Forum: Politik
Anschlag auf Karikaturisten: Mit Härte gegen den Hass?

Vier Jahre nach Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen wurde einer der Zeichner beinahe Opfer eines Anschlags, und wieder wird der Ruf nach härteren Reaktionen lauter. Ist Härte die Antwort auf Hass - oder die Niederlage der Werte, die verteidigt werden sollen?

Seite 240 von 240
fritzschultz7ink 20.01.2010, 23:15
2390.

Zitat von OlivierDjappa
Es ist eine reichlich krude Logik, wenn man Menschen pauschal als gewaltaffin diffamiert und sich dann auch noch bestätigt fühlt, weil ein Einzelner davon es in den falschen Hals bekommt und wirklich durchdreht. Das hat etwas von einer ziemlich absurden self-fulfilling prophecy.
Im deutschen Grundgesetz steht nichts von self fulfilling prophecies. Da steht nur zu Ihrem Bedauern (ebenso wie im StGB), daß Mord verboten ist. Was sind Sie für ein Typ? Ich bin dagegen, daß Mord als hinnehmbare pittoreske Folklore verstanden werden sollte.
Ich kenne nur wenige Muslime, und die, die ich kenne, würden Sie zutiefst verachten ob dieser unsäglichen verstehenden Täter-Motive. "Durchdrehen" ist weder eine juristische noch eine moralische Kategorie.
Also was mich betrifft: Ich mag keine Mörderversteher.

Beitrag melden
Geistesakrobat 20.01.2010, 23:36
2391. Dschabir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

Wieso simplifizieren wir nicht diese Diskussion, indem wir Fakten auf den Tisch legen? Die Diskussion hier im Raume ist mir zu ideologisch vorbelastet. Es geht doch unter anderem um die Frage, weshalb eine Person durch eine vollzogenen Kritik am oder gezeichneten Karikatur des islamischen Propheten mit "Sanktion" zu rechnen hat. Das Saudi-Arabische Ministerium für Islamische Angelegenheiten sollte uns mit seiner Sammlung an Hadithen in dieser Hinsicht weiter helfen können.

Dschabir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer kann Ka`b Ibnal Aschraf töten? Er hat Allah und Seinen Gesandten Ungemach zugefügt. Da sagte Muhammad Ibn Maslama: O Gesandter Allahs, möchtest du, daß ich ihn töte? Der Prophet erwiderte: Ja. Er sagte: Dann erlaube mir, mit ihm Trick anzuwenden! Der Prophet sagte: Ich errlaube es dir."
http://hadith.al-islam.com/bayan/dis...ng=ger&ID=1048

Muslime sehen in ihrem Propheten einen Menschen, dem es so weit wie möglich nachzuahmen gilt, um ein gottgefälliges Leben führen und ein Platz im Paradies sichern zu können.

Ich habe wertneutral eine Realität in den Raum gestellt. Wie ist dieser Text nun zu bewerten?

Beitrag melden
raznatov 20.01.2010, 02:37
2392. hallo

Zitat von elandy
Shayla ist rüde, arrogant und unbeherrscht. Deshalb auch bei manchen sehr unbeliebt.
Shayla hat einfach einen ungeheuren Hass gegen Muslime.
Alle Muslime werden dabei über einen Kamm gescheert.
Versuchen sie erst gar nicht ein Gespräch mit ihr anzufangen.

Beitrag melden
cusovier 20.01.2010, 02:50
2393. Ich würde gerne die Sharia-Beistände in GB diskutieren

Hallo,

hat da jemand genauere Informationen bzw., was halten Sie davon? Ich war erstaunt, das es das in Europa gibt.

Beitrag melden
Cedric Noles 20.01.2010, 07:44
2394. Broder

Nun, etwa 200 Beiträge nach Broders neuestem Artikel "Lebenslänglich" zum Anschlag auf den Karikaturisten.
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,672724,00.html

Könnte mal ein Vertreter der Kampfbegriffe "Islamophobie" oder "Xenophobie" oder "neuer Antisemitismus" oder "Siegerreligion"...

...auch nur einmmal versuchen, konkret nachzuweisen wo auch nur eine Argumentationen Borders unsachlich, unbelegt oder gar hetzerisch sein könnte?

Beitrag melden
Seite 240 von 240
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!