Forum: Politik
Anschläge in Moskau - was ist die richtige Antwort auf den Terror?

Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?

Seite 1 von 75
spieglfechter 29.03.2010, 12:55
1.

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Die richtige Antwort ist, wie bei den Anschlägen in New York, Bali, Madrid, London, Mumbai ..., die Frage: Cui bono ?

Beitrag melden
eikfier 29.03.2010, 13:11
2. ....dann lieber gar nicht, Homer ist sowieso schöner.....

Zitat von spieglfechter
Die richtige Antwort ist, wie bei den Anschlägen in New York, Bali, Madrid, London, Mumbai ..., die Frage: Cui bono ?
...ach wissen Sie, dafür ist mir unsere jetzige Staatsform zu wertvoll, um mich hier dazu erniedrigen zu lassen, zwischen den Zeilen schreiben zu müssen, um einen nicht genehmen Gedanken durchzubekommen....
See you....!

Beitrag melden
jacknife 29.03.2010, 13:18
3.

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Egal von wessen Seite dieser Anchlag ausging (Islamisten aus Tschetschenien, irgendwelche sonstige Separatisten): Die Russen sollten ihre harte Linie beibehalten. Nur so demonstriert man Entschlossenheit gegenüber Terroristen und zeigt ganz unmissverständlich, dass solche feigen Anschläge nicht ungesühnt bleiben.

Beitrag melden
Titmouse 29.03.2010, 13:19
4. Antwort mit Fragezeichen

Zitat von spieglfechter
Die richtige Antwort ist, wie bei den Anschlägen in New York, Bali, Madrid, London, Mumbai ..., die Frage: Cui bono ?
Soll "cui bono?" eine Antwort sein?
Flugs heraus mit Ihre Verschwörungstheorie !

Beitrag melden
henningr 29.03.2010, 13:29
5.

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Man sollte den NATO-Verteidigungsfall ausrufen, das zweite Mal nach 9/11. Dann den Schuldigen benennen (spätestens einen Tag nach den Anschlägen, mit denen man vorher natürlich nicht gerechnet hat, da U-Bahn-Anschläge an sich total abwegig sind), der natürlich aus einem Land kommt wo man gerne mal einmarschieren würde...
Halt! Achso die Russen sind nicht in der NATO? Das ist natürlich doof. Trotzdem: das Theater mit dem abhängigen Untersuchungsaussschuss kann man sich diesmal sparen.

Beitrag melden
Hubert Rudnick 29.03.2010, 13:30
6. Gewalt?

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Gewalt erzeugt immer und überall nur ereute Gewalt, so werden nirgendwo auf der Welt Konflikte gelöst, sondern nur verschäft und das zählt für alle.

Beitrag melden
aktivx 29.03.2010, 13:31
7. Cui bono? - Wem zum Vorteil?

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Zuerst könnte man Fragen Stellen:
1. Cui bono? Wem nützt es? Wer hat Vorteile daraus?
1.1 Warum hat der Inlandsgeheimdienst nichts von den Vorbereitungen erfahren?
1.2 Warum wurden nach der Explosion der ersten Bombe nicht die Mobilfunknetze abgeschaltet und somit die Explosion weiterer Sprengsätze verhindert?
2. Waren es wirklich Selbstmordanschläge, oder waren die vermuteten Selbstmordattentäter womöglich gar ohne eigenes Wissen nur Transporteure von Bomben(koffern), die dann ferngezündet wurden?

3. Ist eine "Strategie der Spannung" ausschließbar?
http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

4. Welche Parallelen gibt es zu den Anschlägen von London vom 07.Juli 2005?
http://de.wikipedia.org/wiki/Terrora...d_Ermittlungen

Zuerst sollte man also Fragen stellen, oder?

Beitrag melden
semir 29.03.2010, 13:33
8. bringt nix

Zitat von jacknife
Die Russen sollten ihre harte Linie beibehalten. Nur so demonstriert man Entschlossenheit gegenüber Terroristen ...
Die Russen behalten ihre harte Linie im Kaukasus bereits seit der Zarenzeit bei und rechtfertigen dies mit einem Kampf gegen Banditen.
Genutzt hat ihnen dies wenig, es war eher kontraproduktiv.

Beitrag melden
Samba Bugatti 29.03.2010, 13:34
9.

Zitat von sysop
Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein. Was ist die richtige Antwort auf die Terroranschläge?
Medwedew hat die (richtige) Antwort gegeben: Unerbitterlicher Kampf gegen Extremisten.

Beitrag melden
Seite 1 von 75
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!