, 10:58
35. Na dann: viel Erfolg!

Das sind ja auch die idealen Partner, Russland und Griechenland. Beide Länder haben eine durchaus vergleichbare Wirtschaftsstärke, ähnliche Strukturen in der Bürokratie und eine vergleichbar effiziente Verwaltung.

Ich schlage vor, Griechenland wechselt von der Europäischen - in die Eurasische Union und wir überlassen Russland alle Forderungen an GR (abzüglich etwaige Verrechnung mit dem Reichsbankkredit) gegen Öl- und Gaslieferungen für die nächsten 10 Jahre. So haben alle was davon. Und dass mit Russland alles super läuft, das haben ja schon viele Länder, von Polen bis Georgien, bereits erlebt.

Beitrag melden
ratxi 31.03.2015, 10:58
36. Wenn eine deutsche Bank einem normalen Arbeiter...

Es ist völlig legitim für Griechenland, dorthin zu schauen, wo man angelächelt wird.
Die historisch bedingte engere Bindung der beiden Länder ist Fakt.
Und was können die griechischen Erdbeeren dafür, dass Russland nicht nach der Pfeife von EU und Nato tanzt und auf verhängte Sanktionen reagieren muss?
Merkel kann die grosse Keule schwingen, wir können uns das leisten.
Griechenland kann das nicht.
Und braucht es auch nicht zu tun.
Griechenland hat 10 Millionen Einwohner.
Und 300 Milliarden Euro Schulden.
Sagen wir es so:
Wenn man einem kleinen Land, das 250 Milliarden Euro Schulden hat, noch einmal 50 Milliarden gibt, ist man ganz bestimmt nicht unschuldig an der Misere, oder?
Wenn eine deutsche Bank einem normalen Arbeiter ein Haus ein Haus für 500.000 Euro finanziert, ist sie dann unschuldig, wenn der Mann pleite geht?

Beitrag melden
michau2000 31.03.2015, 10:58
37. Naaa Endlich!

endlich ein vernünftiger Politiker neben Sahra Wagenknecht. Mit Russland soll man Freundschaft aufbauen und mit den Amis die Freundschaft beenden und njcht anders rum.

Beitrag melden
broccoli 31.03.2015, 10:58
38. Regierung unseriös?

Zitat von michaelius
Alle anderen EU-Staaten sollten Griechenland sofort pleite gehen lassen, aus der EU austreten und eine neue EU gründen - und dann Griechenland viel Glück in der neuen Sowjetunion wünschen! Die gemäßigten Griechen tun mir leid, dass sie die unseriöseste Regierung aller Zeiten gewählt haben.
Ihr letzter Satz kann nur ein Scherz sein. Denn wenn man sich ansieht, was die Vorgängerregierungen (=2 Familienclans) geleistet haben - ich weiss nicht!!!!
Uebrigens sollte man die Vertreter dieser 2 Familien subito in Haft nehmen und anklagen. Z.B. wegen ungetreuer Amtsführung, Korruption ect.
Und so nebenbei. Die Vorgängerregierungen wurden von allen deutschen politischen Parteien gehätschelt. Ausser vielleicht von der Linken.
Vielleicht überlegen Sie sich den letzten Satz nochmal.

Beitrag melden
Marianne Rosenberg 31.03.2015, 10:59
39. Es tun sich realistische Chancen auf

Griechenland passt nicht zum EUR, das sind sich alle einig. Griechenland passt aber zu EU, da bin ich mir sicher. Wenn Griechenland enge Kooperationen mit Russland eingehen möchte, warum nicht? Das wäre dann eine win win win Situation, alle würden enger zusammen rücken und wir könnten eine harmonische Zukunft haben. Wenn da nicht die Amis wären, die das verhindern werden.

Beitrag melden
Seite 4 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!