Forum: Politik
Anschläge in Paris und Kopenhagen: Der Terror in unseren Städten
AFP

Israel ist die erste Demokratie, die Bekanntschaft mit dem islamistischen Terror gemacht hat. Bislang konnten wir Europäer dem Judenstaat bequem gute Ratschläge geben. Das ist jetzt vorbei.

Seite 1 von 16
santoku03 17.02.2015, 16:55
1. Chapeau!

Mal eine Fleischhauer-Kolumne, der man uneingeschränkt zustimmen kann.

Beitrag melden
TangoGolf 17.02.2015, 16:56
2. Lieber Herr Fleischhauer,

endlich mal wieder ein Artikel, dem man in Gänze zustimmen kann. Wahrscheinlich werden Sie in diesem Forum hier wieder übel angegangen werden - doch Sie beschreiben genau das Problem, welches Israel in Europa hat. Auch Kritik an Israel ohne Antisemitismus (die es sehr wohl auch gibt), krankt nur allzuhäufig am fehlendem Verständnis für die Situation Israels, die vor allem durch Unwissen geprägt ist. Was es bedeutet, wenn jede Fahrt mit dem Bus (wie etwa gehäuft Anfang der 1990er Jahre) nur unter großer Angst zu bewältigen ist. Wenn jeder arabisch aussehende Mensch ein potentieller Attentäter sein kann. Diese Erfahrung wird Europa wie es in der Tat aussieht, wohl in den nächsten Jahren bitter, bitter lernen müssen.

Beitrag melden
K.Mett. 17.02.2015, 17:02
3. Ist es jetzt vorbei?

"Bislang konnten wir Europäer dem Judenstaat bequem gute Ratschläge geben. Das ist jetzt vorbei."

Das wäre wünschenswert, aber ich halte es für unwahrscheinlich. Sobald uns Nachrichten erreichen, dass Juden in Judäa wieder Häuser bauen wollen wird es aus den Hauptstädten Europas wahrscheinlich scharfe Verurteilungen hageln.

Beitrag melden
titanic75 17.02.2015, 17:03
4. Man wird nicht umhinkommen...

...zu erkennen, dass der ewige Kriegszustand im Nahen Osten nun zum Exportschlager wird, weil eben das Problem dort nicht gelöst wird und offenbar keine Seite und auch der Rest von Europa nicht wirklich Willens ist, das Problem zu lösen. Dann kommt das Problem eben über kurz oder lang zu uns.

Beitrag melden
Mr Bounz 17.02.2015, 17:05
5.

Wenn die "Dienste" Ihren Job machen würden wäre Ihr ansehen auch besser.
Leider trommeln die Dienste nach immer mehr unkontrolierter Überwachung von unschuldigen Staatsbürgern ohne das dabei etwas heraus kommt. Um es genau zu nehmen werden dort einfach kostbare Resourcen verschwendet.

Ach ja, der Mosad ist nach Fleischis Definition sicher das effektivste und beste was es an Geheimdiensten gibt, aber was haben die Verbessert?
Da wird gemordet und getötet wie es gerade passt, aber wenn einer umfällt stehen 2 Neue auf.
Das wäre mal eine Lehre aus den letzten Jahrzehnten!!

Beitrag melden
mfgkw 17.02.2015, 17:06
6. Einfach Unsinn

Die israelische Mauer trennt auch nicht einfach Gut von Böse, sondern verläuft ebenfalls quer durch Ortschaften. Sie trennt Bauern von ihren Feldern, Menschen werden massenhaft enteignet und ihrer Existenzgrundlage beraubt. Zudem verläuft sie nicht mal auf israelischem Gebiet.

Beitrag melden
anton_otto 17.02.2015, 17:10
7.

Lieber Herr Fleischhauer, heute bin ich mal uneinig mit Ihnen. Die Attentäter von Paris waren polizeibekannt und im Visir der Geheimdienste. Was hat die Hochrüsterei also gebracht?

Beitrag melden
al3x4nd3r 17.02.2015, 17:10
8.

Wer hat die Rebellen in Libyen und Syrien denn mit Waffen beliefert? Genau: eben diese Trottel!

Beitrag melden
parabellum 17.02.2015, 17:11
9. Genau so ist das

Deutschland wird es doch noch lernen, dass man nicht immer den Kopf in den Sand stecken kann.
Gegen Nationalsozialismus, Kommunismus, und den Terror durften immer andere kaempfen und dabei sterben. Freiheit gab es umsonst.
Die Zeit ist jetzt vorbei.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!