Forum: Politik
Anschlag in Berlin: Ein Albtraum - auch für Merkel
REUTERS

Der Anschlag von Berlin erschüttert die deutsche Politik. Angela Merkel sagt, was zu sagen ist. Aber sie muss fürchten, dass durch den Terroralarm ihre Chancen auf Wiederwahl 2017 schwinden.

Seite 17 von 17
amwald 21.12.2016, 23:46
160. ein Volltreffer nach dem anderen, vom Anfang bis zum Ende

Zitat von Dio_genes
Es liegt an dem Irrtum, dass viele Menschen erstaunlicherweise glauben, Merkel sei eine Politikerin. Gerade dass sie sich 10 Jahre mehr oder weniger rausgehalten hat, nichts Wesentliches gesagt oder gemacht hat (weil man dann Stellung beziehen muss und angreifbar ist) war sie so beliebt. Weil sie das Land sediert und entpolitisiert hatte (bis zur dauerhaften Öffnung jeglicher Grenzen). Weil sie mit Wohlfühlfloskeln alle eingelullt hat wenn sie überhaupt mal mit Medien oder den (nicht handverlesenen) Bürgern kommuniziert hat. Weil sie die politische Arbeit von den echten Politikern hat machen lassen (die an der Front standen). Weil sie sich nur auf den rot-grünen Erfolgen (zur Senkung der Arbeitslosigkeit und der Stabilisierung der Wirtschaft) ausgeruht hat. Weil sie Reformen ausgesessen hat. So hat sie es schon in der DDR gemacht. Während beinahe das ganze Land revoltiert hat, saß sie mit ihrem dicken Hintern in der Sauna und hat den Fall der Mauer ganz erstaunt erst am nächsten Tag mitbekommen). Merkel ist viel zu feige, um eine echte Politikerin zu sein. Es entspricht ihrem Naturell, sich wegzuducken. Bis vor einem Jahr wurde sie dafür bejubelt, weil die Leute ja Politiker nicht mögen - und wie gesagt, sie ist ja keine. Und da wundern sie sich, dass jedes Mal nach einem Vorfall vom Blatt abgelesen wird, dass sie mit den Gedanken bei den Opfern ist?
in Ihrer Presserklärung am Dienstag sagte die völlig überschaätze Fehlbestzung an der Regierungsspitze u.a. SIE SEI ENTSETZT .....
Ja, ich bin sogar total entsetzt, so total dass es gar nicht totaler vorstellbar ist, dass die miserabelste BK seit WK II immer noch mit ratinalem Verstand nicht erklärbare "Beliebtheitswerte" einheimst.

Herausragend übrigens, Ihre Sequenz über den Aufenthalt der damals wie auch zum größten Bedauern heute Volksversorgten am Abend des 09. November 1989.

Beitrag melden
ulrich-lr. 22.12.2016, 00:00
161. Kunststück

Zitat von dieter 4711
Angie ist besser als ihr Ruf.
Kunststück - bei DEM Ruf!
Denn Merkel steht im Ruf, niemals an irgendeinem Misserfolg schuld zu sein. Ja, und auch in dieser Frage ist sie besser als ihr Ruf. Viel besser.

Beitrag melden
hansriedl 22.12.2016, 00:05
162.

Zitat von kado18
schon mal was von Linksradikalen gehört oder die brüllen, Deutschland verrecke, wo z.B. die Roth mitmarschierte ? Vor ein paar Tagen kam, gerade 34 000 haben von 400 000 eine Arbeit gefunden, davon sind garantiert nur wenige, die in die Sozialkassen gross etwas einzahlen. es kamen 2015 aber ca. 1 Mill nach D. Die CDU, AfD bewegte Merkel bereits etwas, sie verletzte EU-Verträge, spatetete D und die EU. Haben Sie, Grüne, die quasi jeden aufnehmen oder die SPD, die den mill-fachen Familiennachzug will, Arbeitsplätze, Wohnungen und auch bei 2,2 Biil Staatsschulden so viel Geld ? Bei Ungarn, Austria,... können wir uns bedanken das nicht jedes Jahr über 1 Mill kommen, es sind z.Z. weltweit über 60 Mill auf der Flucht, 2030 könnten es aus Afrika, Asien,... 200 Mill werden, ist es etwa gerecht, die in der Verfassung garantierte Gleichbehandlung, worauf ein Eid geleistet wurde, wenn sie mehr, als viele Bedürftige in D bekommen ? Das Leben muss natürlich gerrettet werden, das geht auch zu einem Bruchteil in sicheren Lagern in Nordafrika,... Und weshalb sollen nur Ausländer den IS besiegen, ja sogar sterben, während junge Männer nicht für ihre Heimat .... Auch das so grosse Australien bringt Flüchtlinge auf eine weit entfernte Insel und lässt nur die aufs Festland, die gebraucht werden. Wenn man diesen Massen keine Perspektive gibt, sie den rel. Reichtum sehen, nehmen Straftaten zu und mit Ghettos kommt das, wie in F heraus. Das erkannten Realisten rechtzeitig. alle Altparteien befürchten nur Wählerverluste, das war vor Jahrzehnten nicht anders mit den Grünen. Wer isl. Hassprediger und Gefährder duldet, nicht sofort abschiebt, auf eine GR-Insel,... z.B. bringt, ist dümmer, als dumm.
Flüchtlingslager, weder in Afrika od .sonnst wo werden auf Dauer
nichts nützen. Das Bevölckerungs Wachstum nimmt rasant zu,
Die Menschen wollen am vermeintlichen Wohlstand der Industrie
Länder teilnehmen, erst mal hier auf ewig hier, da man sie nicht mehr
abschieben kann.
Schlepper, vielleicht auch Trump werden dafür sorgen das uns Facharbeiter nicht ausgehen.

Beitrag melden
Havel Pavel 22.12.2016, 00:21
163.

Zitat von Server
Helmut Schmidt hatte für den Fall von Toten bei der Mogadischu-Befreiung sein Rücktrittsgesuch bereits vorbereitet. Was hört man von einer Frau Merkel? Sie drückt Ihr Bedauern aus und macht unbeirrt ihre Politik weiter, lernresistent und gefühlskalt gegenüber der eigenen Bevölkerung.
Es grenzt ja schon an eine Beleidigung eine Frau Merkel mit dem ehrenwürdigen hochintelligenten Altkanzler Helmut Schmidt vergleichen zu wollen. Das war ein Politiker dem in aller Welt hohes Ansehen und Achtung entgegengebracht wurden und der es bestens verstanden hat deutsche Interessen in den Vordergrund zu stellen. Er konnte mit nahezu allen Staatmänner auf Augenhöhe verhandeln und hatte zu allen, ausser vielleicht zu Jimmy Charter, auch ein gutes persönliches Verhältnis, was sich darin äusserte, dass viele ihn sogar privat in seinem Haus aufsuchten. Von solche Zeiten kann man mit unseren heutigen Politclowns wohl nur noch träumen.

Beitrag melden
dummerdeutscher 22.12.2016, 03:10
164. Was geht ab?

Die Freiheit und Sicherheit, die es hier bis vor wenigen Jahren hatten zu verhöhnen und zu schreiben, dass es "irgendwann dazu kommen musste" finde ich geschmacklos und falsch. Das Land von einer Millionen unbekannter Moslems aus radikalen und fundamentalistischen Gesellschaften zügellos einreisen zu lassen ist das Problem-nur so ehrlich darf man nicht und deshalb will es niemand sein. Bevor die Hetze losgeht: nein ich bekenne mich nicht zum Nationalsozialismus und singe keine Loblieder auf was weiß ich wen, nur ist es jetzt eigentlich schon zu spät zu intervenieren. Diese Tode gehen leider auf das Konto unserer Regierung. Ich bete für alle Opfer, dass ihnen genüge getan, die wahren Probleme erkannt und angesprochen und dann Stück für Stück eliminiert werden können. Aber viele haben ja nichts wichtigeres im Kopf als den sog. Aufstieg der AfD durch Diffamierung und Kriminalisierung von besorgten Bürgern zu verhindern. Aufwachen!!!

Beitrag melden
rgw_ch 22.12.2016, 07:03
165. Fluchtort

Zitat von KaraBenFasel
Stellt sich die Frage, warum man aus reiner Angst um sein Leben und das seiner Kinder um den "halben Globus" flüchtet, sondern nicht im (relativ) sicheren Nachbarland (Indien?) Sicherheit sucht. So ganz stichhaltig ist Ihre Argumentation in meinen Augen nicht.
Ich denke, wenn man sich erst einmal entschlossen hat, alles hinter sich zu lassen, dann ist die Wahl des Ziels auch zum Teil dem Zufall überlassen. Indien wäre für einen Pakistaner vermutlich nicht wirklich die optimale Wahl. Und wie gesagt: ein Teil der Fliehenden wird auch Rachegefühle hegen. Der Rest, der einfach nur weg will, sieht im "goldenen Westen" das, was ihn von jedem Werbeplakat her anlächelt. Wieso soll das keine Sogwirkung entwickeln? Ins Nachbarland oder ein Flüchtlingscamp gehe ich doch nur freiwillig, wenn eine realistische Chance auf baldige Heimkehr besteht.

Beitrag melden
Cuneif 22.12.2016, 07:16
166. Bitte nehmt diese Meldung nicht einfach so hin!

Wie praktisch, dass jetzt die Täter auch noch ihre Papiere für die Polizei und Fahndung "unterm Sitz" lassen! Und alle glauben das!? Spiegel, alle anderen Medien? Hallo?! Keiner hinterfragt unsere peinlich schlechten Behörden?.. dass sie versagt haben und keinen Täter haben?

Offensichtlich kennt hierzulande niemand die Praxis "Beweise zu pflanzen". "Planting evidence" wie es so schön in Amerika heisst. Das betrifft häufig die sozial schwachen Randgruppen.

Wunderbar hässlich und gemein sieht der Täter auf den Fahndungsfoto aus. Ein optimales Opfer.

Seit Monaten auf der Flucht vor den Behörden, auch jetzt auf der Flucht! Immer wieder hätte er verschiedene Namen und Nationalitäten verwendet. Nur dieses mal nicht, dieses mal flüchtet er weiterhin, aber hinterlässt uns seine Identität? Das ist so lächerlich..

Mich würde es nicht wundern wenn er tot aufgefunden, erschossen oder sich wieder erhängen darf. Auf jeden Fall totgesagt bevor er sprechen kann.

Wenn man sich den NSU Prozess anschaut, wenn man sieht dass ek Polizeileck anscheinend zur AFD Spitze existiert.. bitte liebe Medien, lieber Spiegel, liebe Politiker, liebe Leser, nehmt nicht alles für bare Münze, was unsere lieben Damen und Herren Stattsanwälte und Polizei an einem Tatort machen können.

Beitrag melden
KaraBenFasel 22.12.2016, 07:44
167.

Zitat von rgw_ch
Ich denke, wenn man sich erst einmal entschlossen hat, alles hinter sich zu lassen, dann ist die Wahl des Ziels auch zum Teil dem Zufall überlassen. Indien wäre für einen Pakistaner vermutlich nicht wirklich die optimale Wahl. Und wie gesagt: ein Teil der Fliehenden wird auch Rachegefühle hegen. Der Rest, der einfach nur weg will, sieht im "goldenen Westen" das, was ihn von jedem Werbeplakat her anlächelt. Wieso soll das keine Sogwirkung entwickeln? Ins Nachbarland oder ein Flüchtlingscamp gehe ich doch nur freiwillig, wenn eine realistische Chance auf baldige Heimkehr besteht.
Ich kann die Motivation dieser Flüchtlinge gut nachvollziehen. Trotzdem sind sie ab dem Zeitpunkt, wo sie aus dem "nicht optimalen", aber sicheren Land Richtung "goldenen Westen" weiterziehen, ein Stück weit Wirtschaftsflüchtlinge. Diesen Fakt kann man politisch gutheißen oder auch nicht, dies aber nach offizieller Lesart auszublenden bzw. zu verleugnen, ist nach meiner Einschätzung kontraproduktiv und führt zur Ablehnung der aktuellen Flüchtlingspolitik durch viele Mitbürger und damit zu den gegenwärtigen inneren Spannungen.

Beitrag melden
Seite 17 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!