Forum: Politik
Anruf von Tsipras : Kein Juncker unter dieser Nummer
AFP

Nein, Herr Juncker ist nicht zu sprechen, jedenfalls nicht für Herrn Tsipras. Der EU-Kommissionspräsident hat ein Telefonat mit Griechenlands Premier am Vormittag abgelehnt. Dass er die Entscheidung öffentlich macht, zeigt: Er ist sauer.

Seite 12 von 18
klaus47112 06.06.2015, 22:37
110. sie machen die Rechnung ohne....

Zitat von freeusa
vom Ende der Gespräche mit Griechenland. Was nutzt eine Verhandlung, die am Ende in einem Reformvorhaben endet, welches sowieso niemals umgesetzt werden wird
Merkel, und die macht den Kotau und wir bezahlen! so ist die Rollenverteilung in diesem Schmierentheater!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 06.06.2015, 22:39
111. nööö, aber einer...

Zitat von Izmir..Übül
Inwieweit ist Schulz ein "Absahner"? Oder ist das für Sie schon jeder, der einen Job hat und über Hartz-IV-Niveau verdient?
.. der z.B. Sitzungsgelder kassiert und nicht teilnimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bellfleurisse 06.06.2015, 22:50
112. So unterschiedlich

Zitat von Drachem
Ich hoffe am Mo. auf die lang erwartete Schlagzeile: "GR aus der EUR-Zone raus. Keine weiteren Mrd Richtung Süden." Das wird ein Fest. Endlich feiern dann die Richtigen. Habe vorsorglich schon geeignete Getränke organisiert.
sind die Hoffnungen.

Ich hoffe auf die Schlagzeile: Luxemburg zahlt die Schulden Griechenlands um die Politik Junckers zumindest zu Teilen wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 06.06.2015, 22:51
113. falsch was sie da schreiben...

Zitat von hansderdampfer
Welche illegalen ELA Staatsfinanzierungen? Soweit ich Bescheid weis sind das Kredite um die Vermogen der Banken im Geldverkehr und somit das Vermögen der Bevölkerung liquide zu halten. Ich möchte sie sehen wenn sie morgen von ihrem ihr Leben lang ersparten nichts mehr abheben können. Und jetzt kommen sie nicht damit das die alle Party gefeiert haben. Solange GR im € ist ist die EZB verpfichtet dafür zu sorgen das die Banken das was sie den Bürgern schuldet auch auszuzahlen. In Zypern war das anders, das war nur russisches Geld,da war man nicht so zimperlich!
Nach den Statuten darf die EZB nur Bnken unterstützen die wirtschaftlich überlebensfähig sind! Der Bundesbankpräsident konstatiert dass die griechischen Banken keinen Markt Zugang zur Refinanzierung mehr haben und einen Teil der ELA Gelder zur Staatsfinanzierung verwenden weil GR ebenfalls keinen Marktzugang mehr hat! Beide sind de facto bankrott! Das ist rechtswidrige indirekte Staatsfinanzierung durch die EZB !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 06.06.2015, 22:56
114.

Zitat von klauswolfgang
Wunderbarer Vorschlag Eu Zone auflösen die DM wieder einführen. Dann sehen wir uns alle beim Arbeitsamt wieder, wenn die DM mit einem Wechselkurs von 1:10 gegenüber dem Dollar gehandelt wird.Im Zeitalter der Globalisierung ist es auch wünschenswert, wenn sich die Einzelstaaten von Europa gegenüber den Handelsblöcken mit Zollzahlungen etc dann rumschlagen müssen
wenn sie mit 1:10 sicher sind, dann brechen paradiesische Zustände aus: Rohöl wird um 90 % billiger! Alle Elektronik aus Fernost wird um 90 " billiger! auch die Unterhosen und T Shirts werden soviel billiger....

Aber so extrem wird es nicht kommen und eine moderate Aufwertung verträgt die Wirtschaft allemal, und laufenden hohe Außenhandelsüberschüsse sind in Wirklichkeit nur Geschenke an die Defizitländer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 06.06.2015, 22:59
115. Träumerle....

Zitat von capote
Ich bin auch mal neugierig, mit was für einer Begründung und nach welchen Verrenkungen man den Griechen Ende JUNI die 1,6 Mrd. rüberschieben wird oder einen weiteren Zahlungsaufschub gewähren. Die beiden Möglichkeiten gibt es nur.
1,6 Mrd sind Nasenwasser, die reichen grade mal vom 29. _Juni bis zu 30. Juni. Dann brauchen die richtig Kohle. Insider sprechen von 2 Mrd m o n a t l i c h und das d a u e r h a f t Das ist die Dimension um die es geht !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tendigr 06.06.2015, 22:59
116. Mit Oliven, ohne Handy

"Ich bin Grieche, und jetzt bin auch für den GREXIT, solche Freunde braucht man nicht, lieber mit Brot, Oliven und Käse über die Runden kommen", schreibt teloudis. Ich lebe seit vielen Jahren in Griechenland. Aber wie kommen die Griechen ohne Handy, Smartphone, Fachbildschirm über die Runden? Die gibt es für Drachmen nicht zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainstreet 06.06.2015, 23:18
117. Nein , falsche Ansicht

Zitat von na,na,na
Typen auf dem Posten. Zuerst Griechenland über den Tisch ziehen und bestehlen und dann schreien "haltet den Dieb Tsipras". Weder Junker noch Schulz sind als bekannte Absahner auf keinen für geeignet und gehören mit Hartz4 Renten in die Wüste geschickt.
Auf keinen Fall wurde Griechenland von der EU über den Tisch gezogen. Die Angebote waren fair und hätten den Steurzahler auch hier noch viel Geld gekostet.
Aber irgendwann jetzt in diesem Sommer wird es mit dem Euro und der Zugehörigkeit Griechenlands zum Euro zu Ende gehen weil Griechenland die Solidargemeinschaft nicht annehmen will und glaubt sich gegenüber dieser schlicht und einfach ohne eigene Gegenleistungen und eigenes Zutun bereichern zu können. Man kann nicht ewig hin und her verhandeln
die EU ist schließlich keine Gummikuh und auch wenn der Grexit die EU noch viel Geld kosten wird sind hier die überwiegende Mehrheit der Bürger einfach glücklich das es mal ein Ende hat.
Es ist unzumutbar für die Euroländer mit Griechenland
jetzt noch weiterzumachen.
Es ist zu Ende und Winnetou ist tot!
Hoffentlich haben Sie das verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willige 06.06.2015, 23:21
118.

Zitat von anemos
Schuld ist EINZIG und allein, dass Tsipras sich weigert, eine Krawatte zu tragen! Ansonsten: Juncker ist dermaßen ein Griechenland-Freund, dass er alles mögliche tut, um dieses Volk endgültig in seinen Untergang zu schicken...
Jahrelang auf Kosten der EU gelebt. Und dann gibt es noch so Kasper, die meinen, die EU hätte denen noch nicht genug in den A. geschoben. Ihren Untergang haben die Griechen selbst verschuldet. Eine Frechheit, ihre Renten von Ländern mitfinanzieren zu lassen, wo das Rentenniveau unter dem Griechenlands liegt. Da kenne ich kein Mitleid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 06.06.2015, 23:22
119. Bravo, Herr Juncker ! Bravo !

Auf diese Schlagzeile habe ich schon lange gewartet - das seitens der EU mal endlich jemand sagt, dass die - teilweise intellektuell unerträgliche - Laberei ein Ende hat, und nur noch die Taten Griechenlands beurteilt werden.Nachmachen, Frau Merkel !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 18