Forum: Politik
Annäherung in Sachsen: AfD trifft Pegida-Organisatoren
Getty Images

Die AfD-Spitze verteidigt Pegida vehement gegen die Kritik der Kanzlerin. Die sächsische Vorsitzende Frauke Petry geht nun noch einen Schritt weiter: Ihre Fraktion trifft die Organisatoren der Protestmärsche im Landtag.

Seite 1 von 40
Trainspotter 02.01.2015, 13:43
1. Noch ein Schritt weiter

Die AfD Anhänger gehen sogar noch einen Schritt weiter, und marschieren gleich mit.

Beitrag melden
izra_l. 02.01.2015, 13:45
2. Oh nein!!!

Eine vom voll gewählte person trifft sich mit Menschen aus dem volk? Ist das erlaubt? Obwohl Presse und Kanzlerin das nicht wollen? Wir sind ja schließlich in einer demokratur!

Beitrag melden
syracusa 02.01.2015, 13:48
3.

Sowohl die AfD als auch Pegida sind im Kern außerparlamantarische Bewegungen, die sich den aus vielerlei Gründen angewachsenen Unmut "der Straße" - also aller zu kurz gekommenen - zu Nutze macht und diesen kanalisiert. Obwohl Antiislamismus und Islamophobie die zentralen Themen von Pegida sind, konnte man hier auf SpOn in den letzten Wochen zahlreiche Beiträge lesen, in denen Pegida-Anhänger sich vehement von diesen Themen distanzieren wollten.

Mit dem Versuch, diese rechtsextremen´Kanalisierung des Zorns sozialer Schichten in die Parlamente zu tragen, müssen AfD und Pegida scheitern. AfD und Pegida umarmen sich gegenseitig zu Tode. Danke dafür.

Beitrag melden
Mannheimer011 02.01.2015, 13:50
4. Wenn 13% der Leute

die Pegida-Demos unterstützen AfD wählen, wären das fast 10 Mio Stimmen. Könnte man diese bei der Wahl aktivieren würde man im Ergebnis vor der SPD landen. Sind SPD-Wähler auch schon eine Randgruppe?

Beitrag melden
Ishibashi 02.01.2015, 13:52
5. Pagida ist super !

Jeder profitiert von Pagida, die einen weil sie sich verstanden fühlen, die anderen weil sie ein neues Feindbild haben und sich sooo viel besser und intelligenter vorkommen als die angeblich so dumme Pagida Fraktion.

Beitrag melden
KuGen 02.01.2015, 13:52
6. das wäre allerdings ein Meisterwerk .....

....von Merkel und CDUCSUGRÜNENSPD, wenn sie mit ihrer Dämonisierungskampagne AFD und Pegida zusammenschweissen und aus der Marginalisierung herausholen.

Dakapo!

Und die Arbeitgeber plärren auch noch ihren Senf dazu. Nicht überraschend. "Marktkonforme Demokratie" ist ohnehin die Killerphrase dieses bisherigen Jahrhunderts

Beitrag melden
amidelis 02.01.2015, 13:53
7. Diese typen

Sind ein guter Grund nicht stolz auf Deutschland zu sein. Mein Deutschland ist ein zentraler Träger Europas, ein Garant für Frieden, Rechtsstaatlichkeit, ein sicherer Hafen für Menschen die mit dem Tod bedroht werden. Mit Menschen die unsere Verfassung respektieren. Das Pegida Deutschland ist ein anderes.

Beitrag melden
acyonyx 02.01.2015, 13:54
8. So wird....

...die AfD die einzige Partei sein, die sich demokratisch zeigt... Wer hätte das gedacht!

Beitrag melden
vielflieger_1970 02.01.2015, 13:54
9. AfD macht sich unmöglich

Als Eurokritiker anfangs noch durchaus ernst zu nehmen, entwickelt sie sich immer mehr zur Speerspitze des rechten Rands. Habe ich noch bei der letzten Wahl mit mir gerungen, mein Kreuz bei denen zu machen, ist das schon lange vorbei.

Widerlich, wie man sich so sehr offensichtlich dem Opportunismus hingibt, dem teilweise dummen Volk nicht aufklärerisch entgegen wirkt, sondern willfährig nach dessen Stimmen hinterherjagend nach dem Mund redet.

AfD ist spätestens jetzt für jeden anständigen Bürger mit einem Funken Resthirn unwählbar geworden!

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!