Forum: Politik
Anrufe bei Journalisten: Wulff soll auch "Welt am Sonntag" bedrängt haben

Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.

Seite 18 von 56
brasilpe 03.01.2012, 13:21
170. Sprichworte

Zitat von sysop
Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.
Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er den Verstand.
Gilt in diesem Falle nicht. Wulff hat sein schönes Amt leider nicht vom lieben Gott, sondern von der Bundeskanzlerin geschenkt bekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 03.01.2012, 13:21
171. Wulff beweist Adorno?!

Zitat von sysop
Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.
danke Herr Wulff, Sie bewesen, dass man in Deutschland alles machen kann, wenn man sich über jeden Anstand hinwegsetzt. Ihre Parteifreunde und anderen Politiker beweisen durch ihr Schweigen dass Sie Herr Wulf ihre Unterstützung haben.
Die Krönung ist noch, daß die Menschen die von Ihnen Wahrheit verlangen beschuldigt werden das Ansehen des Amtes zu beschädigen. Klasse Idee. Damit kann jeder Verbrecher die Polizei verklagen weil die ihn festgenommen hat, oder?

Zitat von andy17670
Ich mache mir grosse Sorgen um unsere Demokratie und Pressefreiheit mache mir ernsthaft grosse Sorgen nicht nur um unser Ansehen im Ausland,sondern ganz real um unsere Freiheit und Demokratie,von diesem BP fühle Ich mich jedenfalls nicht mehr vertreten,Frau Merkel sollte schleunigst mal mit Ihm reden und Ihm den Rücktritt nahelegen,frage mich sowieso warum die Opposition nun nicht offen seinen Rücktritt fordert.
nicht nur Sie machen sich große Sorgen - ist Adorno am Ende bereits überholt?
Zitat von
“Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten”
Denn diese Taten, rotzfreeck, dummdreist, arrogant, abgehoben, kann man nur machen, wenn man sich über alles stellt.

PS. evtl. doppelt versandt - beim ersten Entwurf ist der PC abgeschmiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veermaster 03.01.2012, 13:22
172.

Zitat von Nimbus-4
Wenn man den Online-Umfragen der verschiedensten Presseseiten Glauben zu schenken bereit ist, dann sind mittlerweile zwischen 80 und 95% der Abstimmungsteilnehmer für einen sofortigen Rücktritt Wullfs. Mir stellt sich, angesichts dieser erdrückenden Einhelligkeit die Frage, wie es sein kann, dass sich weder Koalitionäre, noch Oppositionelle Politiker und ganz besonders nicht die präsidialen Repräsentanten der anderen Verfassungsorgane ( Bundesratspräsident, Bundestagspräsident, Präsident des Bundesverfassungsgerichts und schließlich die Bundeskanzlerin) mit einem klaren Statement zum unvermeidlich gewordenen Rücktritt des Wullf zu Wort melden. Ein Statement dieser elitären Volkstreter ( nein hier habe ich kein "ver" vergessen) ist klingt mir noch in den Ohren, sinngemäß: "Ein Rücktritt des Wulff, könne der ganzen politischen "Klasse" schaden" Abgesehen davon, dass mir nicht bewusst war, in einem offiziellen Klassensystem zu leben, finde ich die Zynik der Protagonisten, die hier zum Ausdruck kommt, unerträglich. Wie verkommen, wie verachtenswert, wie pervertiert werden Menschen, die gewiss einmal mit großen Träumen der Weltverbesserung in die Politik gegangen sind, wenn sie ein Mandat errungen haben. Es scheint das der Homo-Politikus mit der Mandatsübernahme jede Moral, jede Erziehung, jeden Anstand, jeden positiven Charakterzug ablegt, um sich postwendent in ein korruptes sich täglich suhlendes Rüsseltier der Fleischerzeugungsindustrie zu verwandeln. Ich persönlich bin froh, dass meine Eltern mich erzogen haben und ich nicht in die Hände so assozialer Kreise wie Investmentbankern, Industrielobbyisten, Waffenhändlern, Millitärkomandeuren Kinderschändern und Politikern geraten bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zerega 03.01.2012, 13:22
173.

16 Jahre Hannover färben ab: Wulff verinnerlichte wohl den "lupenreinen Demokraten" nach der Definition eines hannoverschen Landsmannes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medienquadrat 03.01.2012, 13:22
174. §§§

Zitat von DerBlicker
Herr Wulff kann die Presse unter Druck setzen so viel er will, dazu hat eder Bürger das recht, solange er sich innerhalb der Gesetze bewegt. Niemand muss mit der Presse zusammenarbeiten.
der BP hat sogar noch besondere Rechte nach §90 des STGB. Und Politiker haben pauschal besondere Rechte nach §188 STGB.

Im Zweifelsfall ganz nützliche Gesetze. Im Zweifelsfall dürfte es auch Richter geben, die Fakten anders bewerten und streng nach den Paragraphen Recht sprechen.

Aber dann wird unsere Republik eine andere sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fechi 03.01.2012, 13:23
175. .

Zitat von Chris110
Jeden Tag ein Wulff-Foto; oder noch schlimmer, ein Diekmann-Foto. Langsam reichts. Wann ist diese home story endlich beendet?
Wenn die Meldung über seinen Rücktritt kommt.

Und das ist gut so. Ich freue mich, dass die Bürger sich ein so unredliches Vorgehen nicht länger gefallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 03.01.2012, 13:28
176. gewaschen..

Er wird nie freiwillig zurücktreten, weil er selbst keiner Schuld bewusst. Oder, er ist ein mit allen Wassern gewaschenen Politiker, den nur um Machterhalt geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldesmeister 03.01.2012, 13:29
177.

Zitat von Audioslave
Mal im Ernst: Wer kann mir einen (nur EINEN) Politiker oder eine (nur EINE) Politikerin dieses Landes nennen, der/die Bin mal gespannt, ob da heute oder in den nächsten Tagen überhaupt eine Antwort kommt.
Ich mag zwar die CDU nicht, aber Norbert Lammert fiele mir zum Beispiel ein. Für einen zweiten Namen müsste ich aber schon etwas länger nachdenken. Das geb ich zu. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mandelkern 03.01.2012, 13:29
178. Home-Stories bei BILD

Zitat von brasilpe
Vergessen Sie bitte nicht, daß Wulff zur Vorbereitung der von ihm erhofften Wahl dafür gesorgt hat, daß intimste Familienangelegenheiten in der Presse wohlig ausgebreitet wurden.
sehr richtig.
BILD hat Wulff bis 2010 unterstützt und nach oben getragen.
BILD hat dem Volk seine Scheidung anrührend und plausibel verkauft und anschliessend das junge Liebesglück und die Garderobe seiner 2. Frau gefeiert.
Es war eine heftige Liebesbeziehung, zwischen dem Boulevard und dem Wulff.
Doch wer sich jahrelang von BILD pampern lässt, der muss auch irgendwann lernen, souverän und erwachsen werden, wenn die Medien-Zitze plötzlich keine Milch mehr geben will.
Schreien und mit dem Fuss aufstampfen ist des Amtes jedenfalls unwürdig.

Hier die Stationen einer 10jährigen Romanze:
Wulff vs. "Bild": Ein Freund, kein guter Freund - taz.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 03.01.2012, 13:31
179. andersrum wird nen schuh draus

Zitat von beraterit
die Strafanzeige bleibt zum Glück bestehen - ich hoffe, daß einige hier im SPON eine ähnliche Anziege bekommen werden - sie hätten es verdient.
wenn sie mal schnell ein beispiel geben würden, wer den bundespräsidenten hier so verunglimpft hat? danke! es ist allein wulff, der das amt des bundespräsidenten verunglimpft und zwar durch permanenten verfassungsbruch und moralisch verwerfliche amtsführung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 56