Forum: Politik
Anschläge auf Autos: Berlin erlebt dritte Feuernacht

Schon wieder brannten Autos in Berlin - bereits die dritte Nacht in Folge gingen in der Hauptstadt mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. SPD-Innenexperte Wiefelspütz sieht bereits eine "Vorstufe zum Terrorismus". Die Polizeigewerkschaft fordert ein hartes Durchgreifen.

Seite 1 von 32
deltacentauri 18.08.2011, 08:19
1. Hartes Durchgreifen?

Zitat von sysop
Schon wieder brannten Autos in Berlin - bereits die dritte Nacht in Folge gingen in der Hauptstadt mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. SPD-Innenexperte Wiefelspütz sieht bereits eine "Vorstufe zum Terrorismus". Die Polizeigewerkschaft fordert ein hartes Durchgreifen.
Es muss erstmal der Wille vorhanden sein, die Täter zu fassen. Diesen Eindruck hat man in Berlin nicht gerade. Schließlich handelt es sich bei den Tätern nicht um Rechts- sondern nur um Linksradikale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluxkompensator 18.08.2011, 08:29
2. Verelendung - ganz klar

Das ist ganz klar eine Folge der Verelendung studentischer Massen, die nur Samsungs statt i-Phones kaufen können. Die Armen - so viel Langeweile?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterPR 18.08.2011, 08:29
3. ?!

Zitat von sysop
Schon wieder brannten Autos in Berlin - bereits die dritte Nacht in Folge gingen in der Hauptstadt mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. SPD-Innenexperte Wiefelspütz sieht bereits eine "Vorstufe zum Terrorismus". Die Polizeigewerkschaft fordert ein hartes Durchgreifen.
Ist es in einer 3-Millionen Einwohnerstadt nicht etwas voreilig, Medien und Poltik spekulieren zu lassen, ob da etwas dahinter steckt, wenn eine zweistellige Zahl an PKWs brennt?

Da könnte einfach nur ein Feuerteufel sein oder "Gaudi-machende" Kids: Heute mal Feuerzeuge statt Sprühdosen (Keine Ahnung, wie man sich Vandalo-Treffen im Jugendalter vorzustellen hat. Bei uns gabs das nicht.)

Lächerlich, dass man dem Ganzen eine Plattform gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bre-Men 18.08.2011, 08:30
4. Hilflos

Zitat von sysop
Schon wieder brannten Autos in Berlin - bereits die dritte Nacht in Folge gingen in der Hauptstadt mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. SPD-Innenexperte Wiefelspütz sieht bereits eine "Vorstufe zum Terrorismus". Die Polizeigewerkschaft fordert ein hartes Durchgreifen.
Was wollen die Herren uns damit sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt aus Kienitz 18.08.2011, 08:31
5. Berlin ...

... ist eine unsichere Stadt aber sexy!
Frei nach Wowi ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael-Kreuzberg 18.08.2011, 08:37
6. Feuer

Feige, asozial und hirnlos!
Anders kann man dieses feige Pack aus der linken "fascho"Szene nicht betiteln.

Ich hoffe es werden bald ein paar davon gefasst - dann bitte keine Samthandschuhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.u. 18.08.2011, 08:39
7. Das hat dann ja wohl nichts mit Unzufriedenheit und sozialer Ungerechtigkeit zu tun

Das ist nur noch schnödes Ausleben von Vandalismus, Zerstörungswut und Gewalt. Und ausgesprochen feige noch dazu.

Verachtenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VerHartzter 18.08.2011, 08:40
8. BGE jetzt!

Na das ging ja schnell.

Klar sind diese Vergehen Staftaten, aber das schon als Vorstufe zum Terrorism,us zu bezeichenen, ist schon ne starke Nummer. Haben wir schon den deutschen Herbst reloaded und ich habs nicht mitbekommen? Damit soll wohl der Grundstein gelegt werden, das Militär im Innern einsetzen zu können.

Die Forderung der Polizeigewerkschaft kann ich allerdings voll unterstützen. Jedoch sollte bei den Ursachen durchgegriffen werden. Dafür muß man aber die Immunität der Politiker aufheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinerUdo 18.08.2011, 08:42
9. ...

ja klar, jetzt sind es natürlich die linken terroristen gewesen.
was dazu führen muss, dass die linke verboten werden soll....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32