Forum: Politik
Anschlag auf Iran-Botschaft in Beirut: Al-Qaida bombt gegen Assads Verbündete
REUTERS

Al-Qaida nimmt Teheran ins Visier: Der Selbstmordanschlag auf die iranische Botschaft in Beirut verschärft den weltweiten Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten. Das Attentat mit mindestens 23 Toten schürt die Angst im Nahen Osten.

Seite 4 von 4
R.M 20.11.2013, 12:14
30. Terroristen sind eine Schande für die Gesellschaft

Mein Beileid an die 23 Menschen, die dabei umgekommen sind. Aber mal ganz ehrlich, was erwartet die Libanesische Regierung. Sie unterstützen Assad in Syrien und ermorden Tagtäglich 10 mal so viele Menschen. Also was erwartet so ein Herr Hassan Nasrallah. Führer der Hisbollah. Seine Leute marschieren in Syrien rein und ermorden Frauen und Kinder. Die Schiitische Achse( Syrien - Iran - Libanon ) wollen im nahen Osten überleben. Deshalb unterstützen sie ja auch den stärksten Mann im nahen Osten, und das ist Assad immer noch. Diese Despoten merken immer noch nicht, das sie unerwünscht sind. Und Syrien ist absolut nicht mit Libyen oder Ägypten zu vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
junge87 24.11.2013, 17:21
31. Fakt ist...

die Saudis unterstützten die Al-Qaida. Deutschland versorgt die Saudis und ihr Regime mit Waffen. Der Westen vor allem USA versorgen die Saudis mit PetroDoller. Die Saudis dealen im großen Stil mit Rauschgift um die Al-Qaida mit dem Schwarzgeld unauffälliger zu unterstützen. Der private Jet des Saudischen Prinzen wurde in Frankreich mit zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt. Die Saudis liefern den Prinzen natürlich nicht aus (und die Boulevardpresse kratzt so ein Thema vielleicht nur beiläufig an so das kaum jemand davon erfährt)... etwas läuft gehörig schief... googlet dies und informiert euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4