Forum: Politik
Annegret Kramp-Karrenbauer: Wenig Herz für Europa
DPA

Wo steht Annegret Kramp-Karrenbauer, die neue CDU-Vorsitzende? Wohin würde sie Deutschland als Kanzlerin führen, was hat sie mit der EU vor? Ihr jüngstes Papier gibt Aufschluss: Für Europa hat sie wenig übrig.

Seite 8 von 36
die Stechmücke 11.03.2019, 18:35
70. Die reaktionäre Fratze der CDU nimmt Gestalt an

Inzwiscnen löst sich der Nebel auf und siehe die soziale Schieflage in diesem Land und auch in Europa soll eingefroren werden. Das führt zum Prinzip : Spalte und herrsche. Die politische Kultur in diesem Land wird in nächster Zeit signifikant von der SPD beeinflusst. Die SPD muß liefern. Oh Gott hilf uns! Mut macht, dass es inzwischen Volksbewegungen gibt, die Politik gestalten. (Siehe Volksbegehren in Bayern zum Artenschutz). In zugespitzten Situationen brauchen wir uns nicht zu fürchten, falls die reaktionären Politiker die Bundswehr nach Innen einsetzen wollen, denn: "die Panzer fahren nicht, die Flugzeuge fliegen nicht, die Schiffe gehen unter wenn sie abgeleint werden, die Soldaten sind kampfunfähig denn sie haben nicht einmal funktionsfähige Unterhosen und die Ministerin für Verteidigung ist vollkommen absorbiert ihr Amigo Netzwerk unter Kontrolle zu halten. Die Überwindung der sozialen Spaltung auch unter globalen Bedingungen ist das Kriterium für die Zukunft!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 11.03.2019, 18:36
71. Die Wähler lassen sich eben ...

... gerne von scheinbaren Marken täuschen. AKK ? Hat doch hauptsächlich wegen der vermeintlichen "Marke" CDU so gute Umfragewerte. Bei näherem Hinsehen zeigt sich aber, das es für ein starkes Europa aber zwingend Gestaltungswillen (nach vorne!!) braucht!! Von einer Union kann man das offenbar nicht erwarten, von der FDP auch nicht. Also brauchen wir einen engagierten Wahlkampf für Rot-Grün (oder andersherum)!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus_ex_machina 11.03.2019, 18:37
72.

Da muss man AKK doch direkt dankbar sein, dass sie sich und ihre Partei so deutlich positioniert: ewiggestrig, reaktionär, verknöchert, dumm wie Brot - konservativ, eben. Typisch CDU.
Es ist nach der nächsten Wahl an den Mitte-Linksparteien, sich konsequent ebenso klar zu positionieren. Dann eben keine Koalition mit der CDU. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parhornung 11.03.2019, 18:37
73. Oh Annegret, oh Annegret, mir graut vor dir!

Warum nur hört man von Merkel keinen Ton zum Thema? Sie könnte oder sollte AKK doch in die Parade fahren. Sagen, daß das nicht der Kurs der CDU ist, solange sie (Merkel) Kanzlerin ist.
Eine Frage an die Mediziner hier: ihre linke Hand, ist da etwas Auffälliges zu diagnostizieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knödelseder 11.03.2019, 18:38
74. Geld fuer Schuldenmacher?

Kein Herz fuer Europa. Hier drückt sich die ganze Naivität des heutigen naiven Teils in der deutschen Politik aus. Wer könnte besser Macron beurteilen, wie eine Saarländerin?
Nach Anne Wills Sendung kann man nur feststellen, Macron will die Sanierung zu lasten Deutschland s, nein danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1980133 11.03.2019, 18:39
75. Nicht in meinem Namen!

Zitat von m.klagge
Ermordet worden ist diese an sich sehr gute Idee vom Größen- und Wachstumswahn der Bürokraten in Brüssel und der Militärstrategfen in Washington. Der laufende Versuch der neoliberalen Strippenzieher um Herrn Macron das EU Monster mit der Methode Frankenstein wieder zu beleben muß unbedingt scheitern und Frau AKK arbeitet in diese Richtung. Dafür sollten wir ihr, ganz unabhängig von ihren Beweggründen, dankbar sein.
Ich weis nicht, an wen Sie Ihren Dankesaufruf richten - an mich als überzeugten Europäer gewiss nicht. Es gibt ohne Frage in der EU mannigfaltige Probleme. Aber ohne EU wären diese Probleme ungleich grösser. Aber das wollen die geschichtsvergessenen EU-Totengräber nicht wahrhaben, träumen statt dessen davon, die Zeit anzuhalten oder gar rückwärts laufen zu lassen.

Monsieur Macron mag gewiss in bei seiner Vorschläge allzu sehr die französischen Interessen von Augen zu haben. Aber er macht wenigstens Vorschläge, welche dann gerne auch EU-weit zur Diskussion stehen. Frau AKK erstickt hingegen jede Perspektive im Keim. Schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 11.03.2019, 18:40
76. Wer macht in Deutschland eigentlich die Politik?

Die (wenn auch indirekt) vom Volk gewählte Bundeskanzelrin - oder eine dahergelaufene Hinterwäldnerin aus dem Bundesland aus dem noch nie etwas Vernünftiges in die Politik gekommen ist?
Hätten die CDU-Delegierten AKK auch dann gewählt wenn sie gewußt hätten wie diese "Dame" das europäische Erbe Adenauers und Kohls durch den Dreck zieht?
SPD, Grüne und auch FDP sollten der CDU klarmachen daß mit einer Kanzlerkandidation Krampf-Karrenkalauer kein Staat zu machen ist - und auch aus der CDU muß ein deutliches Signal an die sog. "Wertkonservativen" kommen daß diese Truppe nicht die Kompetenz besitzt einen Rücktritt der gewählten Kanzlerin zu fordern.
Wenn jemand zurücktreten muß - dann SaarlandAnne. Und zwar bevor sie weiteren Sxhaden anrichten kann.
Frau Dr. Merkel - re(a)gieren Sie endlich - dafür sind Sie angetreten und gewählt worden - das Vok ist weder die AfD oder die Rechtsausleger in der CDU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 11.03.2019, 18:40
77.

Zitat von hergen.heinemann
wenn zwischen EU und Europa kein Unterschied gemacht wird und jede Kritik an der EU als Europafeindlichkeit oder Gegnerschaft zur europäischen Einigung gedeutet wird. Und wie trostlos ist es, wenn der Begriff SOLIDARITÄT immer nur einseitig als finanzielle Unterstützung gesehen wird und ein Bemühen der zu Unterstützenden nicht als erforderlich und andere Seite der Solidarität angesehen wird.
Das Problem ist, dass die Deutschen (ich gehe jetzt Mal davon aus, dass Sie sich auf Deutschland beziehen) seit Bestehen des Euro die einzige Nation ist, die sich gesund gestoßen hat. Nicht erst seit dem hemmungslosen Wiederaufblühen des Nationalismus warnen viele davor, dass der Deutsche als solcher damit eher nicht umgehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpkeul 11.03.2019, 18:41
78. Überraschung! eine designierte Kanzlerkandidatin der CDU...

... kommt im Spiegel schlecht weg. nach der positiven Bewertung Merkels vor einigen Tagen musste das korrigiert werden. Kein "Herz" ?Was für eine Kategorie! Das Europa-Thema braucht vor allem Verstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 11.03.2019, 18:43
79. Unter einer AKK

wird der von Merkel in 13 Jahren angerichtete Trümmerhaufen exponential weiter wachsen. Das mag für kurze Zeit bei der Wirtschaft recht gut ankommen - aber eben nur solange, bis das Land vollends an die Wand gefahren ist. Was wir nach Merkel brauchen ist Fortschritt und Veränderung - AKK verteilt statt dessen schon Mal Schlafmittel. Will das ausser ein paar extrem Rechten in der Union wirklich jemand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 36