Forum: Politik
Annullierung der Istanbul-Wahl: Erdogan schafft die Demokratie ab
REUTERS

Ein Machtwechsel ist in der Türkei nicht mehr auf demokratischem Weg möglich. Das ist die Botschaft, die von der Annullierung der Wahl in Istanbul ausgeht. Das Land steht vor einer schweren Krise.

Seite 2 von 25
curiosus_ 06.05.2019, 21:06
10. Tja, da sollte doch..

Zitat von Maximilian Popp
Erdogan, das ist spätestens jetzt klar, ist eher bereit sein Land in Brand zu setzen, als Macht abzugeben.
..so manche deutsche Firma ins Grübeln kommen:

Die deutsche Regierung warnt vor Investitionen in der Türkei. Doch mehr als 6.800 deutsche Firmen sind im Land aktiv. Bosch hat 16.500 Mitarbeiter, Hugo Boss annähernd 4.000 Beschäftigte.

Das wird noch spannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pop_sin 06.05.2019, 21:06
11. Entbehrt jeglicher Grundlage

Nur Behauptungen, aber keine Quellen, warum die Wahlkommission keine freie Entscheidung gefällt haben soll. Daher ist der Bericht mehr als tendenziös und Spiegelbild von Herrn Popps Ansinnen... leider wieder eine sehr oberflächlicher Rundumschlag gegenüber Erdogan, statt eine fundierte Analyse...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hascha55 06.05.2019, 21:07
12. wehrhafte Demokratie

Das war zu erwarten.
Die Erdogan Freunde die hier bei uns in Deutschland ihre Füsse unter unseren mühsam erkämpften demokratischen Tisch stecken sollten sich was schämen und zurück zu diesem autokratischen tyrannen gehen. möglichst bald. und wir sollten unser Land für türkische Demokraten öffnen die sicher diesen Schutz benötigen. wer jetzt noch Urlaub in der Türkei macht dem ist nicht zu helfen. Abstimmung mit den Füßen ist die einzige demokratische Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAlef 06.05.2019, 21:09
13. Ach Herr Popp...

...kein einziges Ihrer Statements in Ihrem 'Kommentar' ist von Fakten gedeckt. Ihre Fakten sind der Konjunktiv und der tiefe Hass gegen das türkische Regime.
Sowas könnte sie ja ablassen als Leser unter 'Meinung'...aber wir hier erwarten Fakten, Fakten Fakten.
Ihr Stil ist noch unerträglicher als der des Herrn Pitzke in NY, in seiner unglaublichen Abneigung zu Trump.

Ich persönlich finde Trump und Erdogan unerträglich...als Leser darf ich das sagen. Als Mitglied eine meinungsbildenden Redaktion des SPIEGEL sollten sie das unterlassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Nightmare 06.05.2019, 21:09
14. Proteste vorprogrammiert

Die Proteste sind auch unabhängig vom Ausgang der Wahl wahrscheinlich. Sollten sie zunehmen - zum Beispiel durch einen Vorfall während der Wahl oder durch ein sehr knappes Resultat - könnten sie für E. in Istanbul ausser Kontrolle geraten. Dann schlägt wohl die Stunde der Armee und es scheint nicht klar, welche Haltung sie einnehmen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 06.05.2019, 21:09
15.

Als nächstes befiehlt Sutänchen wohl, dass Frauen wieder scheu von unten ihrem Gebieter in die Augen schauen müssen. Danach wird er endlich seinen Harem bauen lassen und die lästigen Anzüge gegen einen Bademantel eintauschen. Macht mich das auch zum Propheten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farfromhere 06.05.2019, 21:10
16. Tja

Da wählt man so lange bis das Ergebnis da ist, das man sich wünscht. Wer jetzt noch in die Türkei fliegt ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abocado 06.05.2019, 21:10
17. Ach was ...

hätte Loriot zu diesem flachen Artikel gesagt. Mehr Komik als ernster Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 06.05.2019, 21:11
19. Zu viele

Vielleicht annulliert er die Wahl nur, weil ihm die Zahl der Stimmen, die seine Partei bei der Wahl erhielt, zu hoch erscheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25