Forum: Politik
Anschlag auf deutschen Helfer: Tod im Kugelhagel der Taliban

Wie sicher können sich Aufbauhelfer in Afghanistan noch fühlen? Die Taliban haben an Heiligabend einen Deutschen erschossen, der ein wichtiges Straßenprojekt in einer eigentlich ruhigen Region betreute - die Bundesregierung ist entsetzt, die Aufständischen kündigen neue Mordanschläge an.

Seite 14 von 20
445 26.12.2010, 04:08
130. xxx

Zitat von deuslovult
vom bösen reichen Westen und guten armen Rest der Welt. Da hat der naive Gutmensch sogar Verständnis, wenn Entwicklungshelfer kalt gemacht werden, sind diese natürlich westliche Invasoren. Wie einfach gestrickt kann man eigentlich sein?
So einfach ist die Situation. Würden die Afghanen Deutschland besetzen, würde ich auch jeden Afghanen abknallen, der mir vor die Flinte kommt. Als Afghane arbeitet er immer für die Afghanen und nicht die Deutschen.
Sie sollten Ihre Empathie mal etwa stärken. Da mangelt es vielen Deutschen dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:14
131. xxx

Zitat von Coldplay17
Ich finde allerdings, dass der Irak sich zur Zeit zwar in einer schlimmen Phase befindet, diese aber immer noch besser als die Saddam-Herrschaft ist.
Die Situation ist für die normalen afghanischen Bürger, die nichts von den Taliban halten, unter der Besatzung schlimmer als unter der Herrschaft der Taliban.

Wie z.B. die Organisation Rawa schreibt, müssen sich die Menschen unter der Herrschaft der Taliban nur an ihre Gesetze halten, um friedlich leben zu können. Unter der Besatzung können sie jederzeit ohne Grund umgebracht werden von den Taliban oder den Besatzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:16
132. xxx

Zitat von chico 76
Auf Ihren anderen Quatsch will ich garnicht eingehen. Im Falle von Oberst Klein lag mit Sicherheit keine Absicht zugrunde. Allenfalls eine Fehleinschätzung. Wer aus einem entführtem Nato-Tanklastzug Sprit stiehlt,muss mit Bomben rechnen.
Und wer als "Entwicklungshelfer" in solche Krisenregionen geht, muss mit Kugeln rechnen.
So what?
Worüber diskutieren wir dann überhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:23
133. xxx

Zitat von Coldplay17
Hass, Mord, Totschlag und Vernichtung gab es unter dem Taliban-Regime. Wollen Sie, dass diese Religions-Krieger wieder ihr Terror-Regime durchziehen können ?
Den Menschen ging es unter den Taliban besser als unter den westlichen Besatzern. Wir sollten den Afghanen ihr Recht lassen, selber ihres Glückes Schmied zu sein und sie nicht zu etwas zwingen wollen, was sie vielleicht gar nicht wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:27
134. xxx

Zitat von dosmundos
Da Sie offensichtlich keinerlei Ahnung haben, warum internationale Truppen ursprünglich in Afghanistan einmarschiert und damit heute da sind und die Taliban bekämpfen, empfehle ich Ihnen, sich mit dem 11. September 2001 und der Reaktion der internationalen Gemeinschaft auf den Terroranschlag auf das World Trade Center in New York zu beschäftigen.
Ich glaube, jeder hier kennt die Vorgänge.
Jeder weiß, dass die Taliban mit den Anschläge nichts zu tun hatten. Es gab also keinen Grund, der mit 911 begründbar wäre, Afghanistan anzugreifen.
Das sollten Sie eigentlich wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:31
135. xxx

Zitat von gewgaw
alle militärischen Ausgaben wären in erneuerbare Energien investiert worden. Wir würden keine Rohstoffe mehr aus diesen Ländern benötigen und könnten diese sich selbst überlassen lassen. Vielleicht kommt irgendwann, irgendein Entscheidungsträger auch auf diesen Gedanken.
Und womit sollten dann AKW-Betreiber und der deutsche Staat ihre 100 Mia. pro Jahr verdienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 26.12.2010, 04:33
136. xxx

Zitat von Hapoel
2. Wir führen endlich Krieg. Und damit ist ein Krieg mit allen Mitteln, die der Rechtsstaat hergibt, gemeint.

Zitat von Hapoel
Was den meisten nicht klar ist ist, dass die NATO diesen Krieg von einem Moment auf den anderen gewinnen kann. Ein paar Atombomben, und von den ach so widerstandsfreudigen Taliban, Al Kaida und wie sie alle heißen ist nur noch ein zu Glas geschmolzener Rest übtig. Der Nachteil dieser Taktik ist jedoch, dass es auch Unschuldige trifft.
Wie passen die beiden Sätze eigentlich zueinander?
Sie sind wohl etwas wirr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonicsolar 26.12.2010, 05:48
137. Afghanistan

Ich denke, es ist Zeit, das Land sich selbst zu überlassen. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narzisstin 26.12.2010, 06:10
138. Solange

sich die Frauen in Afghanistan oder sonstwo nicht gegen ungerechte Behandlungen durch religiöse, i.d.R. männliche Fanatiker auflehnen, wird alles seinen steinigen Weg gehen.

Der nächste Weltkrieg wird ein Krieg der Religionen sein - oder ist es bereits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vubler 26.12.2010, 06:20
139. Nennt das Kind beim Namen

Immer das Geschwurbel hier. Nennt doch mal das Kind beim Namen. Hier ein Anschlag von Islamisten, da ein Selbstmordattentaeter. Und wir labern ueber ein paar SCHWARZE SCHAAFE! Das ich nicht lache!
Gibt es ein muslimisches Land, das die Menschenrechte nicht mit Fuessen tritt, in dem Gleichberechtigung und Religionsfreiheit herrscht....? Toleranz wird nur gefordert, wo die in der Minderheit sind. Wo ist der empoerte Aufschrei, wenn Anschlaege im Namen des Islam getaetigt werden?

Letztendlich heisst es WIR oder Sie!
Fressen oder gefressen werden.
Bush hatte recht mit der Achse des Boesen, die beseitigt werden muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 20