Forum: Politik
Annullierung der Istanbul-Wahl: Erdogan schafft die Demokratie ab
REUTERS

Ein Machtwechsel ist in der Türkei nicht mehr auf demokratischem Weg möglich. Das ist die Botschaft, die von der Annullierung der Wahl in Istanbul ausgeht. Das Land steht vor einer schweren Krise.

Seite 24 von 25
Justitia 07.05.2019, 14:20
230.

Zitat von HeisseLuft
Äh, doch, hat er, der Forist Sascha hat behauptet: "Die Erdogan Freunde die hier bei uns in Deutschland ihre Füsse unter unseren mühsam erkämpften demokratischen Tisch stecken sollten sich was schämen und zurück zu diesem autokratischen tyrannen gehen. möglichst bald." Und das ist schon etwas dreist - denn unsere Demokratie hängt im Ursprung am Einmarsch der Westalliierten. Die Türken haben sich dagegen ihre Demokratie in den 20er Jahren selbst erkämpft. Und ja, die türkischen einstigen "Gastarbeiter" haben ihren erheblichen Anteil am wirtschaftlichen Aufbau der Bundesrepublik. Ergo: der Forist kann selbstverständlich seine Meinung äußern. Wenn die sich auf "Türken raus" beschränkt, darf er auch eine entsprechende Antwort bekommen. Haben Sie übersehen, dass Sie hier jemanden verteidigen, der am liebsten diejenigen rauswerfen würde, die nicht seiner Meinung sind?
Ich sehe da keinen Widerspruch. Der Forist hat weder behauptet, dass die Türkei sich nicht selbst einst die Demokratie verschaffen hat, noch hat er widersprochen, dass türkische Gastarbeiter und ihre Nachfahren beim Aufbau (West-)Deutschlands mitgeholfen hatten. All das war überhaupt kein Thema gewesen. Sie können mir aber gerne die Stelle in seinem Post zeigen, an der er angeblich dies in Abrede gestellt hatte. Im übrigen ging es um den GROSSteil, den die türkischen Gastarbeiter mitfinanziert haben sollen. Ich sehe da nur einen Anteil, aber sicherlich nicht mehr.

Ausserdem finde ich Forderungen des Foristen gar nicht abwegig. Die Unterstützung der Abschaffung der Demokratie, auch wenn es um die türkische Demokratie geht, ist eine grundsätzliche politische Haltung, die nicht mit FDGO unserer auf dem GG basierenden Demokratie vereinbar ist. Auch ich habe kein Interesse daran, dass hier Menschen leben, die sich aktiv gegen die Demokratie entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 07.05.2019, 16:31
231. Maske fällt

Der Autokrat läßt die Maske fallen und es erscheint.........der Diktator.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 07.05.2019, 16:35
232. Das wäre zu wünschen!

Zitat von Angelheart
Nun wird interessant sein, wie der klägliche Rest der freien Welt reagiert! Die Istanbuler sollten jetzt mit überwältigender Mehrheit dem Despoten zeigen, wen sie als Bürgermeister wünschen und unsere türkischen Nachbarn, Kollegen und Freunde sollten endlich aufwachen und erkennen, wem sie wieder und wieder zur Macht verholfen haben!
Aber wir können wohl davon ausgehen, dass die ausgefüllten Stimmzettel schon bereitliegen und das zu verkündende Ergebnis bereits "ausgezählt" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letitbe 07.05.2019, 17:54
233. Erdogan

Wie sollte Erdogan denn die Demokratie abschaffen? Die gab es doch gar nie unter ihm. Im Denken und Handeln eines Islamisten gibt es keine Demokratie, denn die ist Gotteslästerung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koramora 07.05.2019, 18:22
234.

1) Das Meister-Werk Erdogans werden viele erst in den nächsten 10-20 Jahren erkennen.
Er hat die Türkei geeint wie kein anderer.
Vor der AKP Agenda gab es in der Türkei eine ähnliche Parteien Landschaft wie in Deutschland.Linke,Rechte,Konservative,Laizisten,Na tionalisten und unter ihnen eine kurdische Stimme,die wuchs und wuchs und wuchs...
Jetzt gibt es nur noch 2 Parteien bzw. Seiten. Dazu hat er schritt für schritt das alte Establishment entmachtet.Die Armee,die Medien und zuletzt das Regierungssystem. Dank des Präsidialsystems gewinnt nur noch der Kandidat,welcher über 50% der Stimmen erhält.Linke Rechte Kurden Türken Armenier usw. religiöse Atheisten können nur noch regieren,wenn sie sich jeweils immer zu 50% zusammenschließen.Er ist kein Diktator.Weit davon entfernt.Er war in den ersten 8 Jahren seiner Amtszeit ein Präsident der Mehrheit unter den zerstrittenen. Mittlerweile ist er nur noch ein Präsident des konservativen Flügels der türkischen. Politik.Wie Trump,Bush,Reagan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweee85 07.05.2019, 18:25
235. welche demokratie?

diese frage stellt sich doch schon nach durchsicht der überschrift...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 07.05.2019, 18:28
236. Ein failed state mehr

Sehr schade und traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veronique.bauer 07.05.2019, 23:07
237. Es fanden in Istanbul nicht nur Bürgermeisterwahlen statt

Zitat von Mondmann
"Erdogan sprach von flächendeckenden Manipulationen und "organisierte Kriminalität" an den Urnen. Jetzt geht sein Regime noch einen Schritt weiter: Am Montagabend gab die Wahlkommission bekannt, dass die Wahl in Istanbul auf Antrag der AKP annulliert und wiederholt wird. " Es ist abzuwarten, ob er recht hat und bis dahin sollte man sich eine Bewertung sparen ! Grundsaetzlich halte ich den Wahlbetrug der LINKEN fuer absolut moeglich, denn so sind die nun mal.
Wenn es nur Bürgermeisterwahlen in Istanbul gegeben hätte, wäre das sogar möglich.
Jedoch wird folgende Tatsache unterschlagen: "Neben den Bürgermeisterwahlen wurden auch Regionalbürgermeister und noch eine weitere Institution gewählt. Merkwürdig ist doch, dass nur die Bürgermeisterwahl annuliert wurde, die anderen beiden Wahlen jedoch nicht. Die Angabe, es gab Wahlhelfer, die nicht Beamte waren entlarvt sich dadurch schon von selbst, da für alle drei Wahlen dieselben Wahlhelfer zuständig waren. Warum werden also nur die Bürgermeisterwahlen annuliert?". Ein jeder mag sich nun selbst diese Frage beantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veronique.bauer 07.05.2019, 23:12
238. Wenn man etwas hundertmal falsch sagt bleibt es immer noch falsch

Zitat von bilal_koc
Sorry, ich kann diesen...Beitrag...leider nicht ernst nehmen. Der Autor kann doch bestimmt mehr, als den Einheitsbrei recyclen und die immer und immer wieder durchgekauten Parolen zu servieren. Vielleicht wäre es ja mal interessant, die genauen Beweggründe der AKP zu analysieren und zu erwähnen. Hängt es vielleicht auch damit zusammen, dass der Vorsprung der Opposition nachträglich um zehntausende Stimmen geschrumpft ist, weil die Opposition BEWIESENERMAẞEN betrogen und Stimmen unterschlagen hat? Fakten zu präsentieren würde dem Autor natürlich nicht in den Kram passen, Spiegel sowieso nicht. Deshalb bleibt man lieber bei altbewährten Mitteln. Erdoğan-Bashing ist immer noch angesagt und nur so kann man seine geistigen Ergüsse als Verlag an den Mann bringen. Hauptsache Demokratie und Erdogan werden in einem Satz erwähnt. Da rastet der deutsche Michel komplett aus und beißt sofort an. Wir leben hier in einer Demokratie und trotzdem haben wir Upload-Filter am Hals. Wir leben in einer Demokratie und mehrere Journalisten müssen ihre Posten räumen und/oder sich entschuldigen weil sie Israel oder Netanjahu kritisiert haben. Wir leben in einer Demokratie und trotzdem machen die da oben was sie wollen. Klingelts? Die Demokratie ist der größte Mist, der je erfunden wurde. Wenn die Mehrheit entscheidet, ist das Resultat niemals gut. Denn die Mehrheit ist nunmal dumm und Institutionen wie SPON tun alles daran, damit dies auch so bleibt. Der Autor hat mit Journalismus nichts am Hut. Abschreiben kann jeder. Und jetzt dürft ihr euch freuen, während ihr meinen Beitrag nicht freischaltet. Das Gegenteil würde mich auch wirklich überraschen.
Tatsache ist, es wurde nur eine der drei durchgeführten Wahlen annuliert. Tatsache ist, dass der türkische Präsident gesagt hat, es gab Wahlbetrug, weil die manche der Wahlhelfer keine Beamten waren. Weitere Tatsache ist, dass für alle drei Wahlen dieselben Wahlhelfer zuständig waren. Frage : "Warum werden dann nicht alle drei Wahlen annuliert?".
Jeder soll diese Frage für sich selbst beantworten, jedoch wenn es eine richtige Demokratie gäbe und wenn die Wahlkommission wirklich unabhängig wäre, müßte sie alle drei Wahlen annulieren.

Das ist jedoh, wie bereits erwähnt, nicht der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veronique.bauer 07.05.2019, 23:18
239.

Zitat von roby111
Leider können wir aktuell nicht so, wie wir wollten und sollten, denn ansonsten zettelt uns Ergodan auch noch einen Bürgerkrieg in Deutschland an! Denn die Mehrheit der hier lebenden Gastarbeiter aus der Türkei, ob mit oder ohne deutschen Pass, sind Ergodan-treu und Islamistisch eingestellt! Dazu kommen noch die ganzen islamistischen Flüchtlinge, die wir in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten bei uns aufgenommen haben. Da dürften in Summe schon an die 20 Millionen zusammen kommen! Diese hohe Zahl wird durch die massenhaften Einbürgerungen nur seit Langem vom Staat verschleiert, gerade die SPD erhofft sich ja von den Islamisten Stimmen, da diese kaum für eine der christlichen Parteien stimmen würden... Also im Schnitt Jeder 4. hier im Land, Tendenz massiv steigend aufgrund der in diesem Lager extrem hohen Geburtenrate, des weiteren Zuzugs sowie der Unterdrückung von Andersdenkenden in ihren Reihen (vorallem der Frauen...) Fazit: Wir sind am Rande des Point of no return, wir DEUTSCHE (also alle, die selbst oder deren Vorfahren VOR Beginn der Invasion in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts schon in Deutschland lebten), MÜSSEN jetzt zusammen halten und trotz aller politischen Unterschiede dafür sorgen, dass unser Land nicht von den Islamisten übernommen wird! Das kann nur gelingen, indem SOFORT die Vergabe von deutschen Pässen für nicht Deutsch-Stämmige nach obigen Kriterien EINGESTELLT wird und für ALLE bereits vergebenen Staatsbürgerschaften nun überprüft wird, ob dies rechtmäßig geschah, d.h. sämtliche Voraussetzungen erfüllt waren und noch sind. ...
Interessante Aussage, 20 Millionen Türken leben in Deutschland und alle sind Pro-Erdogan. Wo der Author nur diese Information her hat ?

Es leben ca. 80 Millionenen Deutsche in Deutschland. Wenn wir jetzt noch die 20 Millionen Türken hinzurechnen, und dann noch die sonstigen hier lebenden Ausländer, so hat also Deutschland mehr als 110 Millionen Einwohner? Sehr merkwürdig.

Kann es sein, dass der Author sich um eine Zehnerpotenz vertan hat?
Nicht in jeder Stadt in Deutschland beträgt der Ausländeranteil mehr als 20%. Also irgendwas passt da nicht in der Aussage des zitierten Authors.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 25