Forum: Politik
Anrufe bei Journalisten: Wulff soll auch "Welt am Sonntag" bedrängt haben

Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.

Seite 6 von 56
abacus0667 03.01.2012, 12:13
50. keiner

Wenn man auf die Webpräsenz des BP geht kann man sich auch die öffentlichen Termine anschauen. Aktuell hat er keine Termine diesen Monat. Keine Termine?? Ist da schon was im Busch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
highend 03.01.2012, 12:13
51.

Lustig ist doch eigentlich, dass es laut hannoveraner Staatsanwaltschaft keinen Grund für einen Anfangsverdacht gab und deshalb keine Ermittlungen aufgenommen wurden.
Jetzt schaut man sich den Glaeseker an, dem man "vorwirft", er hätte 3 mal Urlaub bei Schmidt gemacht und daraus leitet man schon den Anfangsverdacht der Vorteilsnahme im Amt ab.
Lieber Herr Glaeseker, sagen sie doch einfach: "Ich bin mit Herrn Schmidt privat sehr eng befreundet" und schon lösen sich all ihre Probleme in Luft auf.

Was für den BP funktioniert, sollte doch auch für seinen ehemaligen Sprecher möglich sein oder sind (wieder mal) einige Leute "gleicher" als andere?
Pfui Spinne, ich schäme mich sogar für unsere Judikative fremd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triton_m 03.01.2012, 12:14
52. au Backe, jetzt auch noch familiär schlechtes Verhalten

Das er bei der "Welt am Sonntag" angerufen hat um kleinen Redakteuren Angst und Schrecken mit der ihm verliehenen Macht einzujagen, naja das ist ja nicht das Neue für mich.
Aber ich kannte den "Welt an Sonntag" Beitrag nicht. Das er in all seiner Macht und Herrlichkeit den Kontakt zu seiner Schwester sausen lässt, finde ich wesentlich schlimmer,zeigt es doch deutlich, was für ein Mensch er so ist.
Ein BP, dem seine Familie "egal" ist, Klasse!
Anrufe bei Journalisten: Wulff soll auch "Welt am Sonntag" bedrängt haben - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/QUOTE]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
City Nord 03.01.2012, 12:16
53. Hannover

Der Mann kommt halt aus Hannover: verbeutelte EXPO, Schröder, Pocher, Scorpions und dieser BP... no comment !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinzc37 03.01.2012, 12:17
54.

Zitat von robertll
Ich wundere mich wieso bei den letzten Wahlen immer ein guter Vorschlag kam, dann aber ein unbekannter aus der Parteiriege der Präsident wurde. Schon allein diese Wahlen waren moralisch fraglich. Hat Wolf sich den vorher schon für das deutsche Volk herausragend eingesetzt? Mehr als Wolf, sollten nun diejenigen zurücktreten die ihn gewählt haben, oder gab es hier sogar Geldspenden? Wen ein Amt so Missbraucht wird, sollte man sich wirklich fragen ob Deutschland nicht von der Wurzel her moralisch verfault ist.
Damals bei der Wahl war die große Mehrheit des Volkes positiv für Gauck engestellt, aber die CDU wollte unbedingt Wulff, um der Kanzlerin den Rücken frei zu halten vor der Bedrängnis dieses machthungrigen Kandidaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasilpe 03.01.2012, 12:17
55. Privatsache

Zitat von autist3
Es ist sicher eine Kunst, als in der Öffentlichkeit stehender Mensch mit der Presse zu reden, und es ist auch die Frage, ob Familiensachen an die Öffentlichkeit gehören. Es ist auch die Frage, ob ein Bundespräsident mit der Presse reden sollte, damit sie von Familiensachen ablässt. Wenn er es doch tut, sollte er es aber auch können, ohne dass das Ehrenbataillon der Bundeswehr seiner Bitte Nachdruck verleihen muss.
Vergessen Sie bitte nicht, daß Wulff zur Vorbereitung der von ihm erhofften Wahl dafür gesorgt hat, daß intimste Familienangelegenheiten in der Presse wohlig ausgebreitet wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
levitian 03.01.2012, 12:18
56. Schmierenkomödie

Zitat von sysop
Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.
Weder ist die Pressefreiheit, noch die Würde des Amtes, so es denn jeh eine gehabt haben soll, in Gefahr. Es geht um einen kleinen Winkeladvokaten aus Niedersachsen, der über das Spiel vergessen hat, welche Hand ihn füttert und daher das Futter aus jeder ihm dargereichten Hand entgegennimmt. Jetzt ist er aufgewacht und verweigert das Sprechen. Armer kleiner Junge, das Spielchen ist aus! Du hast es nur noch nicht gemerkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wehwehwehdievernunft 03.01.2012, 12:18
57. enough

Zitat von sysop
Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.
Spon muss sofort aufhören, sonst verliert Christian noch die Lust am Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hostie64 03.01.2012, 12:19
58. Wulff go Home!

Jetzt reicht es wirklich! Der Rücktritt muss jetzt schnell kommen. Der ganze Vorgang und die Person Christian Wulff sind der deutschen Bevölkerung nicht länger zumutbar. Wir können nur hoffen das er im Hintergrund bald seine künftige Versorgung geregelt hat und den Rücktritt erklärt. An diesen Bundespräsidenten wird auch Frau Merkel nicht mehr glauben. So blöd ist sie nicht. Eine echte Persönlichkeit sollte dann folgen. Anders ist die Sache nicht mehr zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prophet 03.01.2012, 12:19
59. Vorbild??

Zitat von sysop
Das Vorgehen des Bundespräsidenten bei der "Bild"-Zeitung war offenbar kein Einzelfall. Auch bei der "Welt am Sonntag" soll Christian Wulff angerufen haben, um einen Artikel zu verhindern. Einem Redakteur*hat er nach Angabe der Zeitung einbestellt und mit Konsequenzen gedroht.
Für wen kann dieser Mann Vorbild sein? Wie kann er für sich in Anspruch nehmen, das "Deutsche Volk" zu präsentieren? Es ist ein Trauerspiel. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen der Politik den Rücken kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 56