Forum: Politik
Annullierung der Istanbul-Wahl: Erdogan schafft die Demokratie ab
REUTERS

Ein Machtwechsel ist in der Türkei nicht mehr auf demokratischem Weg möglich. Das ist die Botschaft, die von der Annullierung der Wahl in Istanbul ausgeht. Das Land steht vor einer schweren Krise.

Seite 5 von 25
Darwins Nightmare 06.05.2019, 21:24
40.

Zitat von PeterAlef
...kein einziges Ihrer Statements in Ihrem 'Kommentar' ist von Fakten gedeckt. Ihre Fakten sind der Konjunktiv und der tiefe Hass gegen das türkische Regime. Sowas könnte sie ja ablassen als Leser unter 'Meinung'...aber wir hier erwarten Fakten, Fakten Fakten. Ihr Stil ist noch unerträglicher als der des Herrn Pitzke in NY, in seiner unglaublichen Abneigung zu Trump.
Ja. Das isso ; )

Der Beitrag beginnt mit "Ein Kommentar von..." Ein Kommentar ist meinungsbasiert und und deshalb mit diesem Begriff gekennzeichnet. Anonsten stünde "Ein Bericht von ..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbockstette 06.05.2019, 21:24
41. berufen und berechtigt?

Zitat von faberhomo
Siehe Wahlen 7.6.2015!!! Annulliert und für November 2015 Neuwahlen angesetzt. Zwischendurch Ermordung, Deportation, Verhaftungen, Folter, Vernichtung von kurdischen Stätden, Dörfern und Menschen. Nur interessiert ja niemanden!!!
und deshalb fühlen Sie sich berufen und berechtigt Ihren obigen Tatbeständen auch noch den der Wahrheitsbeugung hinzuzufügen?

Denn dass, "Nur interessiert ja niemanden!!!" ist ganz einfach durch und durch unwahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 06.05.2019, 21:25
42.

Zitat von Angelheart
Nun wird interessant sein, wie der klägliche Rest der freien Welt reagiert! Die Istanbuler sollten jetzt mit überwältigender Mehrheit dem Despoten zeigen, wen sie als Bürgermeister wünschen und unsere türkischen Nachbarn, Kollegen und Freunde sollten endlich aufwachen und erkennen, wem sie wieder und wieder zur Macht verholfen haben!
Ganz so einfach ist das aber nicht. Bedenken Sie bitte: Es gibt Teile in der Bevölkerung, die völlig einverstanden damit sind, dass Erdogan die Religion pusht. Dass Kopftuch erlaubt ist. Dass dem Westen Paroli geboten wird. Dass Erdogan auf der Weltbühne neben Trump und Xi erscheint und und und
Hinzu kommt, dass wir es mit einer Bevölkerung zu tun haben, die Leiden gewohnt ist. Und wenn der Sultan jetzt noch einen Krieg - natürlich zur Verteidigung des Landes - vorweisen kann, dann sind die Gehirne ausgeschaltet.
Allein der schnelle Absturz der Lira, Verteuerung der Grundnahrungsmittel und des Spritpreises (sehr wichtig) könnten eine gewisse Wirkung erzeugen. Ob's reicht - wer kann das schon wissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinzLambertus 06.05.2019, 21:25
43. Gerüchten nach

hat sich Erdogan und seine Familie unwahrscheinlich bereichert. Nun muss er an der Macht bleiben um die Folgen, nähmlich Knast zu vermeiden. Die Türkei ist in eine aussichtslose Situation geraten, ein Bürgerkrieg ist leider nicht auzuscliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 06.05.2019, 21:26
44.

Die Türkei ist ähnlich wie Russland ein Fail State. Trotz ehemals guter Basis und ordentlicher Aussichten (z.B. Bildung, Wirtschaft, Rohstoffe, Tourismus, ...) wirtschaften die Despoten, egal wie sie heißen, ihr Land regelmäßig ab. Das muss man erst einmal schaffen. Und die Bürger machen nichts dagegen. Stattdesen grassieren das Mitläufertum und vorauseilender Gehorsam, auch wenn das gegen alle rechtsstaatlichen Prinzipien verstößt. Auch das muss man erst einmal schaffen.

Von außen kann man nur zuschauen und sich wundern, wie so etwas heutzutage noch möglich ist. Aus der Geschichte - der eigenen und der anderer Länder - haben die Bürger solcher Länder nichts gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyler85 06.05.2019, 21:26
45. Jetzt reicht's

Wenn Merkel diesem Despoten weiterhin unsere Milliarden in den Hintern bläst und ihn damit an der Macht hält, gehört sie auf eine Anklagebank in Den Haag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusp17 06.05.2019, 21:27
46. Was ist eigentlich aus der Todesstrafe geworden?

War nicht vor einiger Zeit noch die Rede davon, dass er gerne die Todesstrafe wieder einführen würde?
Ich glaube, das ist nur ein Bluff.
Er weiß doch genau, welcher Kopf als erstes am Strick baumeln würde, sobald die Türken erkennen, was er mit ihrem Land angestellt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 06.05.2019, 21:33
47. Özils Kumpel geht in die Verlängerung, mehr nicht

Im Grunde passiert doch gar nichts Überraschendes. Erdogan als lupenreiner Demokrat wehrt sich gegen die böse Wahlmanipulation von bösen Staatsfeinden. Es ist schlimm, immer noch sind mehr als 50% der Bewohner glühende Gülen-Verehrer. Wahrscheinlich haben viele Panzer in den Garagen stehen. Da hilft nur noch Hubschraubereinsatz. Und wer hat’s von Anfang an gewusst? Der Özil, dieses ausgeschlafene Bürschchen. Da kommt der Onkel Erdogan doch gerne zur Hochzeit zum unbeschwerten feiern. „Mein Führer“ ähhhh, Versprecher: „Mein Präsident“ höre ich ihn noch sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 06.05.2019, 21:33
48. Zitat eines gewissen Recep Tayyip Erdogan :

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Warum er noch den demokratischen Anschein wahren will, ist mir schleierhaft, die Wahl ist doch letztlich reine Geldverschwendung. Erstaunlich für mich ist, warum sich so viele Türken über den Islam ködern lassen und mit Inbrunst hinter selbigen stehen. Die Aufklärung hat offensichtlich große Teile der Türken, auch unter den in Deutschland lebenden, noch nicht erreicht. Wie wäre es mal mit einer tabubefreiten Auseindersetzung mit dem Leben und Wirken des Religionsgründers?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 06.05.2019, 21:35
49.

Zitat von faberhomo
Siehe Wahlen 7.6.2015!!! Annulliert und für November 2015 Neuwahlen angesetzt. Zwischendurch Ermordung, Deportation, Verhaftungen, Folter, Vernichtung von kurdischen Stätden, Dörfern und Menschen. Nur interessiert ja niemanden!!!
Stimmt - und weil das hier von unserer Regierung einfach hingenommen wurde - und auch nicht weiter darüber berichtet wurde - hat man sich hier mMn mitschuldig gemacht.
Es kann doch nicht sein, dass die "PKK" einmal zur Terrororganisation
erklärt, dafür herhalten muss, als Alibi zu dienen, wenn im Osten der Türkei ganze Städte platt gemacht und ethnische Säuberungen durchgeführt wurden.
Da sollten sich so einige Großkopferten bei uns in Grund und Boden schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 25